Alfa Romeo 147 Winterauto, Dayli oder doch Stance

  • dann will ich mal mein neues winterauto vorstellen. kurze vorgeschichte, eigentlich hab ich nach etwas ganz anderem gesucht, eher richtung peugeot 205, escort mk4, golf 2 oder sowas.

    aber entweder waren die günstigen auto zu schnell weg oder mich haben die extremen steuern (für nen zweitwagen) davon abgehalten.

    ich hab mir dann auch noch einen e46 320i angeschaut, der war völlig fertig.

    und billige, einigermaßen gute compacts gibts auch nicht mehr.

    zum schluss war ich auch ziemlich abgefuckt vom aktuellen gebrauchtwagenmarkt, zumal die zeit ja dann auch drängt 😄


    auf den alfa bin ich gestoßen weil ihn mir die umkreissuche ausgespuckt hat. eigentlich passt er ja nicht so ganz in mein raster da er weder alt ist noch heckantrieb hat. mit baujahr 2006 auch mit abstand das neueste auto was ich je hatte 😄


    so jetzt erstmal zum auto selbst:

    alfa romeo 147 facelift

    3 türer

    bj 2006

    175tkm


    ausstattung:

    elektrische fensterheber, bose soundsystem, klimaanlage, nebler, bordcomputer, 17“ alufelgen


    der kaufzustand:




  • jetzt zu dem was in zukunft noch so passiert. geplant war ihn eigentlich nur als winterauto zu nutzen, aber a gefällt er mir ziemlich gut und b verbraucht er 10l weniger als der 5er. wenn er sich gut schlägt bleibt er also sehr wahrscheinlich auch nach dem winter.


    als erstes hab ich mir eine dunkelrote lederausstattung besorgt, mit sitzheizung und lordose. die ersatzteilpreise für den alfa sind echt super niedrig im gegensatz zu bmw.

    und wenn die sitze schonmal draussen sind kann man gleich mal gründlich reinigen.






    die kabel für die sitzheizung lagen auch bereits und man musste die sitze nur anschließen und alles ging 👍🏼

    für den beifahrersitz gabs dann noch einen neuen schalter, der hat fast soviel gekostet wie die halbe innenausstattung 😅






    als nächstes hab ich mir die griffe vorgenommen. die haben das typische softlackproblem. den kann man „einfach“ mit dem heißluftföhn erwärmen und abwischen. ist ne ziemliche scheißarbeit…

    für mich auch unverständlich warum die ganzen hersteller diesen mist drauf lackiert haben, die flächen bei den hochtöner zb sind auch so ziemlich schick.



  • weiter gehts mit dem innenraum.

    den hab ich mir übrigens als erstes vorgeknöpft weil mir das beim winterauto am wichtigsten ist 😄


    der original schaltknauf, der irgendwie bananen förmig ist, musste gegen einen „normalen“ runden weichen. fühlt sich sonst immer etwas seltsam an beim schalten 😄


    der knauf vom hanbremshebel sah auch schlimm aus da diese chrombeschichtung dort abplatzt. da hab ich jetzt erstmal so alcantarafolie drauf gemacht.





    als nächstes kam ein bluetooth adapter fürs radio. der war billig und funktioniert einfach, wenns bei bmw immer so einfach wäre 😄




    zwei der drei birnen der lüftungsregler waren auch defekt. stückpreis bei alfa 15€. kein wunder das die nie neu kamen…

    gibt aber so ähnliche brinen im netz. 10stk/15€ 👍🏼

    also die auch gleich gewechselt.




    einen tempomat gabs auch noch für schmale 35€. einfach einbauen anstecken und fertig. kein codieren garnichts, genauso wie bei den sitzen.

    bis jetzt muss ich ehrlich gestehen das, zumindest im innenraum, alles einfacher und billiger nachzurüsten ist als bei bmw.





    neue fußmatten kamen zu guter letzt auch noch dazu. damit ist der innenraum abgeschlossen. ausser mich packt es noch mal und ich lackier den dachhimmel schwarz 😄


    altueller stand (mit alten fußmatten)





    hier noch mal die neuen matten 😄




    übrigens, original bose subwoofer im kofferraum 😄


  • Sehr schick :thumbup: Ich feier ja das Kennzeichen :thumbup:

    Jetzt erfüllst Du auch alle Voraussetzungen für einen Autonarr nach den Kriterien der 3 Bekloppten von Top Gear. Einmal im Leben muss jeder Autonarr nen Alfa fahren... ^^

    Ich bin gespannt, was Du noch so alles änderst / nachrüstest....


    Aber sag mal, kannst Du nicht mal, wie viele andere auch, ein Auto kaufen und einfach fahren? ^^^^^^

  • jetzt gehts weiter mit dem lack. der hat leider schon ziemlich gelitten, allerdings hat der wagen nirgends gammel. nicht schlecht für ein 15 jahre altes auto. das kenn ich von bmw leider auch anders, besonders bei u gepflegten modellen.


    hier ein paar übliche polierbilder 😄









    das ergebnis ist besser geworden als gedacht. vorne rechts werd ich wohl den kratzer am radlauf/stoßstange noch beilackieren dann bin ich zufrieden.



  • Sehr schick :thumbup:

    Jetzt erfüllst Du auch alle Voraussetzungen für einen Autonarr nach den Kriterien der 3 Bekloppten von Top Gear. Einmal im Leben muss jeder Autonarr nen Alfa fahren... ^^

    Ich bin gespannt, was Du noch so alles änderst / nachrüstest....


    Aber sag mal, kannst Du nicht mal, wie viele andere auch, ein Auto kaufen und einfach fahren? ^^^^^^


    das kannte ich auch noch nicht mit top gear, aber kann schon stimmen 😄

    klar kann ich nen auto auch einfach serie lassen, aber dann müsste ich schon was teures kaufen 😅



    an der karosse werde ich auch nicht viel ändern. gestern gabs ein paar graue blinker, die nicht so sehr hervorstechen.

    in zukunft wird wohl noch mal ein ti spoiler einzug halten, am hothatch gefallen mir diese kleinen dachkantenspoiler sehr gut.


    als nächstes steht dann erstmal ein großer service inkl. zahnriemen etc an.

    dann wirds noch winterreifen für die original 17er geben.


    wenn der wagen sich dann gut schlägt kann ich mir gut vorstellen das noch ein gewinde und 18er einzug finden.

    wenn die kisten ein wenig tiefer und breiter sind gefallen sie mir nämlich echt gut 😁


    könnte dann so in die richtung gehen


  • Man kann sagen was man will aber Alfa hat schon ein Händchen für Design. Bin selbst auch einen schwarzen Alfa 159 SW gefahren, jedoch mit schwarzem Leder und roten Nähten. Der Motor hat mir zwar viel Ärger bereitet (1.9 JTDm baugleich mit Opel) aber optisch fand ich ihn innen und außen spitze. Vor allem für ein Auto aus 2006.

    Der 147er auf dem „Wunschbild“ sieht Hammer aus, in Kombination mit rotem Leder noch besser, genau mein Ding.

  • 2006 war ich kurz davor mir so einen 147 zu finanzieren, aber habe es dann doch wegen des Studiums gelassen. Bis heute bereue ich es.


    Der 147 fuhr sich damals wirklich gut und nur den dämlich langen Schalthebel fand ich doof. Ist der bei dir jetzt kürzer?


    Wie stellt sich das Radio an? Ich weiß noch, dass das Pendant dazu im 156 GTA einen weg hatte und beim einfachen Anheben der Lautstärke willkürlich laut und leiser wurde.


    Für die meisten Alfisti fing mit dem Alfa Romeo Brera das Tal der Tränen an. Fiat hat mir der Marke echt Schindluder getrieben und die Marke versauern lassen (nur Lancia hat es härter getroffen). Lange habe ich gehofft, dass Piëch seiner Ankündigung nachkommt und die Marke zu VAG holt.

    Damit verbunden war die Hoffnung, dass nicht nur Emotionen zurückkehren, sondern endlich auch mal Qualität.

    Der 156 GTA war ein fantastisch emotionales Auto, dass zwar nie so potent wie sein Konkurrent e46 M3 war, aber wesentlich mehr Spaß bereitet hat. Trotzdem war es eine elendige Knarzbude.


    Mit der Giulia Quadifoglio gibt es endlich ein Modell, dass ich gerne mein Eigen nennen würde, aber wahrscheinlich erst über den Gebrauchtmarkt am Horizont auftaucht. Dafür würde ich sogar den e36 verkaufen.

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.

  • die giulia qv ist auch aktuell eines der geilsten autos auf dem markt. hätt ich die kohle würd ich sowas fahren 👌🏼


    das fahren ist auch wirklich angenehm für ein fwd auto, da gibts deutlich nervigeres wie mini und co.


    wie gut so ein gta fährt weiß ich nicht, dafür hatte ich ja eine weile nen e46 m3. an den wagen kam fahrtchnisch nicht viel ran, kann mir also nicht so ganz vorstellen das ein fronttriebler da mehr spaß macht 😄


    wie gut sich mein 147er am ende schlägt werd ich hier natürlich wieder erlich berichten, wie beim benzer auch.

  • Ich muss dann mal bisschen Miesmuschel spielen. :D


    Ich hatte bisher noch nie was anderes als BMW. Man könnte also sagen, ich bin voreingenommen. Allerdings hatte es mir früher der Alfa 155 angetan. Damals, als es noch die DTM in geil gab. Es ist nie dazu gekommen, das ich einen besessen habe. Was so weit ja auch nicht schlimm ist. Optisch bin ich auch kein Fan von rotem Leder aber das ist wie alles Geschmackssache. So wie er jetzt ist, nur ein wenig Tiefer, fände ich ihn am schönsten. Also von außen. Der Schwarze den du gepostet hast, der ist bestimmt ein böses Gerät aber das Schwarz in Schwarz mit noch mehr Schwarz finde ich ganz gruselig. Da fehlt mir einfach ein Kontrast.


    Wie sich so was fährt, weis ich nicht aber der Zweck heiligt die Mittel und im Endeffekt musst du damit zufrieden sein. Mir hat man früher immer von Alfa abgeraten, weil die zu anfällig wären. Das war der Hauptgrund, warum ich mich damit nie näher beschäftigt habe. Ich hoffe für dich, das es nicht so ist und wünsche dir viel Spaß damit. :thumbup:

  • Ich muss mich ja als kleiner geheimer Alfisti outen. Ich steh total auf die Karren. Wie man mich kennt, sind meine Traum-Alfas natürlich etwas älter: So einen 155er oder 164er oder gar einen 75 als schöne Transaxle-Limo oder einen kleinen 145 oder so einen Spider mit dem Busso V6... Oh ja, da bin ich voll dabei.


    Auch die neueren Alfas wie der hier sind total schick. Das rote Leder ist richtig geil und wertet den Wagen ungemein auf. Und sowas "schräges" gehört irgendwie zu einem italienischen Auto.


    Ein Kumpel hat vor kurzem erst einen 156 Kombi gekauft, auch mega schöne Autos.


    Leider habe ich auch diese Vorurteile drin wie Sick Nick. Früher hat man halt immer eingebläut bekommen "Autos aus Italien und Frankreich sind technisch Schrott und unzuverlässig" und irgendwie ist es hängen geblieben, auch wenns vielleicht nicht so ist. Daher hab ich mich bisher nie getraut so etwas zu kaufen, auch wenn ich des öfteren schon nach Italien geschielt habe. Oder auch nach Frankreich, denn auch da gibts wirklich intressante und sehr schöne Autos, wenn auch auf eine völlig andere Art...


    Ich bin mal gespannt auf deine Erfahrungen damit!

  • Toller Wagen, finde Alfa auch super cool. Mein Vater hatte lange einen 156, auch mein Traum wäre die Giulia QV <3


    Das rote Leder macht das Fahrzeug wirklich zehnmal schöner, Bose ist immer gut und irgendwie find ich die Karre sportlich schick! Viel Spaß mit dem kleinen Italiener. So plug and play Ausstattungen nachzurüsten ist schon was feines.

  • naja die qv hat mit dem auslaufen des alten m3s auch keinen konkurrenten mehr. der neue ist einfach nur kacke und das nicht wegen der nieren. finde den im gesamten nicht schön, wie fast alle bmws zz. ich liebe bmw ja echt für ihre alten autos, aber die ganzen neuen kisten sind mmn völliger scheiß.


    wie gut sich so ein italienisches auto schlägt wird sich zeigen. das risiko hätte ich wohl auch mit einem feanzosen gehabt 😄

    allerdings, wenn man mal ganz ehrlich ist, die deutschen loben ihre kisten auch gen himmel und da ist auch so viel mist dabei.

    rausgerissene hinterachsen, rost in allen varianten, diverse elektronik probleme. das is auch bmw und mercedes fahrern nichts fremdes. bei höheren kosten.

    eventuell sollte man was das angeht mal die kirche im dorf lassen.


    und wie gesagt, ob der wagen was taugt werd ich hier ehrlich berichten.

  • Beitrag von Timeey97 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Moin,


    also warum sollte der Alfons nicht gut funktionieren ??? Mein Kollege hat einen 159er Sportwagon, das Ding ist 15 Jahre alt, nicht besonders gepflegt, aber bis auf ein paar Sensoren oder eine kleine Durchrostung am Schweller ist der eigentlich nicht auffällig. Zusammengefaßt nicht schlimmer als ein 15-20 Jahre alter benutzter BMW und der erste Alfa, für den man eine "Dachreling" bestellen konnte ;)

    Die Alfas stehen seit mittlerweile bestimmt 15 Jahren auf GM-Plattformen, die neueren bekommen irgendwas von Stellantis...nur der "Hut" ist ein anderer, aber mal ehrlich; wen, außer uns vielleicht, interessiert das denn wirklich ?! Ist auch gut so, sonst könnten viel mehr Leute fragen, was man da eigentlich bekommt für sein Geld, deswegen...alles gut.

    Über Design kann man streiten, mir gefallen die neueren BMW auch nicht mehr, dieses "Biberzahn"-Design finde ich grausig. Das geht sogar soweit, daß es von irgendeinem Tuner ein sog. "Deeskalation-Kit" für den vorderen Stoßfänger am M4 geben soll...an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

    Die neueren Dreier und Fünfer der G-Reihe sind auch stark an Skoda angelehnt, kein Wunder, war doch der Programm-Designer (Jozef Kaban) vorher bei Skoda...naja, jeder muß sehen, wie er weiterkommt.

    Bekannte haben einen 2er, so einen F45 oder 46, keine Ahnung...mit einem M-Paket(!), sowas von absurd. Ein Van mit Sportpaket...das Ding ist nicht nur optisch an der Grenze der Zumutbarkeit, sondern auch technisch.

    Rappelige 3-Zylinder, laut, nicht sonderlich sparsam und reparaturanfällig setzen der Sache die Krone auf. Das mit der Steuerkette bekommt BMW wohl nie mehr in den Griff.


    Wenn man das alles so sieht, muß es nicht mehr immer BMW sein, deswegen: Daumen hoch für den Alfons :thumbup::)