43 Millionen deutsche Führerscheine werden ungültig

  • 43 Millionen deutsche Führerscheine werden ungültig: Das müssen Sie beachten- von Mirja Mattis,Yahoo Finanzen Di., 26. Feb. 2019

    Laut einer EU-Richtlinie sollen alle Europäer bis 2033 einheitliche, fälschungssichere Führerscheine besitzen. In Deutschland betrifft die Regelung 43 Millionen Menschen, deren Fahrerlaubnis vor Januar 2013 ausgestellt wurde. Ein Fristenplan soll den geordneten Umtausch hierzulande regeln.

    Laut eines Berichts der “Neuen Westfälischen” wird sich der Bundesrat Ende dieser Woche mit einem Fristenplan beschäftigen, der den geordneten Umtausch von mehr als 43 Millionen deutschen Führerscheinen regeln soll. Dabei geht es um alle Lizenzen, die in Deutschland bis zum 19. Januar 2013 ausgestellt wurden.

    Demnach sind 15 Millionen Papiere betroffen, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgegeben wurden und mehr als 28 Millionen Scheckkartenführerscheine, die Fahranfänger bis zum 18. Januar 2013 erhielten.
    Hintergrund ist die EU-Richtlinie 2006/126/EG, die besagt, dass alle Bürger ab dem 19. Januar 2033 einen EU-Führerschein besitzen müssen, der es ihnen EU-weit erlaubt, Fahrzeuge ihrer Klasse zu führen.

    Der neue Führerschein muss zum Preis von 25 Euro alle 15 Jahre erneuert werden. Dabei sollen laut ADAC weder neue Prüfungen noch ärztliche Atteste notwendig sein, wie die Zeitung schreibt. Nur ein neues Passbild sei vorgeschrieben. Außerdem würden alle EU-Führerscheine in einer einheitlichen Datenbank erfasst, um Fälschungen zu erschweren.

    Der Fristenplan richtet sich nach Geburtsjahr bzw. dem Ausstellungsdatum

    Laut dem nun in Frage stehenden Fristenplan soll der Umtausch der alten Führerscheine im Jahresrhythmus ablaufen.
    Demnach ist für den Umtausch der bis 1998 ausgestellten “Lappen” das Geburtsdatum des Führerscheininhabers entscheidend.

    Wer vor 1953 geboren ist, hat am längsten Zeit und muss seinen Führerschein erst bis zum 19. Januar 2033 tauschen. Für Jüngere ergibt sich folgende Reihenfolge:
    Geboren: 1953 – 1958, Umtausch bis: 2022
    Geboren: 1959 – 1964, Umtausch bis: 2023
    Geboren: 1965-1970, Umtausch bis: 2024
    Geboren: ab 1971, Umtausch bis: 2025

    Ab 2026 sind dann die Scheckkartenführerscheine umtauschpflichtig. Dabei wird nun nicht mehr das Geburtsdatum des Inhabers betrachtet, sondern das Ausstellungsdatum
    Ausgestellt: 1999 – 2001, Umtausch bis: 2026
    Ausgestellt: 2002 – 2003, Umtausch bis: 2027
    Ausgestellt: 2004 – 2005, Umtausch bis: 2028
    Ausgestellt: 2006 – 2007, Umtausch bis: 2029
    Ausgestellt: 2008 – 2009, Umtausch bis: 2030
    Ausgestellt: 2010 – 2011, Umtausch bis: 2031
    Ausgestellt: 2012 – 2013, Umtausch bis: 2032

    Stichtag für den Umtausch ist immer der 19. Januar des jeweiligen Jahres. Ob der vorgeschlagene Fristenplan vom Bundesrat angenommen wird, oder ob eine andere Lösung gesucht werden muss, bleibt abzuwarten.

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • na dann bekommt der staat endlich wieder einen geldsegen:whistling:

    Fahrzeug 00er E39 530i Touring Cosmos (Daily)

    Stehzeug 99er E36 328i Cabrio Fjordgrau (Season only)

    Dauerstehzeug 98er E36 M3 Coupe Individual Alaskablau (Season only)

    Dauerstehzeug 97er E36 328i Coupe Individual Estoril (Season only)

  • Hier in Japan muss der FS alle 3 Jahre erneuert werden. Neues Passbild, Augentest, halbe Stunde Infos ueber neue Verkehrszeichen, Unfallschwerpunkte usw. Wer Punkte hat, muss da laenger sitzen.

    Das mit dem Augentest find ich gut, in vielen Laendern fahren zu viele rum mit Sehschwaechen, die halt jeder iwann mal bekommt, aber nicht sofort bemerkt. Aber das ist der EU wohl egal.

    Wenn ich 6 Jahre = 2 x erneuert ohne Punkte bin, dann bekomm ich einen sogenannten goldenen FS, der braucht nur alle 5 Jahre erneuert werden.

    Des weiteren gibt es mit so einen goldenen FS auch Rabatte bei der Autoversicherung, usw.


    LKW FS Regelung ist hier aehnlich wie in D.


    wer mal einen online Augentest machen will, google nach sehtest online

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Wie beim Optiker, schaust in ein Geraet, erst beide Augen, dann jeweils eins, dann spielen die da die Zahlen/Buchstaben durch von gross nach klein und Du musst sie ablesen bis zu einer gewissen Grenze.

    Falls man es nicht schafft, ab zum Augenarzt, Brille verpassen lassen oder Kontaktlinsen.

    Wenn man eine Brille /Kontaktlinsen hat und den Test damit macht, wird das im Fuehrerschein vermerkt.

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • ich finde das gut. man sollte hier spätestens ab 50 auch solche prüfungen machen.

    auch wenn sich damit viele wieder auf den schlips getreten fühlen, alte leute sind ein krampf im verkehr...

  • ...auch wenn sich damit viele wieder auf den schlips getreten fühlen, alte leute sind ein krampf im verkehr...

    Ja aber: je näher Du dem "Alter" kommst, umso mehr relativiert sich diese Ansicht :)


    Ich bin etwa auf halbem Weg dahin und weiß heute schon, ich werde mich an meinen Führerschein klammern, bis man mir das Lenkrad wegnimmt. Und das, obwohl ich mich über schleichende Opas gelegentlich immer noch aufregen kann.


    Ist halt für die Leute ein Stück selbst bestimmtes Leben, mit dem Auto fahren zu können. Wer nicht mehr Auto fährt ist irgendwie "raus" und das tut dann sicher weh, wenn's mal so weit ist.


    Von daher, sollen sie machen. Ich freue mich, dass mein Vater (Ü70) nach einer Augen-OP wieder fahren kann. Und von mir aus gern noch ewig. (Er sieht, ist gesund und fährt auch überhaupt nicht langsam.)

  • es geht mir nicht nur ums langsame fahren, auch die reaktion nimmt ab.

    ich seh es selbst wenn ich meine tochter in den kindergarten bringe. so alte leute mit 70 haben die selbe reaktionszeit wie ich nach nem halben kasten bier.

    viele brauchen auch ab 50 eine brille, aber anstatt mal zum optiker zu gehen wird die zeitung halt nen halben meter weg gehalten beim lesen.

    der deutsche geht im schnitt 10 jahre zu spät zum ohren- und augenenarzt.

    solche tests sollen den leuten nicht zwingend das fahren verbieten, das sehe ich genauso, aber eine tauglichkeitsprüfung halte ich für notwendig. zumal das für die betroffene person ja nicht von nachteil ist wenn sie dann (gezwungenermaßen) eine brille beim fahren aufsetzt.

  • Es kommt immer darauf an, wo man wohnt. Als ich noch in Tokyo wohnte, da ging U-Bahn/Zug im 2-4 Minuten Takt, keiner kam mit dem Auto in's Buero bei uns, der groesste Bahnhof in Tokyo hat taeglich bis zu 4 Millionen Passagiere zu verkraften. Bahn/U-Bahn ist eh viel schneller als Auto, zudem Parkplatz in der Naehe der Firma - wenn er denn zu bekommen war - monatlich ca. 600 EURO kostet. Plus natuerlich noch mal das selbe fuer den Parkplatz zu Hause, Auto kann nur angemeldet werden, wenn man einen Parkplatz im Umkreis von 2 km des registrierten Wohnortes nachweisen kann.


    Nun sind wir auf das Land gezogen 60 km von Tokyo. Teils wegen der hohen Mietkosten in Tokyo, aber auch weil ich das Gedraenge da leid war.

    Hier in einem kleinen Dorf hat jeder Haushalt soviel Autos wie die Anzahl der Familienmitglieder, die zur Arbeit muessen, Kinder in die Schule bringen muessen, Einkaufen usw. Es gibt keinen Bus, es gibt eine Bahnstation 5 Km vorn hier weg, ohne Auto geht nix. Da versteh ich die alten Leute hier, dass die nicht auf den FS verzichten wollen. Sie brauchen einfach ein Auto.

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Danke für den Thread, insbesondere der Punkt mit den Führerscheinen vor 2013 geht den Meisten ab und glauben mit dem "neuen" Führerschein nicht betroffen zu sein.

    Einfacher Check: Unter 4b muss auf dem Führerschein ein Datum stehen, wenn nicht, dann geht es demnächst zum Amt.


    Stört mich ehrlich gesagt nicht, sofern die Ämter Sprechzeiten zu realistischen Uhrzeiten anbieten. Für meine sonstigen Fach- und Sachkunden sitze ich sowieso alle Nase lang in irgendwelchen Fortbildungen und schwerer als das ADR ist das garantiert nicht.


    Alte Menschen im Straßenverkehr ist ein wirklich sehr polarisierendes Thema und ich selbst lege da auch eine gewisse Doppelmoral an den Tag. Den alten verwirrten Herrn, der mich gestern angequasselt, sich zu seinem Auto schleppte und dann mit seinem alten Nissan davongurkte, würde ich gerne nicht auf der Straße sehen.

    Was allerdings ein Führerschein im Alter bedeutet, habe ich in jungen Jahren in der eigenen Familie gesehen. Sein Leben lang fuhr mein Großvater seine hochmotorisierten BMW und Mercedes gerne schnell über die Autobahn, bis er eines Tages nicht erkannt hat, dass die PKW vor ihm stehen und er sechs Autos ineinander schob (Niemand verletzt). Der Führerscheinentzug hat ihn gebrochen und seine Reiselust fast versiegen lassen.

    Objektiv betrachtet längst überfällig und danach der richtige Schritt, denn 2t e39 ungebremst in Autos an der Ampel zu jagen ist viel zu gefährlich.



    Ich würde mich auch freuen, wenn shogun mal über sein Leben in Japan berichtet. Verwandte von mir leben zwar auch in Tokyo, aber die können nichts über BMW in Japan berichten.

    People who mind don't matter and those who matter don't mind

  • Der Bericht ist zwar schon 17 Jahre alt, aber da brauch ich nichts neu zu schreiben, das sollte reichen

    BMW-Treffen in Japan http://www.7-forum.com/mein7er…en/japan-021124/index.php

    wie das manchmal so ist im Leben, von der Firma fuer ein paar Jahre in das Ausland geschickt und da haengen geblieben.

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Es kommt immer darauf an, wo man wohnt. ...


    Nun sind wir auf das Land gezogen 60 km von Tokyo. Teils wegen der hohen Mietkosten in Tokyo, aber auch weil ich das Gedraenge da leid war.

    Hier in einem kleinen Dorf hat jeder Haushalt soviel Autos wie die Anzahl der Familienmitglieder, die zur Arbeit muessen, Kinder in die Schule bringen muessen, Einkaufen usw. Es gibt keinen Bus, es gibt eine Bahnstation 5 Km vorn hier weg, ohne Auto geht nix. Da versteh ich die alten Leute hier, dass die nicht auf den FS verzichten wollen. Sie brauchen einfach ein Auto.

    Ist hier auf dem Land genauso. Für einen Weg von 35 km brauchst du mit dem Auto sagen wir 30 Minuten, mit Öffentlichen 2,5 Stunden. Wenn denn z.B. Nachts überhaupt was fährt. :rolleyes:


    Na, Hauptsache die Klassen aus dem alten FS werden vollständig auf den Neuen umgeschrieben.

  • Pauschalisieren sollte man das Alter keinesfalls.


    Ich kenne Leute über 70, die beweglich, fit, helle im Kopf und gesund sind und sportlich-sicher durch die Welt fahren.

    Ebenso kenne ich Leute, die 20 und `n Keks sind, oder 30, oder 40..., die in der Welt -geschweige denn im Staßenverkehr- nullkommanull klarkommen und eine Belastung und Gefahr für andere sind.