Beiträge von stacykid

    Bei meinem ersten Auto, einem VW-Polo, hatte ich genau dieses Problem.


    Dort war es ein Kabelbruch von der Benzinleitung, bei kalten Temperaturen war der Kunststoff zusammengezogen und das Kabel leitete, wurde es wärmer haben sich die beiden Bruchstellen halt nicht berührt.


    Hörst Du denn die Pumpe arbeiten?

    Geht der Anlasser überhaupt?

    Ich kenne den 120d noch als spritziges Ersatzfahrzeug. Eine sehr gute Wahl. Deine Pläne für den Wagen finde ich wirklich gut.

    Das Lenkrad dann auch in Alcantara?


    Beim Navi würde ich einwerfen, dass viele das BMW Navi nicht benutzen. Weder ich im F20, noch Freunde im F34 und G30. Selbst mit real time nicht. Schau das du dein Mobiltelefon integrierst und dich mit Apple Karten und Google Maps navigierst.

    Bmw Navis sind Müll und schicken dich in den Stau auf der Landstraße.

    Dem muss ich auch wiedersprechen. ich nutze mein Navi im F20 regelmäßig und das ist wirklich gut und ich wurde immer bei einem Stau frühzeitig hingewiesen was ich machen möchte, Alternative etc. ggf. haben deine Bekannten da etwas nicht richtig eingestellt oder freigeschaltet.


    Natürlich ist Google Maps noch ne Nummer besser, aber als Werksnavi kenne ich kein besseres.

    Ich habe ja einen F21 (1er) als 120D aus 11/2013 mit Automatik und M-Fahrwerk und aktuell ca. 72.000 KM auf der Uhr.


    Für mich ist das Auto ein absoluter Traum was das fahren angeht. ich fahre viel Stadt, daher komme ich nicht unter 6 Liter, aber ich wünsche mir auch kein neues Auto, der hat alles wovon ich damals geträumt habe.


    Wie das mit 200.000 KM aussieht weis keiner, aber wie viel wird in einen E36 mit 200.000 KM investiert, einzig der E36 ist schrauberfreundlich, die neueren Autos wohl eher nicht.

    Businesstouring : :D So etwas ähnliches habe ich auch schon erlebt, ich denke das man in dem Alter gar nicht den Weitblick haben kann um so etwas im ganzen zu überblicken.


    Grundsätzlich muss was passieren aber nicht wie die FFF das machen, Stammtischparolen raushauen ohne nachzudenken passt nicht und dann halt mit dem Flugzeug in den Urlaub etc.


    Leider geht halt Weltweit alles über das Geld und das zum Nachteil der Umwelt. Jeder kauft billig, auch wenn das Teil dafür auch China kommt statt von nebenan, man selber tut es ja auch, weil man es oft auch nicht besser weis oder es das Teil einfach nicht von nebenan gibt.

    Es würde niemanden etwas fehlen wenn alles erst nach 3-4 Tagen kommen würde, nur die Leute sind es so gewohnt und meckern schon wenn es beim großen A mal länger dauert. Es muss alles immer und sofort verfügbar sein, wie beim Obst.


    Bei unserer Firma ist für den Umsatz auf dem Gelände zu wenig Platz und wir können nicht so viel lagern, natürlich auch weil die Kunden immer alles sofort haben möchten, denn die haben das gleiche Problem.

    Als unsere Firma hat einen Gleisanschluss und versuchte zig mal mit der Bahn zu einem gemeinsamen Nenner zu kommen.

    Mittlerweile ist der nicht mehr nutzbar und zurückgebaut, warum.....


    Die Bahn gibt Dir ein Zeitfenster von ca. 8 Stunden für die Abholung, gibt Dir selber aber am Zielbahnhof nur 1-2 Stunden Zeit, für Ware die vielleicht nur 4-500 KM weit weg muss ist das nicht tragbar. Soll ein LKW am Zielort dort Stunden warten bis der Zug dort ankommt um dann schnell entladen zu werden??


    Da setzen wir dann lieber auf LKW, der ist schnell da und da muss man nicht noch mit der Bahn "einer Behörde" kommunizieren, zumal ist leider auch oftmals Just in Time gefragt da Lager ja Mangelware ist.


    Fazit: Bei Gütern wo es auf 1-2 Tage nicht drauf ankommt und wo ordentlich Marge ist geht es mit der Bahn, sonst nicht machbar, da kauft der Kunde woanders. Denn Preislich ist es auch nicht billiger.

    Mal was über die C02 Steuer. 28 Cent pro Liter Sprit=O


    Und die Kommentare darunter. Seltsame Welt....

    https://scilogs.spektrum.de/kl…?utm_source=pocket-newtab

    Ich frage mich wie mit einer CO2 Steuer das Klima gerettet werden soll.

    Das ist doch nur wieder ein Argument um Leute die schon kleinere Autos fahren und im Alltag etwas darauf achten zu schröpfen.


    Sollen Sie doch einfach Autos mit mehr wie z.B. 10 Liter Verbrauch oder ab 2 Liter Hubraum einfach pauschal hoch besteuern, 2000€ pro jahr oder sowas, dann kaufen sich die Leute schon kleinere Autos. Nur so wird alles teurer, Lebensmittel, Busfahren.....


    Ein generelles Umdenken und nicht mit dem SUV zum Bäcker oder zur Schule geht leider nur über den Geldbeutel, nur das muss mindestens Europaweit kommen und nicht wieder nur von uns.