Beiträge von joerg_iS

    Hallo, ich habe genau diese Fernbedienung früher mal nachgerüstet.

    Sowohl EBA als auch auf jeden Fall der komplette Bausatz sind noch vorhanden (wegen der EBA muss ich noch mal nachsehen)


    Angelernt wurde da nichts.

    Das Steuergerät sollte re. vor dem Handschuhfach, neben dem ABS-Steuergerät platziert werden.

    Die Optik ist halt unschlagbar.

    Ja, deswegen wollte ich auch genau diese Radios haben plus die Möglichkeit, später mal USB anzuschließen. Das CD Laufwerk nutze ich nicht.


    Ich kapier's nicht.


    Ich habe zwei Autos der gleichen Baureihe mit zwei gleichen Radios.

    Eines hat guten FM-Empfang, eines mieserabel.

    Stecke ich in das Auto mit dem schlechten Radio-Empfang ein anderes Radio, ist's okay.


    Dann scheint es doch Unterschiede im Empfang zwischen den baugleichen Radios zu geben ?

    Aber da drin ist doch alles elektronisch, also "geht" oder "geht nicht" ... :/


    Ist hier jemand gelernter Rundfunk- und Fernsehmechaniker oder ähnliche Berufe ?

    Moderne Fahrzeug haben so breite Reifens nicht mehr auf der Felgenbreite. Das ist Stand der Technik 1988

    Dann hat sich seit 1988 wenig geändert. 7,5x17 mit 225/45x17 sind z.B. auf der aktuellen (!) A-Klasse von Mercedes - die ja durchaus ein "jugendliches" Auto sein will - gängiges Format.


    1988 waren 60er oder gar 50er Querschnitte auf 15 und 16"-Felgen schon 'ne Ansage.

    Ergebnis: mit nur einer angesteckten Antenne empfängt das alte Kassettenradio "Business RDS" wesentlich besser FM-Radiosender als das Business CD II.


    Nun müsste ich irgendwann zum endgültigen Beweis noch das andere Business CD II aus dem Touring probieren. Es scheint aber offenbar nicht am Auto sondern doch am Radio zu liegen:/



    Dass ich das olle Kassettenradio noch mal in ein Auto statt in die Tonne stecke, hätte ich mir nicht träumen lassen. Zuletzt hatte es bis vor 10 Jahren seinen Platz im damaligen Audi 80 meiner Eltern :D

    Servus Joerg,nein der Empfang ist noch nicht besser.

    Ich habe bereits aus einem Schlacht-Touring einen Kabelbaum mit Diversity ausgebaut.


    Ich denke, Antennen-Diversitiy wird dabei nicht helfen - eher im Gegenteil.

    Dieses Radio hat m.E. keine zwei Antenneneingänge.


    Z.B. das alte Business RDS- Kassettenradio hatte zwei: den üblichen Koax und einen kleineren Fakra-Anschluss.



    Antennen-Diversity an Radios, die diese nicht nutzen können, verschlechtert den Empfang. Das musste ich damals lernen, als ich in meinem ersten 318is ein Zubehörradio eingebaut habe.

    @ Businesstouring


    Sorry für OT, wenn ich mich recht erinnere, hast Du mal von schlechtem Radio-Empfang mit Business CD II geschrieben.


    Ich habe zwei dieser Radios in zwei Autos: im Touring super Empfang, im Coupé echt mies.

    (Antennen-Diversity ist nicht vorhanden - dann wäre die Lösung einfach umbauen auf ohne Diversity.)

    Antennenstecker wurde erneuert.


    Gab es bei Dir eine Lösung ?


    Kann im Empfangsteil eines Radios etwas für schlechteren Empfang sorgen - irgend ein defektes Bauteil ? Ich habe von Radios so gar keine Ahnung.


    Werde heute mal probehalber ein altes Business RDS ins Auto stecken.

    ...

    Da ich das Cabrio nur von April bis September fahre, wenn noch nicht gesalzen wird, mache ich eigentlich keine Unterbodenwäsche.


    .... Ist das für das Auto schlecht, wenn man zu oft die Unterbodenwäsche macht, weil dann die Schutzschicht abgewaschen wird?

    Auch ohne Salz sammelt sich genug Dreck in schlecht zugänglichen Stellen im Spritzbereich am Unterboden. Das begünstigt Rost, weil sich die Feuchtigkeit da hält.


    Der Unterboden kann von daher nicht oft genug gereinigt werden. Schaden kann es nicht. Nur leider erreicht keine Waschanlage diese Stellen, z.B. hinter den Innenkanten der Radläufe. Da ist ein Kärcher hilfreich.

    Wert ist auch immer so ne Sache ... diese Autos werden nie die Preisklasse eines 911ers oder ähnlicher hochpreisiger Oldtimer erreichen. Egal ob Matching Numbers 328 und 100% original.

    Als Geldanlage ist das hier def. das falsche Hobby. Aber es macht Spaß :)


    Er hat also immer vor allem ideellen Wert. Und ein gut gemachter Umbau (nix verbasteltes) wird heute vielfach auch anerkannt - siehe viele alte Opel-Modelle auf Classic-Veranstaltungen. Da sitzen auch 6-Zylinder in Rekord und Manta.


    Mach los - hier sind sicher viele gespannt drauf

    Die 3D Drucker sind schon was feines. Das stimmt. In meiner Fa. Wird jetzt ein richtig industrieller gekauft,um Ersatzteile usw selbst herzustellen.

    ... ein 3D-Scanner, zwei Ansaugbrücken als Muster, ein bisschen Zeit am CAD ...


    ... und dann ein Wochenende den Schlüssel zu Deiner Firma :love:


    als echtes Plug & Play würde sogar ich sowas umbauen

    Ich glaube nicht, dass sich die Preis groß verändern. Der Pole bietet die ja schon eine geraume Zeit an. Es ist auch nicht so, dass diese Dinger so unheimlich praktisch bzw. nützlich sind.... es geht dabei nur ums Haben und Haben möchte man das Original.

    Da hast Du wohl Recht.

    Dann fallen ja bald die Preise für dieses hoch gehandelte Zubehör.


    Spannend wird's, wenn allgemein zugängliche 3D-Drücker so gut und groß sind und so stabiles Material verarbeiten, dass man Ansaugbrücken als Kombi-Lösung aus M50 und M52 für Plug & Play - Einbau drucken kann.

    Gegen die Windgeräusche sollten die Pickel auf den Außenspiegeln und den Scheinwerfergläsern helfen. Ich fahre oft Autobahn und empfinde es als akzeptabel. Im 4-Zylinder dominiert ohnehin der dröhnende Motor, gefolgt vom Auspuff. Im 6-Zylinder sind es tatsächlich vorwiegend nur Windgeräusche und damit deutlich angenehmer. Auch heutige Autos sind um die A-Säulen herum nicht frei von Geräuschen. Bei 200 verwirbelt da schon mal die Luft.


    Wacklige Sitze blieben wohl über die gesamte Modelllaufzeit konstruktionsbedingt ein Thema - wer's nicht kennt, darf meinen 99er Touring Probe fahren. Komischerweise ist mir das in beiden Coupés nie aufgefallen.


    Den Geradeauslauf verbessern die exzentrischen Querlenkerlager des 3,0l-M3.


    Ansonsten ist das Ergebnis doch nicht soo schlecht. Kein Ausfall, keine größere Reparatur, was bei der geringen Laufleistung von 100.000km auch nicht vorkommen sollte.

    Ich kann nicht schweißen - also gar nicht, nicht mal schlecht. ;(


    Deshalb beziehe ich solche Ansätze nie ein

    (Und dann soll's auch noch immer möglichst perfekt sein - wer hat schon WIG zuhause?)