Beiträge von Teconic

    Sowas passiert in letzter Zeit irgendwie häufiger und noch nie habe ich auf meine Emails so viel Spam bekommen wie Ende 2020/Anfang 2021 (Das hat nichts mit dem Forum zu tun)

    Die Statistik für 2020 ist schon verfügbar.

    https://www.kba.de/DE/Statisti…herunterladen_inhalt.html


    Wahnsinn, nur noch 912 von ~10.000 gefertigten 328i Touring zugelassen. 350 weniger als 2018 und 2.600 weniger als 2008

    Noch 1071x E36 323i Limousine (Schlüsselnummer 560)

    Noch 259x E36 M3 3.0 Coupe (Schlüsselnummer 308)


    Edit: Aber alle Fahrzeuge sind da nicht aufgeführt?

    Ehrliche Meinung?

    Dafür ist ein Forum nicht da.


    Warum? Weil das genau dieser E36-Army Style ist... bevor man sich selber einen Kopf macht oder eine intensive Suche auf Google betreibt (E36 Klopfen Ursache, E36 Schlagen lösung etc pp). Stellt man sich dumm und fragt einfach in einem Forum.

    "Die Idioten werden einem schon paar Hinweise geben"...

    hat schon mal jemand an dem Fahrzeug nachgeschaut?

    Kann man was ausschließen oder nicht?

    War schon mal eine Werkstatt am schauen?

    Wenn du keine Ahnung hast, warum gehst du nicht in eine Werkstatt?


    Wie in aller WELT soll man da was eingrenzen ode tipps geben? Das kann alles sein... Achsträger lose, Motorlager schrott, Kardanwelle samt Lagerung, Getriebe defekt...vielleicht liegt nur jemand drunter und brauch hilfe.


    Nachdem sich schon jemand bereit erklärt hat Hinweise auf diese komplett vermüllte Frage zu geben kommt ALLEN ERNSTES die Frage "ob man das nicht so lassen kann" - "ist ja nur 2. Wagen" "kein geld dafür"


    Ganz ehrlich, wenn du kein Geld hast dann verkauf die Karre und fahr Bus und Bahn, hol dir paar Inlineskates oder ein Fahrrad und nerv die Leute nicht mit sinnlosen Sachen.


    So einen Schrott habe ich lange nicht mehr gelesen.

    Wo gibt es das Ventil der V-Schmiede? Auf Ebay bieten sie es nicht an.


    Ich habe das Ventil aus Polen oder Russland (siehe Seite 1 hier im Thread), was bei Ebay rum geistert...es macht zwar einen guten Eindruck, auch mit der Führung hinten am Ventil. Aber mein Problem hat es so richtig nie behoben. Wenn das Auto länger als 12 Stunden steht brauch die Öllampe 2 Sek. bis sie aus geht...starte ich den Motor nach 4-5 Stunden ist es nicht. Es scheint als wäre das Ventil nicht 100% dicht


    Bei meinem alten 323i Motor, der Ausgebaut ca 2 Monate in der Ecke stand war das Öl noch komplett im Gehäuse drin. (original BMW Ventil)


    Ich würde gerne noch mal ein anderes Ventil probieren und ggf. im Sommer einbauen

    Ein Kumpel hatte es mal an einem 99er 328i E46. Wenn es richtig kalt angeblich richtig massiv


    Ich hatte zu damaliger Zeit dann die Teile raus gesucht und mit einem Freund zusammen Kupplung inkl. der Sperrbolzen erneuert.

    War danach auch absolut problemlos.

    Was du persönlich glaubst ist anderen Leuten egal, da interessieren tatsächliche Fakten mehr als irgendwelche Vermutungen.


    Aber beim VW Bashing sind sie halt alle schnell mit dabei.:/

    beste sendung 👌🏼

    Finde ich leider gar nicht, Böhmermann ist so ein Schlagzeilenreporter...alles nur Halbwahrheiten


    Beispiel:

    "VW hat ein Werk mitten in den Uiguren-Lagern gebaut...wie können die nur?" blabla


    Der Hintergrund wird aber nicht beleuchtet...

    - Das Werk wurde von VW vor den Lagern errichtet (2011 vs 2014)

    - Das Werk dort zu bauen und zu betreiben war von der chinesischen Regierung angeordnet, VW wollte eigentlich ein neues Werk an einem wirtschaftlich wichtigen Standort bauen. China hat gesagt das neue Werk kann gebaut werden wenn in den abgelegenen (wirtschaftlich schwachen) Regionen auch ein Werk gebaut wird. Wenn es nach VW geht brauchen die das Werk zwischen den Uiguren-Lagern nicht. Aber die Spielregeln macht halt jemand anders.

    - Solche Deals sind übrigens nichts neues... Ford musste für eine Genehmigung einer Werkvergrößerung und Neubaus in wirtschaftlich sinnvollen Regionen auch extra ein Werk im total uninteressanten Norden des Landes bauen (damit dort eben auch die Wirtschaft wächst)


    Wer als Autohersteller in China verkaufen will muss sich wirklich einiges gefallen lassen, jeder muss ein Joint Venture mit einem Staatskonzern eingehen...da wird alles genaustens überwacht und kontrolliert. Für mich als Laien klingt das äußerst gefährlich, aber ich hoffe dass die Autobauer schlau genug sind sich nicht in jedes Buch rein schauen zu lassen.


    Böhmermann: Seine Aussagen sind nicht mehr als Clickbait Videobeschreibungen auf Youtube...klingt erst mal interessant, am Ende aber anders als erwartet.

    Da mein Coupe mehr steht als fährt, bin ich in den Spezialtarif für Youngtimer und Liebhaber-Fahrzeuge der Bavaria gewechselt. Das ging Anfang des Jahres auch noch nur mit Haftpflicht, inzwischen muss man wohl min. TK abschließen. Bei der Versicherung zuvor, wurde er ganz regulär eingestuft und lag bei rund 300€.


    325i Saison 05-10 SF04 6000km (Zweitwagen) -> 89,11€

    Das ist echt günstig!



    Ich kann jedem der wechseln möchte nur die HUK24 empfehlen, die macht echt faire Preise. (jetzt ohne Youngtimer oder sowas). Nur Check24 Rechnen lohnt nicht.


    Was ich im übrigen ganz interessant finde:

    Vor kurzem war ich auf https://start.hellogetsafe.com/ die Versicherung wurde mir irgendwo im Internet per Werbung vorgeschlagen. Ich habe den Beitragsrechner durch geklickt und dabei einen Fehler gemacht...


    "Seit wann ist das Fahrzeug auf Sie zugelassen?"

    Hier habe ich die Erstzulassung angegeben.


    Am Ende erhielt ich für eine 323i Limousine (1996) einen jährlichen Beitrag von 254 €! (Mit TK 300sb), 15.000 km, SF16.

    Da war ich echt überrascht, das wäre noch mal ordentlicher Rabatt gegenüber der Huk24. Wollte schon schauen ob ich noch mal wechseln kann. Bzw. wollte Freunde über diese günstige Entdeckung informieren.


    Heute habe ich das ganze noch mal gerechnet, mir ist mein Fehler von damals aufgefallen.

    Gebe ich jetzt die Zulassung auf meinen Namen richtig an (2015), ist ohne Änderung anderer Werte der Beitrag auf 457,56 € im Jahr gestiegen.


    200 € Beitragsdifferenz wenn man ein Auto lange besitzt.

    Interessant, ich weiß nicht ob du meinen M kennst. Der wurde ohne zu murren angenommen. Er hat Gewinde, BBS RC, Carbonairbox, Abstimmung auf Alpha N. Es ist alles eingetragen und war absolut kein Problem. Die haben auch Bilder von dem Auto bekommen.

    Wann hast du diese Versicherung abgeschlossen?


    Ich kenne Leute die haben 2015 ohne Probleme ein extrem getuntes Auto versichern können...2017 ist mir mit dem M3 aufgefallen das es nicht mehr geht. Ein Kumpel wollte vor kurzem (2020) auch mit einem stark getunten Fahrzeug zur OCC (Motorumbau, Leistungssteigerung etc pp) hat es dann auch gelassen.

    Bei der Württembergischen zahle ich für den M3 ebenfalls in einer Young / Oldtimer Einstufung 300 Euro für die Saison ( 04-10). Unabhängig von den Prozenten. Finde ich vollkommen in Ordnung.

    Die OCC ist aber seit Jahren sehr Engstirnig bei Veränderungen am Fahrzeug geworden...nach Möglichkeit soll das Fahrzeug komplett Serie sein.


    Vor "vielen" Jahren konnte man da auch mit Tuningkisten problemlos hin.

    Jetzt gibt es bei paar Veränderungen schon Rückfragen (Fahrwerk, Felgen etc.)


    Meinen M3 haben sie wegen der Leistungssteigerung abgelehnt, soll ein Wertgutachten vorlegen und dann wird der Betrag ungefähr x2 zu dem sein was im Konfigurator raus kam.


    Bei einem Kumpel haben sie am Telefon zu Sportauspuff und Chiptuning ja gesagt, nachdem das Auto angemeldet war kam ein Anruf von der OCC, dass das so nicht geht und kein Tuning... blabla.

    Er hat sich dann auf das Telefonat mit Herr XYZ bezogen, der auf vorherige Nachfrage meinte das wäre "OK". Am Ende ist man sich mit viel hin und her irgendwie einig geworden.

    Ne...vielleicht noch mal eine Zusammenfassung, falls in 100000 Jahren archäologische Rekunstruktionen einer E36 Reparatur stattfinden:


    - Merkwürdiges Brummen/Wummern bei bestimmten Geschwindigkeiten unter dem Fahrzeug

    - hinzu kamen leichte Vibrationen bei Arround 90km/h bis 110km/h

    -> insgesamt fühlte es sich an wie brutaler Sägezahn vom Reifen

    - Motorlast verstärkt das auftreten

    - Auskuppeln (Fahrzeug rollen lassen bei 90km/h) > Fehler bleibt


    Kardanwelle zur Prüfung gebracht und wurde von einer Fachwerkstatt für Gelenkwellen komplett überholt.

    Ich habe dann noch ein Meyle Mittellager eingebaut.


    - Im Hochsommer beim Rollen bermerkt das "irgendwas" noch nicht stimmt....wirkt irgendwie verspannt, gerade wenn das Fahrzeug so mit 5-30km/h dahin rollt gefühlt.

    Bin dann erst ein paar KM normal gefahren, dann mal sportlicher über die Landstraßen.


    Dabei fällt einem irgendwann auf dass das ganze Fahrzeug fährt als wäre die Straße immer schlecht, es schüttelt sich und fährt unruhig...beim rollen Berg ab vibriert der ganze Schalthebel 2-3cm hin und her. An der nächsten Ampel rechts abgebogen, normal gefahren (50km/h wenig Last) alles wieder i.O.


    Paar Tage später wieder dasselbe Phänomen (Ganghebel wackelt brutal beim dahin rollen / Berg ab), Fahrzeug rollt insgesamt immer noch merkwürdig ab. So als wäre die Straße immer leicht wellig/Sägezahn Reifen


    Kardanwelle wieder ausgebaut, beide Gelenke gingen schwer, das vorderste hat beim Bewegen zusätzlich geknarzt, das hintere hat teilweise beim bewegen gehakt.


    Kardanwelle in die Ecke gelegt (Wochenende), alte Welle verbaut.

    Montag mit der Kardanwelle zur Werkstatt und reklamiert dass diese schwergängig ist.

    Die Gelenke gingen jetzt aber nicht mehr schwergängig und haben auch nicht mehr geknarzt. Was für ein Zufall...die Leute dort haben mich glaube für bekloppt erklärt.


    Egal, Kardanwelle wurde dabehalten, sollte nochmal "entspannt" werden...nach einer Woche konnte ich sie wieder abholen...die haben sie angeblich auch mal erwärmt um den Fehler zu rekonstruieren...keine Anzeichen von klemmen.


    Ich habe sie dann mit einem originalen BMW Mittellager wieder eingebaut und seither läuft es...

    dieses typische "Verspannen" was man richtig gespürt hatte ist weg.

    Seitdem auch kein Ganghebel mehr am wackeln gewesen o.ä.


    ABER...die Temperaturen waren seither auch keine 35°C mehr wie zuvor.


    Wer weiß was das war....Fakt ist alle Probleme in diesem Thread sind verschwunden.

    :)


    Ich glaube das hier zwei Dinge kacke waren...irgendwas war an der Welle nicht 100% und das lapprige Meyle Mittellager (richtiger MÜLL, frage mich warum ich es überhaupt eingebaut habe) hat bestimmt sein übriges getan.

    Die Mittellager von BMW und Febi sind deutlich straffer und das Gummi viel Dicker ausgeführt...Meyle schlappert hin und her, hat keinen richtigen Halt...Gummi gefühlt ein Jungernhäutchen dagegen.