Beiträge von shogun

    Meine kommen aus Japan, sind nicht die billigen und harten und schlecht passenden aus Thailand, die in der Bucht angeboten werden.

    Manche kaufen erst die billigen aus Thailand und dann meine, hier mal ein Kommentar aus USA: Just want to let everyone know that Shogun's a great guy to work with. These are the best gaskets on the market. Don't buy the ones from eBay. They're plastic and don't fit properly. I spent an hour try to make them work and threw them out. The one Shogun sells are rubber and install literally in minutes. Thanks Shogun for a great product!

    Pinbelegung Digitale Motorelektronik DME MSS50, 6–Zylinder S50 B32 1998 zum runterladen

    Lambdasonden, Kurbelwellengeber, Luftpumpe

    VANOS, Luftmassenmesser

    http://wp1016621.server-he.de/fotost/f00477/bmwe36m3.pdf

    Pin.Art. Bezeichnung/Funktion.. Anschluß

    1 A EKP-Relais EKP-Relais
    2 A ZWD schließen Leerlaufsteller
    3 A Einspritzventil 1 Einspritzventil
    4 A Einspritzventil 3 Einspritzventil
    5 A Einspritzventil 2 Einspritzventil
    6 M Masse Einspritzventile Masseverbindung
    7 E VANOS-Signal (–) VANOS-Geber (Einlaß)
    8 A Fehlerlampe nicht belegt
    9 M Masse Masseverbindung
    10 E VANOS-Signal (+) VANOS-Geber (Auslaß)
    11 nicht belegt
    12 E Signal Lambdasonde 2 Lambdasonde 2
    13 E Signal Lambdasonde 1 Lambdasonde 1
    14 M Masse HLM (HFM) Luftmassenmesser
    15 M Signal Zündkreisüberwachung Masseverbindung
    16 E Signal Kurbelwellengeber Kurbelwellengeber
    17 A Ölniveau Instrumentenkombination
    18 nicht belegt
    19 A Sekundärluftpumpe Doppelrelais
    20 nicht belegt
    21 A Spätverstellung VANOS-Ventil 1 (Auslaß)
    22 A Frühverstellung VANOS-Ventil 2 (Auslaß)
    23 A Zündung 2 Zündspule
    24 A Zündung 3 Zündspule
    25 A Zündung 1 Zündspule
    26 E Dauerplus B+ Stützpunkt
    27 A Ansteuerung Hauptrelais Hauptrelais
    28 M Masse Elektronik/Schirm/Sensoren Masseverbindung
    29 A ZWD offen Leerlaufsteller
    30 E VANOS-Signal (–) VANOS-Geber (Auslaß)
    31 A Einspritzventil 5 Einspritzventil
    32 A Einspritzventil 6 Einspritzventil
    33 A Einspritzventil 4 Einspritzventil

    34 M Masse restliche Endstufen Masseverbindung

    35 E VANOS-Signal (+) VANOS-Geber (Einlaß)
    36 A Tankentlüftung Tankentlüftungsventil
    37 A Lambdasondenheizung Doppelrelais
    38 nicht belegt
    39 M Masse Lambdasonde 2 Lambdasonde 2
    40 M Masse Lambdasonde 1 Lambdasonde 1
    41 E Signal HLM (HFM) Luftmassenmesser
    42 E Geschwindigkeitssignal Instrumentenkombination
    43 M Masse Kurbelwellengeber Kurbelwellengeber
    44 E Ölniveau Ölniveauschalter Thermisch
    45 nicht belegt
    46 A TI-Signal Instrumentenkombination
    47 A TD-Signal Instrumentenkombination
    48 E Signal Klimakompressor Relais Klimakompressor
    49 nicht belegt
    50 A Zündung 4 Zündspule
    51 A Zündung 6 Zündspule
    52 A Zündung 5 Zündspule
    53 E Lüftersignal Relais Zusatzlüfter 2
    54 E Batteriespannung DME-Relais
    55 M Masse Zündung Massepunkt
    56 E Klemme 15 Zündanlaßschalter
    57 nicht belegt
    58 nicht belegt
    59 A +5V-Versorgung Drosselklappenpotentiometer
    60 E Programmierspannungseingang Diagnosestecker
    61 nicht belegt
    62 A Signal Hochschalten Anzeige Hochschalten
    63 nicht belegt
    64 E Signal Klimabereitschaft Klimasteuergerät
    65 E Signal Klimakompressor Druckschalter
    66 E Wegfahrsicherung Steuergerät Elektronische Wegfahrsicherung (EWS II)
    67 A Frühverstellung VANOS-Ventil 2

    68 E Signal (+) Klopfsensor 3
    69 E Signal (+) Klopfsensor 2
    70 E Signal (+) Klopfsensor 1
    71 M Masse Analogsignale und Klopfsensoren Fühler und Sensoren
    72 A Spätverstellung VANOS-Ventil 1 (Einlaß)
    73 E Signal DK-Geber Drosselklappenpotentiometer
    74 nicht belegt
    75 nicht belegt
    76 nicht belegt
    77 E Temperatur Ansaugluft Temperaturfühler Ansaugluft
    78 E Temperatur Kühlwasser Temperaturfühler Kühlwasser
    79 nicht belegt
    80 E Signal Gangerkennung Kupplungsschalter
    81 nicht belegt
    82 E Startdrehzahlerkennung Starterkennungsrelais
    83 nicht belegt
    84 M CAN-Schirm Diagnosestecker
    85 E/A CAN-L Diagnosestecker
    86 E/A CAN-H Diagnosestecker
    87 nicht belegt
    88 E/A TxD-Diagnoseleitung Diagnosestecker

    E = Eingang, A = Ausgang, M = Masse

    EURO oder US S52B32 ?

    Ich hab den S52B32US in meinem US M3 aus 02/1998. Da werden in USA folgende fuer angeboten

    12129069048 NGK

    BKR6EQUP NGK Laser Platinum 4 Elektroden, OE Version

    BKR6EKUB NGK V-Power

    7405 OEM Bosch Spark Plug; Copper; 4 Ground Electrode; OE Plug, 7405 ist die FGR8KQE

    Korrektes Einsetzen der Wischerarme https://www.newtis.info/tisv2/…windscreen-wipers/2Weq4Ut

    Einbauhinweis: Unbedingt folgende Montagefolge einhalten:

    1.Wischermotor in Ruheposition laufen lassen.
    2.Wischanlage ausschalten.
    3.Scheibenwischerarme montieren.
    4.Motorhaube schließen.
    5.Scheibenwischerblätter montieren.
    6.Scheibenwischerarme einstellen.

    Einstellmaße der Scheibenwischerarme: Bezugspunkte sind die Aufnahmen der Scheibenwischerblätter an den Scheibenwischerarmen zur Dichtlippe der Verkleidung am Windlauf. 4-Türer: A = 50 mm, B = 50 mm, 2-Türer: A = 43 mm, B = 53 mm


    wenn das nichts hilft, Haube einstellen, etwas nach vorne versetzen hat bei meiner Limo geholfen. Anleitung: Frontklappe einpassen, diese habe ich minimal etwas nach vorne verlegt, sodas die Haube nicht mehr an den Wischerarm kommt. kopiert aus der Anleitung (falls der T*S mal wieder offline geht wie vorher): Einpassen der Frontklappe: Schraube (1) und (2) des Scharniers links und rechts lockern. Hinweis: Reicht der Einstellbereich nicht aus, Befestigungsschrauben des Frontklappenscharniers an der Karosserie lockern und Scharnier an der Karosserie verschieben. Schrauben des Fanghakens links und rechts lockern. Frontklappe schließen.Frontklappe zu den Seitenwänden vorn und seitlich ausrichten. Frontklappe öffnen. Gelockerte Schrauben wieder festziehen. Frontklappe einige Male schließen, so daß sich die Schlösser zentrieren können.Achtung! Frontklappe nicht einrasten lassen. Gelockerte Schrauben wieder festziehen. Achtung! Eine Befestigungsschraube je Seite herausschrauben, entfetten, mit Loctite 270, siehe BMW Teiledienst, bestreichen und wieder einsetzen. Anziehdrehmoment: 10 Nm. Zur Höhenverstellung der Frontklappe Kontermutter (1) lösen und Schließzapfen (2) verdrehen.Frontklappe auf gleiche Höhe zu den Seitenwänden (1) einstellen. Auf gleichmäßigen Spalt zur Frontverkleidung (2) achten. Kontermuter wieder festziehen. Richtiges Einrasten der Schlösser und des Fanghakens prüfen, ggf. einstellen. Überstand der Frontklappe über dem Scheinwerferdeckglas, Maß (A), messen und ggf. einstellen. Maß (A) ca. 1,5 mm. Befestigungsschrauben (1) nur so weit lockern, daß die Spreizmuttern (2) verdreht werden können. Maß (A) durch gleichmäßiges Verdrehen der Spreizmuttern (2) einstellen. Achtung! Beim Festziehen der Befestigungsschrauben (1) die Spreizmuttern gegenhalten. Scheinwerfer einstellen, https://www.newtis.info/tisv2/…e-compartment-lid/C9FPKjA

    Motor und Triebwerkskennzeichnungen, 32 Seiten Info

    Jeder bei BMW produzierte Motor wird an einer speziell festgelegten Stelle gekennzeichnet. Diese Kennzeichnung ist Bestandteil der Fahrzeuggenehmigung und kann auch für die Identifizierung herangezogen werden. Die Motor- bzw. Triebwerks-Kennzeichnung kann

    Hilfestellung bei der Suche der richtigen Teilenummer in Grenzfällen geben. Deshalb wird die Motor-Kennzeichnung künftig im ETK unter der Zusatz-Teilebenennung mit aufgeführt. Vor jedem Triebwerkstausch soll die Motor- bzw.Triebwerks-Kennzeichnung beachtet und verglichen werden. Der Lieferumfang Triebwerk umfaßt im wesentlichen alle mechanischen Verschleißteile eines Motors, wie z.B. :

    •Zylinderkurbelgehäuse mit Kurbeltrieb, •Keilriemenscheibe*, •Drehschwingungsdämpfer*, •Zylinderkopf mit Ventiltrieb, •Steuertrieb-Nockenwelle*

    •Vanos-Einheit*, •Zylinderkopfhaube, •Gehäusedeckel vorne und hinten, •Ölwanne, •Ölmeßvorrichtung*, •Ölpumpe, •Ölfilter*, •Wasserpumpe*

    •Thermostat*, •Vacuumpumpe*. * Bauartbedingte Abweichungen des Lieferumfanges sind möglich. Änderungen vorbehalten.

    motorkennzeichnungen.pdf

    How To Bed-In Brake Pads

    All brake pads must be bedded in after installation. Even OEM and Genuine pads. If you don't bed them in the braking will be less effective or even lead to problems like "warped rotors" or brake shudder.

    What Is "Bedding-In"?

    The bedding-in process is a 'breaking in' process any time you put new pads on the car (with either new or used rotors). To be completely effective, brake pads need a layer of pad material on the rotor surface. The bed-in process transfers pad material to the rotor in a safe, stable, and consistent manner. Bed-in is not just for track pads - street pads must have this process done as well.

    Why Bed the Pads?

    Without this consistent layer, you may end up with brake judder, a soft pedal, or poor braking performance. If the pad transfer is not consistent you can end up with high spots of pad material in one area of the disc. As the pad sweeps this high spot, it pushes the caliper piston back in the caliper, which pushes back against your foot, resulting in a pulsation and feels like the rotor is warped.

    How to Bed BMW Brake Pads.

    The procedure for bedding-in pads may vary from one pad type to another. It's best to follow the practices outlined by the manufacturer. But all of the procedures are basically the same: a series of stops from graduating speeds using hard braking force followed by a cool down period.

    First some important notes: Perform bed-in in a safe place! You need a large, flat, straight, and empty area free of obstacles. An office park on a weekend works for me. Ensure your activities will not endanger yourself or others and that you're not breaking any laws (trespassing, etc.). Make sure your brake pedal has the correct travel. Bleed your brakes if it is soft or spongy or travels too far. Avoid bedding pads if the pedal is soft - your results will be inconsistent.

    Your stops should be moderate-to-hard and "quickly gradual". Avoid activating the ABS. You don't want to be too light and not too hard. The idea is to transfer pad material, not shock the braking system.

    1. Start at 20 MPH and brake to 5 MPH. Repeat 3-4 times. Cool the brakes for several minutes by driving at moderate speeds and not using the brakes.

    2. Brake from 30 MPH to 5 MPH. Repeat 3-4 times. Cool the brakes for several minutes by driving at moderate speeds and not using the brakes.

    3. Brake from 40 MPH to 5 MPH. Repeat 3-4 times. Cool the brakes for several minutes by driving at moderate speeds and not using the brakes.

    At this point you should smell the brakes burning a bit. This is some of the adhesive burning off and completely normal. It's a sign you're doing it correctly.

    4. Brake from 50 MPH to 5 MPH. Repeat 3-4 times. Cool the brakes for several minutes by driving at moderate speeds and not using the brakes.

    During the cool-down period, avoid using the brakes as much as possible. Drive in circles if you want or follow a large oval course with minimal steering and braking inputs.

    Source: http://www.tuningforbmws.com/?q=brake-pad-bed-in

    In the link more info from that site http://www.tuningforbmws.com/

    Erklaerung, warum die Pintle caps bei den aelteren Bosch ESV sind: Beim Abstellen des Fahrzeugmotors bleiben einige Einlassventile offen. Dadurch steigt die Wärme im Zylinder über das Einlassventil zum Injektorbereich . Teilweise befindet sich noch ein Teil des Kraftstoffs an der Zapfenspitze des Injektors, der aus dem Ende des Injektors herausragt. Die Hitze beginnt, diesen Kraftstoffrückstand auf dem Injektorbolzen zu backen. Dies führt mit der Zeit zu einer Ansammlung, die einen schlechten Kraftstoffsprühnebel, magere Gemische, schlechtes Fahrverhalten und hohe Emissionen verursacht. Einige Hersteller haben versucht, die Ablagerungen auf diesen Injektoren zu reduzieren mit diversen Ausfuehrungen von Pintle Caps. z B die Bosch fuer BMW und VW hatten in der aelteren Ausfuehrung wie an E30/36/32/24/28/34/31 usw aussen noch Rippen (universal caps sind aussen glatt), diese sollen die Anbackungen "zerkleinern/verhindern", mehr dazu hier in Englisch: FUEL INJECTORS Tech Tips http://www.tomco-inc.com/Tech_Tips/ttt37.pdf

    Fuel injectors are electro-mechanical devices that are used to meter fuel. These can be either bottom feed or top feed injectors. Bottom feed injectors receive their fuel supply near the bottom of the injector (Fig. 1).These were typically used on throttle body injection units, however some manufacturers are beginning to use them on port fuel applications.The benefit of a bottom feed injector is that it contains a path to purge vapors from the injector. Since the fuel comes in the bottom, the vapors can be directed out of an upper portion of the injector allowing vapors to escape easily. (See Fig. 1). This helps reduce vapor problems during hot fuel conditions.
    Top feed injectors receive their fuel supply from the top of the injector and the fuel flows vertically through the injector (Fig. 2).Since the fuel comes in from the top, it is hard for the vapors to escape and be purged. For this reason the pressure must be higher on this style injectors to help prevent hot fuel vapor problems. An injector typically consists of a filter, a hollow shaft, a coil assembly, a return spring, an armature, a nozzle, and a housing (Fig. 3).As we know, the injector filter, sometimes called a basket, is not the main filter of the system.Its purpose is to keep out initial fuel line and rail contaminants, protect from contaminants during testing and system service and from contaminants in the fuel that may get by the fuel filter. This is much like the screens added to some fuel pressure regulators on the inlet side. The injector basket is set in a hollow shaft or tube that goes through the coil bobbin. The shape of this shaft varies between manufacturers (Fig. 4). In some cases the shaft has a number of small holes drilled in it. This allows fuel to contact the inside plastic of the coil bobbin not the coil wire itself, thereby helping to cool the coil. Not all manufacturers use this method of holes drilled in the shaft, but the fuel moving through the tube will still have some cooling effect.
    The injector coil has a certain number of wire turns wrapped around a plastic bobbin. The material and the size of the wire chosen is dependent on the resistance required to be compatible with the injector driver being used and the strength of the magnetic field needed. The total resistance of the coil is dependent on the length of the wire, resistivity of the wire and the type of terminals used. Brass wire is typically used for the high resistance injectors and copper is used for the low resistance injectors. The coil's plastic bobbin has an o-ring on the top and bottom, which acts as a seal to prevent fuel from leaking into the coil area, causing damage to the coil. When it comes to the lower portions of the injector, there are a number of different armature designs. Lets take a look at three main designs: the pintle style, the ball and seat style and the disc style. These pieces are made of highly finished metals which help provide a leak-tight seal for the life of the injector. The pintle style is typically a long shaft,
    that flares out when it comes to the tip, kind of like the head of a pin (Fig. 5). This pintle shaft typically weighs about 4.0 grams. This pintle
    style typically extends past the bottom of the injector housing, making this style injector particularly susceptible to injector fouling. Lets
    examine why. When the vehicle engine is shut down some of the intake valves will naturally be left open. This allows the heat inside the cylinder to rise past the intake valve to the injector area (Fig. 6). There may still be some residue of fuel on the pintle tip of the injector, which protrudes from the end of the injector. The heat begins to bake this residue of fuel onto the injector pintle. This leads to a buildup over time that causes poor fuel spray, lean mixtures, poor driveability and high emissions. A pintle cap has been used by some manufacturers to try to reduce the deposits on these style injectors. These pintle caps have many different designs. Some of these are shown in Figure 7. The ball and seat style is shown in Figure 8. The ball and seat are made of stainless steel and the ball typically weighs about 1.8 grams. As you can see their seating area is raised from the bottom of the injector. Located under the ball and seat is a director plate. This typically contains six holes, which gives this
    injector a 25° conical spray pattern. This director plate is insensitive to fuel deposits. These designs make this style injector less susceptible to fouling.The disk style injector uses a disk and seating surface for fuel delivery (Fig. 9). The disk weighs only 0.5 grams. The disk and seating
    surface are recessed up into the body of the injector, which makes this design much less prone to carbon and varnish deposits.Whichever of these style armatures is used, the injectors function the same. Lets see how this works using the disk style injector (Refer to Figure 10). A spring and the hydraulic force from the fuel holds the disk closed. So when the solenoid is not energized, the force of the fuel pressure and the spring will prevent fuel flow. When the PCM energizes the injector a magnetic field is created. The disk will remain against the seat, until the strength of the magnetic field pulling the armature up overcomes the hydraulic force plus the force of the spring trying to hold the armature down. When this occurs then pressurized fuel will flow through the metering orifice.When the PCM de-energizes the injector the magnetic field begins to decay. The armature will remain in the open position until the spring force becomes greater than the decaying magnetic force. At this time the armature will close stopping fuel flow. It is important to note that there is a lag time, no matter how small, between the time the PCM energizes or de-energizes the injector and the injector opens or closes. This plays into how linear the fuel delivery is in an injector

    1996 Modelljahr, 10-10-1995 ausgeliefert/gebaut. Der hat noch ein paar mehr Extras

    S410 elektr. EFH vorne

    S398 mechanische Kopfstuetzen hinten

    S401 elektr. Schiebedach

    S465 Durchladesystem

    S510 Scheinwerfer autom. Einstellung

    S520 Nebelscheinwerfer

    S556 Aussentemp-fuehler/anzeige

    S243 Airbag Beifahrer

    S242 Airbag Lenkrad

    S341 Stossstangen in Autofarbe

    S801 Version D/Austria

    S305 Fernbedienung Zentralverriegelung

    S314 beheizte Rueckspiegel u. beheiztes Fahrertuerschloss

    S915 AUSSENHAUTSCHUTZ ENTFALL

    dieser Youtuber hat noch viele andere Lehrfilme hochgeladen, immer mal wieder nachschaun, der laedt oefter mal was Neues hoch

    by U H
    Grundlagen der KFZ Technik Teil 1 Motormechanik
    Der KD Meister und der neue 7er Teil 1
    Zentrale Karosserie Elektronik E38
    BMW M5 Gesamtfahrzeug
    BMW Prüfanleitung Fahrzeugelektrik elektronik E32
    BMW M52 Motor
    BMW (E30) 325i Allrad Vorstellung
    BMW E36 3 Touring Vorstellung
    Das BMW Sicherheitssystem
    BMW 850i Produktwissen und Nutzenargumentation
    Gelenkwelle - Kraftübertragung am Fahrzeug
    KFZ Technik L - Jetronic
    KFZ Technik Abgasemission - Reduzierung der Schadstoffe
    BMW E 30 Cabrio (1990–1994)
    Qualitätskontrolle BMW Z3
    KFZ Karosserie Instandsetzung
    BMW Programmierung von Steuergeräten
    BMW Autoradio
    Gesamtfahrzeug BMW
    Diagnose mit dem BMW Service Test
    BMW Vertrieb Deutschland BMW Zubehör Faszination
    Die neue BMW 7er Reihe Premierenfilm
    Der neue BMW 316i compact
    BMW Vertrieb Deutschland Der BMW Umwelt Kreislauf
    BMW 3 Touring Doppelschiebehebedach
    BMW Autotelefon GSM
    Premieren Die neuen 8 zylinder BMW 730i 740i
    BMW Xenon Scheinwerfer M70 Reparaturvideo
    BMW Lichtwellenleiter
    BMW 5er (E39) Fahrwerk
    BMW E30 324d
    BMW E30 4 Gang Schaltgetriebe
    BMW Aus und Einbau geklebter Scheiben
    BMW E36 5 Gesamtfahrzeug
    BMW E31 Gesamtfahrzeug
    Die Grundlagen der Gewährleistung -Eine Einführung- BMW
    Qualität verpflichtet Teil 1 Der Umgang mit dem Kunden
    BMW Gesamtfahrzeug E34
    Injection Systems Bosch
    Integrierte Heiz Klima Automatik BMW E36
    Service mit Kältemittel R134a BMW
    Reparaturarbeiten an Kunstoffteilen BMW Z1
    Stecksysteme BMW
    Standheizung Standlüftung
    Neues aus der Teiletechnik Teil 1
    SA Boardcomputer IV Infrarot Schliessanlage Innenspiegel Automatik
    Elektrik Elektronik 9 Signalverarbeitung
    Grundlagen der KFZ Technik Teil 3 Abgas Öl und Zündsysteme
    Fahrwerksvermessung II
    Digitale Diesel Elektronik DDE BMW
    M10 Triebwerk BMW
    Grundlagen der Elektronik
    Das M88/3 Triebwerk - BMW E24 CSI E28 M5
    Boardelektronik des E39 BMW
    BMW E36 Cabrio
    M51 D Motor BMW
    Serviceberatung am Fahrzeug - BMW
    Kundengespräche Autohaus
    Sonderausstattung Navigationssystem BMW
    Die Probefahrt im Autohaus - Was beachten
    Sitz Spiegelmemory und Schiebedach BMW
    Servotronic Niveauregulierung Elektronische Dämpfer Control
    Zentrale Karosserie Elektronik III E39 BMW
    E31 EDC III BMW

    E31 Elektronik Karosserie Modul
    E36 Board Instrumentierung BMW
    E38 Modelljahr 96 Fondorientierte Ausstattung
    Eingeber Motronic M1 und Varianten

    Bußgelder, Elektro-Autos, Versicherungen – 2020 müssen sich Autofahrer wieder auf einige Neuerungen einstellen. Die Änderungen im Überblick.
    Wie in jedem Jahr, bringt der Jahreswechsel auch Neues für Autofahrer mit sich. Viele Änderungen sollen vor allem mehr Sicherheit bringen.

    Falschparker: Verkehrsminister Andreas Scheuer plant mit einem neuen Bußgeldkatalog höhere Strafen. Betroffen sind auch Parksünder. Demnach sollen die Strafen für das Parken in zweiter Reihe, auf Geh- und Radwegen sowie für das Halten auf dem Schutzstreifen erhöht werden. Der Entwurf sieht vor, die Bußgelder für diese Vergehen auf bis zu 100 Euro (bisher 15 bis 30 Euro) zu erhöhen. „Verbunden damit sind Einträge von einem Punkt in das Fahreignungsregister bei schwereren Verstößen mit Behinderung, Gefährdung oder Sachbeschädigung“, so der Automobilclub von Deutschland (AvD).

    Nichtbilden einer Rettungsgasse: Eine Rettungsgasse rettet im Zweifel Leben. Aufgrund der vielen negativen Erfahrungen von Rettungskräften will der Gesetzgeber bewusstes Fehlverhalten nun schärfer bestrafen. Wer erwischt wird, soll ein Fahrverbot bekommen. Wer eine Rettungsgasse unerlaubt nutzt, soll mit einem Bußgeld zwischen 200 Euro und 300 Euro sowie einem Monat Fahrverbot bestraft werden. Außerdem soll es für diese Verstöße zwei Punkte im Fahreignungsregister geben.

    Härtere Strafen für Gaffer: Das ist bereits beschlossene Sache: „Macht jemand ,eine Bildaufnahme, die in grob anstößiger Weise eine verstorbene Person zur Schau stellt, unbefugt herstellt oder überträgt‘ drohen künftig bis zu zwei Jahre Gefängnis. Am 13.11.2019 hat das Bundeskabinett eine Anpassung des Strafrechts mit schärferem Vorgehen gegen Gaffer und Schaulustige beschlossen“, so der AvD. Darüber hinaus soll der Persönlichkeitsschutz bei Bildaufnahmen ausgeweitet werden, ein Verbot der Weitergabe von Fotos und Videos über soziale Netzwerke soll noch in 2020 in Kraft treten.

    Förderung von Elektro-Autos
    Ein zusätzlicher Umweltbonus soll einen Anreiz für den Kauf von Elektrofahrzeugen schaffen. "Der Bonus soll für rein elektrische Fahrzeuge 6.000 Euro statt bisher 4.000 Euro betragen und für Plug-In-Hybride auf 4.500 Euro anstelle von 3.000 bisher erhöht werden, bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro für das einzelne Fahrzeug. Liegt der Nettolistenpreis zwischen 40.000 Euro bis maximal 65.000 Euro gibt es künftig für rein elektrische Fahrzeuge 5.000 Euro und für Plug-In-Hybride 3.750 Euro“, so der Club. Finanziert werden sollen die Boni jeweils zur Hälfte von der Bundesregierung und der Industrie. Der Förderzeitraum gilt bis 2025.

    Fahrprüfung
    Die EU-Kommission hat eine Abschaffung des Eintrags „Automatik“ bei Fahrprüfung beschlossen. Die Regelung soll im Laufe des Jahres 2020 in Kraft treten. Damit soll eine zweite Prüfung für das Fahren von Autos mit Schaltgetrieben entfallen. Pflicht sind aber zehn Fahrstunden auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe.

    Mehr Sicherheit beim Überholen
    Autofahrer die künftig Fußgänger und Radfahrer überholen, müssen innerhalb geschlossener Ortschaften einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern und außerorts von 2 Metern halten. Bisher war nur ein „ausreichender Seitenabstand“ vorgeschrieben.

    Darüber hinaus ist für rechtsabbiegende Kfz ab 3,5 Tonnen Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben. „Man will so die Gefahr für Radfahrer, die im ,toten Winkel‘ vom Kraftfahrer übersehen zu werden, verringern. Verstöße gegen das Gebot von Schrittgeschwindigkeit sind mit 70 Euro zu ahnden, bei Eintrag eines Punktes im Register“, so der AvD.
    Versicherung
    Nach neuen Regionalklassen hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat neue Typklassen-Einstufungen für 2020 veröffentlicht. „Beide Faktoren beeinflussen den künftigen Beitrag zur Autoversicherung. Nach den aktuellen Zahlen werden in der Kfz-Haftpflichtversicherung die Typklassen für 4,6 Millionen Fahrzeughalter günstiger, für 6,5 Millionen dagegen höher und damit teurer. Für 29,7 Millionen ändert sich die Typklasse in 2020 nicht“, erklärt der ADAC.

    Busstreifen für PKW
    Kommunen sind berechtigt, im Einzelfall Busspuren für PKW freizugeben. Voraussetzung ist, dass ein Auto mindestens mit drei Personen besetzt ist. Autofahrer erkennen entsprechend freigegebene Busspuren an einem Schild, dass drei Personen in einem Auto zeigt.

    Verbot von Blitzer-Apps
    Laut ADAC sollen Apps und Navigationsgeräte, die auf Radarkontrollen aufmerksam machen, künftig verboten werden. Wer erwischt wird, soll mit 75 Euro Strafe und einem Punkt in Flensburg bestraft werden.

    Quelle https://de.finance.yahoo.com/n…er-in-2020-111607520.html