Unfreundliche BMW Händler

  • ich muss das hier einfach mal los werden, da ich auch nicht der einzige bin dem es so geht. der ruf den die bmw vertrags werkstätten/händler haben ist mittlerweile sehr weit unten. ich finde das eigentlich sehr schade weil ich die marke wirklich sehr gerne fahre.

    namen werden bewusst nicht erwähnt, da ich diese aktion auch bei der kundenhotline selber melden werde.


    wir waren gestern in hamm beim bmw händler. wollten einen e92 kaufen.

    wir haben vorher beim händler angerufen und das auto reservieren lassen und meinten wir kommen am späten nachmittag vorbei. der verkäufer meinte das dass ok sei, denn der wagen ist eh noch beim aufbereiter.

    wir waren 17uhr dort (öffnungszeit bis 18:30). nach einer halben stunde warten, in der 3 andere verkäufer gelangweilt rum standen, kam der verkäufer dann zu uns und hat uns einfach den schlüssel in die hand gedrückt.

    davon ab das der motor ölte, was er wusste da es im dekra gutachten stand, war der wagen komplett dreckig und die sommerräder lagen im innenraum.

    wir wollten das auto auch mal auf der bühne anschauen(wegen dem ölverlust), die wären aber defekt und würden nicht zur verfügung stehen.

    wir waren dann schon leicht genervt, haben aber nach einer probefahrt gefragt. dies sei nicht möglich da die roten nummern unterwegs sind. als wir meinten das wir welche dabei haben, durften wir diese nicht nehmen.

    als der verkäufer meinte das wir doch hätten bescheid geben sollen für eine probefahrt, meinten wir das wir ja das auto ja extra reserviert haben und es uns anschauen wollten. darauf meinte der verkäufer das es aber nicht üblich sei dabei eine probefahrt zu machen...

    keine ahnung auf welchen planeten der lebt, aber für mich ist sowas doch selbstverständlich. das kann jeder fähnchenhändler besser.

    also sowas hab ich noch nie erlebt, einen händler der kein interesse daran hat die eigenen karren zu verkaufen...

    von freundlichkeit hat der ganze laden noch nicht gehört, uns haben von den 10 mitarbeitern grade mal zwei guten tag gesagt. das ist für mich doch einfach anstand.


    ich bin auf jedenfall ganz schön angepisst, vorallem weil etwas später als wir noch ein pärchen kam das einen neuen 2er bmw kaufen wollte. die wurden zeitgleich bedient und konnten probe fahren.

  • Ich hab die Erfahrung gemacht, das es nach wie vor an der Kleidung hängt. Hatte früher mal ein ähnliches Erlebnis als ich nach einem 330i gesucht habe. Lustiger weiße habe ich mit dem Chef damals ab und an Billard gespielt und ihm das mal erzählt. Er war hocherfreut. Allerdings habe ich den Namen des Mitarbeiters nicht weitergeben, weil ich mir immer denke, jeder hat mal einen schlechten Tag.


    Vor einem Monat habe ich nen Freund nach Euskirchen zum BMW Händler gefahren. Er wollte seinen 140i abholen. Da wiederum waren alle echt nett und freundlich. Ist wohl immer Glückssache.

  • Kenne ich ich weder von der NL Berlin Blumberger Damm (noch von den beiden anderen NL). Es ist zwar ein Unterschied zu merken, ob ich privat mit den "Oldies" (E61) komme oder mit einem der beiden geleasten Firmenwagen (550 und 118) komme. Freundlich werde ich immer behandelt und vor Ort klappt alles recht gut. Nur deren Telefonzentrale ist unterirdisch.

  • ich bin da auch nicht wie der letzte penner aufgeschlagen. wir waren normal gekleidet und hatten eigentlich sehr gute laune, man freut sich ja aufs auto.

  • ich bin da auch nicht wie der letzte penner aufgeschlagen. wir waren normal gekleidet und hatten eigentlich sehr gute laune, man freut sich ja aufs auto.

    Dazu fällt mir folgendes ein: ich bin mal jemandem begegnet, der war erst Kfz-Mechaniker, dann hatte man ihn angesprochen, ob er als Verkäufer arbeiten wollte - 2009 kein schlechter Zeitpunkt.


    Einmal kam ein schlecht gekleideter Typ mit seiner Frau herein. Alle Verkäufer gingen auf Tauchstation. Ihm war's egal. Freundlich den gefragten Kleinwagen erklärt, Ausstattung zusammengestellt usw. Als die Frage nach der Finanzierung kam, hatte der Käufer das Geld bar in seiner ollen Plastic-Tüte. Er hatte seinen Abschluss und seine Provision. Keine erfundene Story ! Ganz sicher.

  • An meinem ehemaligen Wohnort, wollte ich einen F20 besichtigen und evtl kaufen.


    An dem Tag gab es irgendwie Probleme mit den Servern beim Händler und wieso auch immer den Schlüssel nicht rausgeben konnte.......

    Ich sollte von mir aus mich nochmal am nächsten Tag melden anstatt das er meine Kontaktdaten notiert.

  • Also wir haben hier auch nen großen Händler mit mehreren Niederlassungen, der Service ist, wenn man nicht gerade nen Neuwagen fährt echt grottig. Mit Gebrauchtwagen die älter als 5/6 Jahre hatte ich immer das Gefühl dort nicht gern gesehen zu sein.


    Fahre da lieber in eine freie Werkstatt dort wird man oft besser behandelt.

  • Ich kenne aus familiären Gründen viele BMW Händler in der Republik und bin bei denen sowohl mit alten BMW wie e34/e36/e39 aufgeschlagen und mit neuen wie F11/F20/F40


    Wie in vielen Gewerken, ist das Resume unterschiedlich. Mal wird man immer freundlich behandelt, mal immer unfreundlich.

    Subjektiv betrachtet sind die Servicemitarbeiter relativ nett, die Jungs aus der Werke und vom Teileservice immer nett und die Verkäufer meistens unsympatisch und wollen dich vom Hof scheuchen.


    Von den Händlern, die ich regelmäßig besucht habe, waren Friedrichshafen und Wuppertal die absoluten Vollkatastrophen. Falsch bestellt, halber Service und Beschädigungen mit Folgereparatur.

    Ravensburg war immer freundlich und Leverkusen mein absoluter Liebling.

    Gut, bei letzterem sind wir seit 1987 Kunde. Da kann ich auch mal mit Stohhut, verschwitzt und rasenverschmierter Latzhose rein kommen und werde trotzdem freundlich begrüßt.

    Zuletzt bin ich dienstlich an BMW in Mülheim a.d.R. gebunden und da zufrieden. Service wird immer gemacht, wie bestellt und mitgedacht, wenn in Kürze etwas weiteres getauscht werden müsste.


    Grundsätzlich fahre ich ungern zu BMW. Irgendwie fühlt sich das an wie nen Termin beim Amt. Alles steif, ich muss für mein Anrecht kämpfen, kundenorientiert fühlt es sich nicht an und mitdenken/überprüfen muss ich auch noch.

    People who mind don't matter and those who matter don't mind

  • Ich habe vor allem beim reinen Kaufen von Ersatzteilen oder beim Bestellen von Teilen bei mehreren Händlern schlechte Erfahrungen gemacht. Da habe ich mich noch nie willkommen gefühlt. Daher bin ich komplett auf Teileversorgung über Leebmann und Co umgestiegen.


    Vor dem Kauf des Audis war ich auch bei BMW und wollte mir dort die Umweltprämie in Verbindung mit einem Neukauf erklären lassen. Aber auch dazu hatten sie keine wirkliche Lust.


    Finde ich persönlich schade. Ich versteh es zwar, dass ein Händler möglichst viele Neuwagen und/oder Leasingwagen an den Mann bringen will, aber dabei alle anderen Kunden aus den Augen zu verlieren halte ich für den falschen Weg. Aber ist leider auch bei Händlern anderer Marken nicht viel besser. Habe meinen Audi auch weiter weg gekauft und bin bei dem ersten Garantiefall auf desinteressierte Audi-Händler hier in der Region gestoßen.

    Suche sämtliche Teile in Leder Pastellgrün. Bitte alles anbeíeten...

  • Da wo ich meinen aktuellen BMW gekauft habe war es auch total Steif und wäre fast schief gelaufen.


    Story: Vorab alles per Telefon geklärt, auch den Preis, da über 200Km anreise, mit dem Hinweis, dass wenn alles so ist wie besprochen es auch keine Nachverhandlung meinerseits gibt.


    Auto stand sogar in der Halle, war echt wie neu, und vom Zustand wie beschrieben. Serviceheft, Rechnungen etc....

    Als ich dann nach der Probefahrt fragte war es kurz still, damit hatte er nicht gerechnet. Meinte er denn im ernst, dass ich 200km fahre um nur zu schauen? Gut, hatte ich nicht extra erwähnt, aber bei 200km Anreise doch wohl selbstverständlich.


    Naja, klappte dann ja noch alles und ich habe Ihn gekauft, muss Ihn ja nicht heiraten, vor allem weil er so zumindest ehrlich war und alle Angaben etc. passten.


    Aber die Serviceleute sind meist echt ganz gut, wissen das die Kunden das Geld bezahlen und nicht München. Die im Verkauf sind oftmals etwas anders gepolt, kommt bestimmt vom Druck zahlen zu bringen.

  • Da ich zur Gattung der BMW-Verkäufer gehöre, vielleicht meine 2 Cent:


    Ich nehme hier pauschal keine Kollegen in Schutz, jeder Verkäufer ist quasi seine eigene Ich-AG im Betrieb und muss sehen wie

    er klar kommt. Gibt genug Armleuchter in meinem Job. Da Autoverkäufer aber ohnehin einen bescheidenen Ruf haben, kommen manche Kunden von vorherein sehr feindselig und misstrauisch in den Laden. Oft keine gute Ausgangslage. Ich urteile nicht nach Klamotten oder Aussehen und mir ist egal ob einer was Neues oder Gebrauchtes kauft. Wobei der E92 aufgrund des Alters bei uns leider nicht mehr auf dem Hof steht, da ist bei 3-4 jährigen Feierabend. Die Geschichte mit der Plastiktüte ist so alt wie der Autoverkauf, wie viel da dran ist, keine Ahnung...


    Ich habe immer gern vorab klare Verhältnisse. Anschauen? Fahren? Beides? Inzahlungnahme? Finanzierung? Sind 2min am Telefon und alle wissen

    bescheid. Wenn jemand um 17:00 einen Termin hat und bis 18:30 geöffnet ist, kann es durchaus sein, dass rote Kennzeichen unterwegs sind,

    Probefahrten sind halt meistens nach der Arbeit und wir haben z.B. nur 2 rote Kennzeichen hier. Mitgebrachte dürfte ich hier auch nicht verwenden, Versicherungsthema. Die angeblich defekte Hebebühne lasse ich mal unkommentiert, wobei ich auch nicht sofort jeden unabgesprochen auf eine Bühne fahren lassen kann. War also eher ein Vorwand.


    Aber schade, dass solch schlechte Erfahrungen immer noch gemacht werden. Hatte ich bei Testbesuchen anderer Häuser auch. Erlebe aber auch häufig, dass manche Interessenten sich benehmen wie eine offene Hose. Liegt also nicht immer am Händler, bzw. Verkäufer. Ich bemühe mich jedenfalls jeden Tag, das Ansehen des Verkäufers in den Augen der Kunden zu verbessern und das Feedback meiner Kunden bestätigt das zum Glück.


    Terrorandre, ich hoffe du findest bald sowohl ein vernünftiges Auto, als auch einen anständigen Verkäufer.

  • man hätte uns auch einfach am telefon sagen können das dass auto erst frisch eingetroffen ist und nicht übergabebereit wäre.

    dann wären wir einfach ne woche später aufgeschlagen.

    so wie das gelaufen ist war es auf jedenfall nicht in ordnung.