E36 Batterie über den Winter laden.

  • Hallo lieber e36-talk,


    ich habe mir frisch ein e36 328i Cabrio als Sommerfahrzeug zugelegt. Da das Auto im Winter eventuell ab und zu angelassen wird, aber sonst nicht fährt, suche ich nach einer praktikablen Lösung, die Batterie zu laden. Habt Ihr Erfahrungen zu gut geeigneten Ladegeräten und zu vorgesehenen "Ausgängen", durch die man das Kabel am besten aus dem Kofferraum legt? Habe dazu leider keinen passenden bestehenden Forumsbeitrag gefunden...
    Danke für eure Hilfe im Voraus!


    Gruß Moritz 8)

  • Steht das Auto in der Garage? Mein E36 M3 + mein E32 750 stehen in der Garage mit offener Haube und ich hab an B+ Pol und Masse ein intelligentes Batterielade + Erhaltungsgeraet staendig angeschlossen, Wenn die Haube geschlossen sein soll, lass den Stecker nach unten rausbaumeln im Motorraum u. schliesse einen Stecker an.

    Meiner: 02/1998 E36 M3 Limo, 5HP18, USA Version, S52B32US Motor

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Habe letzten Winter mit dem CTEK auch über die Anschlüsse im Motorraum geladen, obwohl ich mal las man solle das nicht machen. Haube lag dann in der ersten Raste auf. Keine Auffälligkeiten.

    Aktuell: BMW E36 328i Touring (gebaut 18.09.1998) -> Parkgarage

    Ehemalig: E46 325ti, E39 540i, E36 328i Touring, E34 535i, E28 525eA, E30 320i, E28 520i

    Alltag: '17 Ford Focus 1.5 ST-Line

    Nordschleifenrundencounter: 26,5 - und 8 mit dem Rennrad :)

  • Beim Cabrio hab ich auch immer ein Erhaltungsgerät im Wintermodus dran. (Günstiges von ATU)

    Gerät im Kofferraum und das dünne Kabel dann raus in die Steckdose. Kofferraum einfach zu, die Dichtung macht den Rest. Bisher keine Probleme und das seit 6 Jahren.

  • Beitrag von moritz_328I ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Steht das Auto in der Garage? Mein E36 M3 + mein E32 750 stehen in der Garage mit offener Haube und ich hab an B+ Pol und Masse ein intelligentes Batterielade + Erhaltungsgeraet staendig angeschlossen, Wenn die Haube geschlossen sein soll, lass den Stecker nach unten rausbaumeln im Motorraum u. schliesse einen Stecker an.

    Danke für deine Antwort!


    Auto steht sicher und trocken in einer Halle...offene Motorhaube ist also eigentlich kein Problem. Allerdings habe ich im Normalfall eine "Haube" drauf, um das Auto vor Staub zu schützen. Aber nach unten raus geht natürlich immer.

    Meine erste Blöde Frage... mein e36 hat die Batterie im Kofferraum, da ist das Anschließen über den Motorraum nicht wirklich umsetzbar, oder?

    Und die zweite... gibt es intelligente Ladegeräte und normale Ladegeräte, wo liegt da der Unterschied und welches Ladegerät und Erhaltungsgerät nutzt du?


    Gruß Moritz

  • Habe letzten Winter mit dem CTEK auch über die Anschlüsse im Motorraum geladen, obwohl ich mal las man solle das nicht machen. Haube lag dann in der ersten Raste auf. Keine Auffälligkeiten.

    Danke für deine Antwort!


    Bei deinem Touring wird die Batterie ja auch hinten rechts verbaut sein. Über welche Anschlüsse kann ich denn dann die Batterie aus dem Motorraum laden? (Entschuldige meine Unwissenheit..)

    CTEK wäre definitiv auch meine erste Wahl bei Batterieladegeräten gewesen... gibt es ein spezielles Ladegerät welches du mir empfehlen kannst? (Bezogen auf Volt, Ladestrom etc.).


    Gruß Moritz

  • Bin mir auch gerade unsicher. Vorne ist ja der

    Startpol verbaut, kann man über den auch die

    Batterie laden?

    Ja geht, bei den neueren solltest sogar vorne laden


    Ich empfehle auch CTEK, selber 2 im Einsatz und da auch echt geschickt mit den Peitschen zum an die Batterie anschrauben. Muss man dann nur kurz einstecken

  • Über welche Anschlüsse kann ich denn dann die Batterie aus dem Motorraum laden? (Entschuldige meine Unwissenheit..)

    Na im Motorraum oberhalb vom Batteriefach hinter dem beifahrerseitigen Federbeindom sitzt der Pluspol, im Idealfall von der Kunststoffkappe verdeckt und am Dom direkt sitzt ein offenliegender großer Schraubenkopf, das ist der Minuspol.

    Ich habe das CTEK MXS 5.0. Das habe ich genommen weil es auch eine ALG Funktion für stop-start Batterien und ein Motorradprogramm hat.


    Aktuell: BMW E36 328i Touring (gebaut 18.09.1998) -> Parkgarage

    Ehemalig: E46 325ti, E39 540i, E36 328i Touring, E34 535i, E28 525eA, E30 320i, E28 520i

    Alltag: '17 Ford Focus 1.5 ST-Line

    Nordschleifenrundencounter: 26,5 - und 8 mit dem Rennrad :)

  • Beim e36 kannst sowohl vorne im Motorraum als auch direkt hinten an der Batterie das Ladegerät anklemmen.

    Sollte, wie schon geschrieben dann aber eine Erhaltungsladen Funktion haben.

    Btw. warum startest du das Auto während der Standzeit? Musst du es "umparken" oder einfach so damit es Mal läuft?

  • Beim e36 kannst sowohl vorne im Motorraum als auch direkt hinten an der Batterie das Ladegerät anklemmen.

    Sollte, wie schon geschrieben dann aber eine Erhaltungsladen Funktion haben.

    Btw. warum startest du das Auto während der Standzeit? Musst du es "umparken" oder einfach so damit es Mal läuft?

    Alles klar, dann weiß ich Bescheid und werde mir wohl das CTEK MXS 5.0 zulegen.


    Ich starte das Auto "freiwillig" weil ich einfach den Standschäden bestmöglich vorbeugen möchte.

    Ich habe zwar ein normales Kennzeichen fahre aber wirklich nur bei sehr gutem Wetter ohne Salz. Wenn das Auto dann aber für 6 Monate in der Halle verschwindet würde ich jeden Monat mal den Motor anschmeißen, damit überall Öl bleibt wo es hingehört. Liege ich mit dieser Vorgehensweise/ Gedankengang falsch?

  • Alles klar, dann weiß ich Bescheid und werde mir wohl das CTEK MXS 5.0 zulegen.


    Ich starte das Auto "freiwillig" weil ich einfach den Standschäden bestmöglich vorbeugen möchte.

    Ich habe zwar ein normales Kennzeichen fahre aber wirklich nur bei sehr gutem Wetter ohne Salz. Wenn das Auto dann aber für 6 Monate in der Halle verschwindet würde ich jeden Monat mal den Motor anschmeißen, damit überall Öl bleibt wo es hingehört. Liege ich mit dieser Vorgehensweise/ Gedankengang falsch?

    Das Problem ist halt, dass dadurch Kondenswasser entsteht. Da solltest Du das Auto schon wirklich fahren und nicht nur mal im Stand warmlaufen lassen.

    Nach längerer Standzeit empfiehlt es sich, die Sicherung der Benzinpumpe zu ziehen und mit dem Anlasser erstmal Öldruck aufzubauen, bevor Du den Motor startest. So kannst Du sicher sein, dass das Öl auch im Kopf angekommen ist, bevor der Motor anspringt.

  • Wenn er nur über den Winter steht, ist in Ruhe lassen tatsächlich am besten.

    Ansonsten hast du nur Probleme mit Kondenswasser (da sind dann noch andere schädliche Rückstände drin) und Ölverdünnung.

    Mein e36 steht im Winter abgedeckt in einer Garage. Er wird vorher nochmal richtig warmgefahren, gründlich gewaschen, dann kommen Felgen mit alten Reifen darauf und die Batterie wird abgeklemmt.

  • Während des Winters sollte man den Motor keinesfalls ab und zu kurz laufen lassen. "Das ist schlecht für die auf Schmierung angewiesenen mechanischen Bauteile und erzeugt Kondenswasser", erklärt ÖAMTC Techniker ....

    den-oldtimer-richtig-einwintern-tipps-vom-oeamtc-techniker

    https://www.oeamtc.at/thema/ol…oeamtc-techniker-16183892

    Meiner: 02/1998 E36 M3 Limo, 5HP18, USA Version, S52B32US Motor

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz