Beiträge von Dr.AK

    Danke dir.


    Gebraucht hab Ich für die erste ungefähr... 8 Stunden. Ist wirklich lange, hat aber seinen Grund.


    Ich bin ja ein bisschen ein Felgen-Nerd - BBS LM waren auch immer mein Traum und Ich bin so pingelig, dass Ich die Innenbetten komplett im Originalzustand inkl. der japanischen JWL/VIA Zertifikatsaufkleber (quasi das japanische Pendant zu einem deutschen TÜV-Gutachten, da die hochwertigeren Felgen von BBS alle von BBS Japan produziert werden haben die LMs das natürlich auch) behalten möchte. Nicht umsonst habe Ich letztes Jahr vor der Montage die ganzen Felgen Keramikbeschichtet.


    PClWckph.png


    Daher wollte ich unbedint vermeiden, dass irgendetwas an die Innenbetten kommt und habe mich daher gegen Strahlen oder chemisch Entlacken entschieden. Möglich ist das zwar das ganze auch nur gezielt zu machen, aber dann hätte Ich das ganze auch wieder aus der Hand geben müssen und da bin Ich bekanntlich nicht so der Freund von.


    Daher habe Ich das klare Pulver relativ rabiat mit einer CSD-Scheibe runtergeholt und anschließend mit handelsüblichem Nassschleifpapier geschliffen. Als kleinen 'Trick' um das Schleifen etwas einfacher zu machen und auch gut in die Sicken der Betten zu kommen, habe Ich das Papier erst in Wasser einweichen lassen und dann ein bisschen Reinigungsknete genommen, das Papier drumgelegt und damit an die Kontur der Felge angedrückt.


    Geschliffen dann in den Körnungen 240 (um die Schleifriefen der CSD-Scheibe zu entfernen), 320, 400, 500, 800, 1000, 1200, 1500 und 2000 (Ich hab mittlerweile sogar noch 3000, 5000 und 7000 hier liegen und überlege da nochmal drüber zu gehen). Anschließend mit einer ganz normalen Polierscheibe für die Bohrmaschine poliert, die Ich vor ~10 Jahren mal bei polierbock.de gekauft habe. Als Politur habe Ich zuerst einmal grob mit etwas Paste, ebenfalls von polierbock.de, gearbeitet um überhaupt etwas Glanz zu bekommen und anschließend das Finish ebenfalls mit der Polierscheibe aber mit Surf City Killer Chrome gefahren. Mache Ich seit Jahren so und funktioniert spitze.


    Ich mach mal die zweite Fertig - wenn es dann an die übrigen zwei geht, werd Ich das ganze vielleicht sogar mal Filmen.

    Mega, dass du den noch hast. Ist nach wie vor ein geiles Auto.


    Bei den Felgen bin Ich aber beim Businesstouring - Silber fand Ich besser. Schwarz ist, gerade auf der dunklen Karosseriefarbe doch irgendwie zu wenig Kontrast, mMn.

    Freitag war Ich beim Kumpel und hab die Reifen von den BBS gezogen.


    Gestern dann die erste zerlegt und heute mal die erste fertig gemacht. Eine zweite ist bereits zerlegt und angefangen...






    Das klare Pulver habe Ich recht rabiat mit einer CSD-Scheibe heruntergeholt. Ich wollte unbedingt vermeiden, dass der Innenteil der Röhren angegriffen wird - maßgeblich weil Ich so blöd bin und die originalen BBS Japan Auslieferungssticker erhalten will - daher habe Ich mich gegen Strahlen oder chemisch Entlacken entschieden.


    Anschließend dann mit 240er Körnung den Schliff der CSD-Scheibe herausgeschliffen und dann immer feiner werdend hochgeschliffen... 320, 400, 500, 800, 1000, 1200, 1500, 2000 und anschließend Poliert. Man könnte sicher ein paar Schritte auslassen, aber Ich will die Dinger so perfekt wie möglich haben.







    Poliert:





    Und mal ein Vergleich...





    Hier die bereits angefangene vordere, ist bis 400er Korn geschliffen.




    Ich finde die Arbeit hat bzw. wird sich lohnen - jetzt sehen die Dinger endlich aus wie BBS Räder und nicht wie teurere Lensos...

    Sodele,


    nach der ganzen Aktion mit dem wilden Teiletausch wegen des Vibrierens stand das Lenkrad natürlich wieder schief.


    Also wieder in die Werkstatt, Achsvermessung machen lassen... oder?


    Nö!


    Denn Ich hab mir einen Track Ace besorgt, ein Laserspurvermessungswerkzeug. Ne Sturzwaage auch. Sturz hab Ich aber sogar nur kontrolliert, ist auf beiden Seiten etwa auf -1°. Das passt für mich.


    Die Spur hab Ich dann mit dem Track Ace heute vermessen und eingestellt - genau im Soll mit 10 Minuten Nachspur. Der Soll ist, so wie Ich das im Internet gefunden habe für die Plusachse 0 Grad +- 10 Minuten. Fährt so auf jeden Fall gut und astrein geradeaus. Durch die kleine Nachspur gehts auch ein bisschen direkter in Kurven - bei der letzten Achsvermessung vom Reifendienst war er nämlich auf ca. 10 Minuten Vorspur, also hab Ich schön den direkten Vergleich.


    Fazit: Hat sich schon gelohnt das Gerät. Jedes Mal 80€ für ne Achsvermessung berappen nervt - mit dem Gerät hab Ich jetzt einmal 115€ gezahlt und kanns in Zukunft immer selbst machen - Geld gespart. Das einzige wo Ich damit nicht wirklich ran kann, ist die Hinterachse bei Autos wo die Einstellbar ist (sprich bei meinen Porsches).


    Klar, könnte man auch alles noch einfacher machen mit Schnur und Zollstock, aber das ist mir wirklich zu lästig. Hiermit gehts ratzfatz.


    Die ganze Prozedur ist wirklich simpel. Ein Video wo es erklärt wird findet Ihr hier:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Anmerkung: Im Video ist ein Golf 1 zu sehen, an dem nur eine Spurstange zu verstellen ist. Bei Autos mit zwei verstellbaren Spurstangen müssen diese erst ausgemittelt werden. Erklärvideo dazu:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Danke dir Atze :)


    So, nach langem endlich ein Update.


    Ich hatte den 944 ja zuletzt von September bis Anfang November im Alltag bewegt. Ansich auch ohne größere Probleme. In der letzten Woche wo Ich den Wagen gefahren bin, ist dann allerdings etwas wirklich nerviges aufgetreten: Die Heckklappe schloss links nicht mehr.


    Ich hatte schon länger vor, die Schlösser zu überholen, da durch die verschlissenen Gummitüllen in denen die Heckklappe rastet das ganze auch ziemlich nervig geknarzt hat. Hatte es aber immer als 'demnächst' abgetan. Jetzt musste Ich aber wirklich mal ran.


    Also erstmal die Schlösser ausgebaut.





    Eben die Tüllen getauscht und die Schlösser nochmal etwas gereinigt und abgeschmiert, damit wieder alles schön leichtgängig läuft.



    Beim Einbau ist mir dann ein blöder Fehler unterlaufen - die Schlösser sehen auf den ersten Blick identisch aus und Ich hab sie natürlich vertauscht. Leider arbeitet der Mechanismus bei beiden genau in die gegengesetzte Richtung. Also ein Schloss eingebaut und dann die Klappe zu... oh. Geht nicht mehr auf. :D


    Dann durfte ich erstmal schön von vorne durch das Auto krabbeln und von innen das Schloss wieder ausbauen, ging aber :D


    Also Schlösser getauscht, eins eingebaut, Klappe zu, Klappe auf, damit es sich quasi selbst etwas einstellt, festgezogen und dann die Prozedur auf der anderen Seite wiederholt. Klappe schließt wieder einwandfrei und das öffnen läuft auch butterweich.


    Dann auch direkt mal die erste kleine Runde für dieses Jahr gedreht.




    Da fällt mir auf dem Foto auch gerade direkt auf, dass eine Kennzeichenbeleuchtung kaputt ist - nächste Woche direkt mal erledigen. :D


    Ebenfalls gucke Ich mal dass Ich nächste Woche die Reifen von den BBS abgezogen bekomme, damit Ich die Felgen endlich zerlegen kann um die Betten auf Hochglanz zu polieren.

    Kleinvieh macht auch Mist, oder so:


    Kennzeichenbeleuchtung repariert - links war tot und rechts flackerte. Birnen getauscht, Kontakte gereinigt und Gläser gereinigt.


    yGwcIrwh.png


    Heizungsbeleuchtung repariert - Lichtleiter gereinigt und Birne gewechselt.


    KmveRWEh.png


    Und neue Seitenblinker hab Ich auch verbaut - bei den alten waren die Haltenasen abgebrochen und die sind seit dem das Fahrwerk drin ist, auf Bodenwellen immer rausgefallen :D


    OfBxCqyh.png


    Abdeckung vom Heckwischer habe Ich auch erneuert, nachdem Ich diese direkt beim ersten Mal mit der Bühne hochfahren zerdeppert hab, weil Ich vergessen hatte, dass die Heckklappe offen war :D


    66CnE5wh.png


    ednB1JAh.png



    Dann steht als nächstes auf dem Programm:


    - Anlage einbauen

    - Fahrertür wechseln (man sieht es auf den Bildern kaum, aber unterhalb der Zierleiste ist die Tür heftig verbeult und sieht aus wie eine Mondlandschaft), da muss ich aber auch erstmal eine besorgen - eventuell werde Ich sogar einen ganzen Schlachter kaufen

    - Kotflügelkanten umlegen um Platz für die Sommerräder zu schaffen

    - Mittelschalldämpfer ist vergammelt und muss neu - eventuell wird der einzeln getauscht und Ich besorge mir einfach nur einen sportlicheren ESD oder Ich verbaue direkt eine Komplettanlage

    - Himmel neu beziehen

    - Den Schaumstoff im Lüftungskasten erneuern


    Die letzten beiden Punkte werden aber erst gemacht, wenn Ich den 944 wieder raus hole - frühestens also Ende März.

    Was für eine schwere Geburt...


    Gestern hab Ich endlich die Vibration beim Gasgeben beseitigen können.


    Damit hat die Antriebswellen-Odyssee nun endlich ein Ende :D


    Nochmal zusammengefasst:


    Erst ist das äußere Gelenk der linken Antriebswelle auseinander gefallen. Die wurde dann direkt durch eine GKN Welle ersetzt, welche bei der ersten Probefahrt direkt auf der Innenseite explodiert ist. Dann wurde die alte Welle wieder zusammengeflickt und verbaut - zwei Tage später fing dann aber die rechte Welle an zu knacken. Darauf hin habe Ich dann Nägel mit Köpfen gemacht und die ganze Achse neu gemacht inkl. beiden Antriebswellen und Radlagern. Diesmal SKF Wellen. Seitdem hatte Ich dann immer beim Gasgeben Vibrationen im Auto. Es fühlte sich vom Fahrersitz aus so an, als ob das von rechts kommt. Also habe Ich rechts nochmal eine gebrauchte Antriebswelle eingebaut - keine Änderung. Dann wollte Ich das Radlager erneut wechseln, weil es der nächste Verdacht war und das neue Lager auf der Beifahrerseite sowieso recht schwergängig ging. Dabei habe Ich es dann aber geschafft, die Verschraubung vom Bremssattel am Achsschenkel zu verbiegen, als Ich das Lager ausgepresst hatte. Also noch einen gebrauchten Achsschenkel besorgt, Lager eingepresst - keine Änderung.


    Der nächste Verdacht ging dann in Richtung Motorlager, aber die sehen noch gut aus und der Motor bewegt sich kaum. Dann kam ich endlich mal auf die Idee, jemand anderen fahren zu lassen - und siehe da, vom Beifahrersitz aus konnte man dann eindeutig festmachen, dass die Vibration von links kommt.


    Also gestern noch eine gebrauchte Antriebswelle links geholt, eben eingehängt - Vibrationen weg. Fährt ruhig wie 'ne S-Klasse. Endlich.


    Als Belohnung gabs dann heute erstmal ne kleine Wäsche um das Salz runter zu spülen.




    Und anschließend habe Ich endlich die grässliche kleine Lippe durch eine große VR-Lippe getauscht. Weiß der Teufel was VW sich damals dabei gedacht hat, beim Facelift VW die hässliche kleine Lippe zu verbauen...






    Ist die 'bessere' von Werk34. Ist immerhin elastisch wie eine originale. Leider passt der Spalt in der Mitte nicht soo toll, ist aber zu verschmerzen, wenn man bedenkt, dass diese hier nur 35€ kostet - im Gegensatz zu den 150€ die Classic Parts dafür aufruft.

    Danke dir! Der schwarze mit den RK war deiner oder? Den kenn ich, der hat mir schon immer gefallen :D. Ist in meinen Augen immer noch perfekt. Schade dass du den net mehr hast.

    Genau, der mit den RF war meiner :D Leider hab Ich den 2016 nach einem Motorschaden geschlachtet. Größter Fehler meines Lebens :S

    Willkommen, schöner Touring - da werden Erinnerungen wach. Styling 32 hatte Ich damals auf meinem auch zuerst, allerdings in 18" vom E38... verdammt ist das lang her, bald 14 Jahre :D

    Oh je, ganz vergessen hier zu updaten :D


    Also kurz nach dem letzten Post wurde das Ding vermessen. Fährt auch wunderbar gerade aus. Leider hatte Ich bereits auf der Heimfahrt aus der Halle ein unangenehmes Vibrieren bemerkt und es erstmal auf die noch fehlende Vermessung geschoben. Ist jedoch auch nach der Vermessung noch vorhanden. Tritt ausschließlich beim Gasgeben auf, im Geschwindigkeitsbereich ca. 50 - 120. Wenn man rollen lässt oder bremst, ist alles ruhig. Kommt von vorn rechts.


    Erste Vermutung: Bremse hängt. Naheliegend, da Ich an dem Tag wo Ich die Achse zusammengebaut habe, auch den rechten Bremssattel ziemlich zusammendrücken musste damit er wieder passt, links war alles gängig. Also mal kontrolliert - Rad ziemlich schwergängig, wenn man den Kolben zurückdrückt läufts leicht. Also mal 2 neue Sättel besorgt.



    Der Kolben rechts war innen tatsächlich schon ziemlich rostig und daher war der Austausch nicht verkehrt. Hat aber leider mein Problem nicht gelöst.


    Der nächste Versuch war dann eine andere Antriebswelle. Wars dann leider auch nicht.


    ya8ueCXh.png


    Wars dann leider auch nicht. Dann kann es jetzt nur noch das Radlager sein - da warte Ich gerade auf ein neues.


    Dafür gibts erstmal noch ein paar Schneebildchen:












    Und gestern als Ich eh in der Halle war und ein paar Felgenbetten für einen Kumpel poliert hab, hab ich mal lustig Felgen probegesteckt :D


    Hatte eigentlich vorgehabt, nächsten Winter meine 15" Telefonfelgen zu fahren - klappt leider nicht, weil sie am Sattel ankommen.




    Dann hab Ich noch ein paar Work Equip Anhelo Sterne in 5x130 rumliegen die Ich mal für einen der Porsches gekauft habe - könnte man auch in 17" passend für den Golf bauen, Platz um die auf 8.5J rundum zu bauen wäre da, mit einem 2" Außenbett... Hinten würde sogar 2.5" passen. Mal gucken ob und was Ich damit schlussendlich mache.





    Die Boxster Felgen passen dafür ziemlich gut - leider muss Ich noch 2 andere Adapter besorgen. Ich hatte eigentlich 20mm für vorne und 25mm für hinten geplant, aber mit den 20ern kommt das Felgenhorn vorne ans Federbein, mit den 25ern passt es. Hinten müssten die dann der Optik halber auch noch was raus, damit es so steht wie vorne. Mein TÜVer hat mir schon zugesichert, dass er mir das ganze mit einem 205er eintragen wird, das dürfte dann, wenn die Kanten umgelegt sind, passen wie Arsch auf Eimer.





    Und dann noch mal fix die MAE vom Kumpel gesteckt, deren Betten Ich poliert hab :D




    Das Design passt optisch erstaunlich gut auf den Mk3, aber sind natürlich völlig falsche Maße (9x18 ET26 oder so + halt die Spurplatten) :D


    Ich hab meine Krömer-Bühne jetzt seit 2 Monaten im Einsatz und kann wirklich nur positives drüber sagen. Wie hab Ich das die ganzen Jahre ohne Bühne nur ausgehalten?! Das macht alles einfach SO unendlich viel einfacher und entspannter und ist auch eine erhebliche Zeitersparnis im Vergleich zum Hochbocken... Würde Ich immer wieder kaufen!

    So! Ölkühler abgedichtet, das zweite Radlager eingepresst, neue Antriebswellen eingebaut und dann die Bremse wieder drauf. Fährt wieder. Muss jetzt noch vermessen werden, aber dann sollte hoffentlich erstmal Ruhe mit den größeren Baustellen sein.


    Ganz einfach: Verfügbarkeit.


    Es gab sonst leider nur noch irgendwelche absoluten Billigmarken (Optimal, NK usw.). Lemförder oder TRW gar nicht mehr. Von SKF hätte Ich noch eine Seite bekommen können, that's it. Ich probiers einfach - Febi ist zwar nicht so toll wie Lemförder oder andere Marken, aber Ich hab damit nicht sooo schlechte Erfahrungen.









    Querlenker gingen völlig ohne Drama raus, sonst hat soweit auch alles gut geklappt. Nur das Einpressen des zweiten Radlagers ist schief gegangen und Ich muss Ersatz bestellen. Was jetzt noch übrig ist, ist den zweiten Achsschenkel montieren wenn das Radlager drin ist, Antriebswellen rein, Bremse wieder drauf und dann noch vermessen. Ölwanne ist auch neu abgedichtet.


    Morgen mache ich wohl endlich mal die Dichtungen vom Ölkühler.

    Ja, in nem Golf kann man vorallem auch ohne all zu großen Aufwand was vernünftiges Einbauen ohne dass es direkt nach Kirmes aussieht :D


    16er passen problemlos in die Türen, Hochtöner kann man unter den originalen Gittern halbwegs vernünftig ausrichten, Endstufen passen wunderbar unter die Rückbank und im Kofferraum hat man auch noch schöne Möglichkeiten für dezent verbaute Subs - entweder einen kleinen 8-Zöller ins Seitenteil oder eben ein Radmuldengehäuse wie Ich es jetzt liegen hab, mit komplettem Kofferraumboden aus MDF und einer Klappe unter der der Sub verschwindet, von außen alles mit Teppich in Original-Look bezogen. So ists nahezu unsichtbar und die Nutzbarkeit bleibt auch erhalten. Hab grad kein eigenes Foto, daher nur mal Beispielbilder:


    JVJyWv9h.png


    BFwfHflh.png


    Hab nur leider dann festgestellt, dass das Gehäuse definitiv zu flach für einen meiner Rockford RFP-1412 ist, also werd Ich noch nen anderen Sub besorgen müssen. Mal gucken was Ich da reinspaxe.


    Ich wünschte das wäre im Porsche so einfach. Da sind die Einbaumöglichkeiten leider wirklich bescheiden und sehr begrenzt, aber auch da hab Ich mittlerweile schon Planungen wie man da was vernünftiges realisieren kann, ohne dass es direkt optisch auffällt.

    War tatsächlich so eine GKN-Welle :D


    Ich hatte dann ja die alte Welle wieder eingebaut - damit fuhr das Ding ja erstmal wieder.


    Hier mal noch ein Bild im Hellen :D



    Donnerstag kam dann ein Paket mit ein Bisschen Audio-Krempel von einem Kumpel.

    Ein Alpine CDE-9880R + Bluetoothmodul und ein Hertz ESK 165.5 2-Wege System was er vor Jahren mal gekauft aber nie verbaut hatte. Dazu passende MDF-Adapter sind gestern auch gekommen.



    Als Endstufe hab Ich in der Halle noch eine Hifonics Mercury IV liegen die Ich letztens behalten durfte als wir den SL von einem Kumpel auf Werkszustand zurück gebaut hatten (Vorbesitzer-Sünden beseitigt, weil das da alles reingepfuscht war), ist nicht die stärkste aber fürs erste für das Frontsystem ausreichend. Alubutyl hab Ich auch noch in der Halle, das einzige wo Ich mich wohl verschätzt habe sind Stromkabel - die sind nicht mehr lang genug, weils auch alles Reste waren aus irgendwelchen ehemaligen Fahrzeugen.


    So wie Ich Zeit finde werd Ich mal mit dem Hifi-Zeug loslegen. Wird auch nicht das engültige Setup bleiben, aber fürs erste tuts das erstmal. Langfristiges Ziel ist ein kompletter Ausbau der richtig Spaß macht aber komplett unsichtbar ist. Hab ein Subwoofer-Gehäuse für die Reserveradmulde im Zulauf und in der Halle liegen noch zwei alte Rockford RFP-1412 (Sicke defekt, aber eine neue Sicke hab ich schon hier liegen und muss es nur mal austauschen) - da muss ich nur mal gucken ob davon einer dann ins Gehäuse passt, das dürfte nämlich ziemlich knapp werden. Sonst muss Ich da halt noch was anderes besorgen.


    Das Radio hab Ich dann am Freitag direkt eingebaut.

    BT-Modul sitzt jetzt hinterm Handschuhfach.


    Mit der grünen Beleuchtung siehts direkt viel gemütlicher aus, passt vor allem zum Rest. :D





    Leider gabs dann wieder einen Rückschlag - auf dem Weg von der Halle nach Hause fing dann plötzlich von der rechten Seite vorne etwas an zu knacken, hörte sich schon wieder nach Antriebswelle an.


    Also gestern den Golf noch mal hoch genommen und nach der Ursache geforscht - die beifahrerseitige Antriebswelle ist auch hinüber. Ist halt auch alles fast 30 Jahre alt und stand seit 10 Jahren, das gefällt dem Fett in den Gelenken wohl nicht.


    Da Ich jetzt aber langsam richtig genervt bin, weil Ich auch endlich mal in Ruhe fahren will, gibt es direkt einen Rundumschlag und Ich hab gestern dann folgendes Bestellt:


    - 2x SKF Antriebswellen
    - Lemförder Traggelenke
    - Lemförder Spurstangenköpfe
    - Lemförder Koppelstangen
    - Febi Querlenker
    - Radnabe
    - SKF Radlager

    Mal gucken wann der Krempel kommt, ist ja dank den Feiertagen nicht gesichert, dass der Kram noch dieses Jahr kommt.


    Gestern kam dann auch noch eine neue große VR6-Lippe. Die Facelifts wurden ja nur noch mit der ollen kleinen CL-Lippe ausgeliefert, die meiner verbaut hat. Vielleicht sollte Ich die schon mal dran bauen - dann sieht die Karre wenigstens besser aus, wenn sie wieder auf der Bühne rumliegt...


    Es fährt wieder :)


    Gestern sind meine neuen Sattelschrauben gekommen also konnte Ich die Bremse wieder zusammenbauen. Neue ABS-Sensoren für vorne sind auch gekommen, direkt eingebaut und damit den ABS-Fehler beseitigen können. Eine neue gebrauchte Kontrollleuchte kam auch und hat mir dann auch direkt noch einen Airbag-Fehler offenbart, offenbar stimmt wohl der Widerstand beim Fahrerairbag nicht. Laut kurzem googeln kann das einfach an den Steckverbindungen liegen, werde Ich mal prüfen.

    Hab dann Freitag meine neue Antriebswelle bekommen. Ab in die Halle, rein damit.


    4uegjoth.jpg


    Mache nach dem Einbau eine Probefahrt um den Block, alles scheint gut. Nochmal kurz zur Halle, Licht aus, umgezogen, ab nach Hause.


    Komme 500 Meter weit, als es plötzlich anfängt höllisch zu knacken. Auf einer Bushaltestelle angehalten, optisch kontrolliert, nichts gesehen. In der Zeit sind mehrere Busse vorbei und haben mich angehupt - ein Auto mit offener Haube und Warnblinker scheint man wohl nur um Busfahrer ärgern zu wollen auf der Bushalte abzustellen. Darauf hin hab Ich dann überlegt wie Ich das Auto wieder zurück in die Halle kriege. Kurz Kupplung kommen lassen, es knackt und knackt und knackt, Kupplung rein und rollen - komme bis zur Straßenecke wo Ich in die Straße meiner Halle abbiege und bleibe dann komplett ohne Vortrieb liegen. Zum Glück wohnt mein Vermieter direkt um die Ecke und hat mir dann geholfen, die Karre wieder in die Halle zu schieben.


    Also die neue Welle wieder raus und erstmal dumm geschaut. Der Lagerkorb hat sich völlig zerlegt. Wie das passieren kann verstehe Ich auch nicht wirklich - ein Einbaufehler kann es eigentlich nicht sein, weil die Verbindung dort wirklich simpel ist - 6 Schrauben mit denen die Welle dort einfach auf den Getriebeflansch geschraubt wird und dort ist auch nichts was hätte blockieren können, oder ähnliches. Ich gehe von einem Materialfehler aus.


    PPwzw3qh.jpg


    2FVy2Twh.jpg



    Schlussendlich hab Ich dann erstmal die alte Welle wieder repariert - der verbaute Sicherungsring hielt nicht mehr richtig, weswegen das Gelenk auch auseinander ging als Ich das Fahrwerk gewechselt hatte. Hab dann in meiner Grabbelkiste noch einen passenden Sicherungsring gefunden und es scheint erstmal zu halten - eine Probefahrt danach klappte dann.


    Dann dachte Ich mir, mache Ich Samstag noch eben die hinteren Bremsen. Leider keine Fotos gemacht, aber Golf 3-typisch waren die Schrauben vom hinteren Sattelhalter natürlich völlig vergammelt und bereits rundgedreht. Mit meinen Ausdrehnüssen konnte Ich sie zwar ausdrehen, aber Ich hatte natürlich nicht dran gedacht, Ersatz bei den Bremsteilen mitzubestellen. Und Samstag auf die Schnelle so ein paar M10x1,25 Inbusschrauben mit entsprechender Festigkeit auftreiben erwies sich dann auch als faktisch unmöglich... Oh well. Passende sind bestellt.


    Dann hab Ich die Kiste nochmal ausgelesen, weil Ich bisher nur im Motorsteuergerät war - das ABS-Steuergerät hat mir dann einen defekten ABS-Sensor angezeigt. Hätte man einer Warnleuchte neben dem Tacho sehen müssen - diese also mal kurz rausgeholt und entdeckt, dass da irgendein Profi mal die Birnchen rausgebrochen hat. War vermutlich billiger als die Sensoren zu tauschen... mache jetzt direkt beide Sensoren vorne neu und eine neue Kontrolllampe ist auch bestellt. Bilder hab Ich natürlich vergessen zu machen...

    Habs am Sonntag doch noch auf die Messe geschafft.


    Sieht richtig gut aus live - die Folie überzeugt mich, auch vom Glanzgrad. Kumpel der dabei war konnte nicht glauben, dass das Folie ist :D


    Auch sonst wirklich schön gemacht dein Auto - dicker Daumen dafür!