325i von 1990 - rollende Restauration

  • Servus E36-Besessene!


    Wie Ihr vielleicht wisst, habe und hatte ich ja schon einige E36...

    Nach einem E91 für den Alltag (sehr gutes Alltagsauto mit alten BMW-Tugenden) und einem kurzen Intermezzo mit einem F30 (optisch ein sehr schöner Wagen, gerade in Estorilblau mit M-Paket, jedoch ohne Emotionen und erschreckend schlechter Verarbeitungs-/Materialqualität), musste auch für den Alltag wieder ein E36 her.


    So kam es zu meinem mittlerweile sechsten E36. Nach einigem Suchen landete ich bei einem sehr frühen Modell, ein 325i aus 12/1990, mit einigen Besonderheiten und einem sehr ursprünglichen Charakter, was mich durchaus noch etwas an den seligen E30 erinnert.


    Das Auto ist eine gute Basis, bei dem ich nun vorhabe, es in einen optisch und technisch sehr guten Zustand zurück zu versetzen.

    Es tauchen bereits einige Fragen auf, gerade weil sich das Modell durchaus von späteren unterscheidet, was bei der Ersatzteilsuche von Bedeutung sein wird.


    Aber hier die ersten Schnappschüsse. Ich werde die Arbeiten Schritt für Schritt mit der Kamera begleiten.

    - Mit originalen Felgen eingedeckt, es waren nur noch Stahlfelgen vorhanden.

    - M-Technik-2-Lenkrad montiert.


    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

  • doubleH :

    Ja, das wird jetzt der erste Akt mit der H-Nummer, hoffentlich klappt es diese Woche. Gültigen TÜV hat der Wagen noch - es sollte nichts im Wege stehen für das H.


    Zugelassen ist einiges leichter, als immer mit der geliehenen roten Nummer zum Lackierer usw.

    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

    Einmal editiert, zuletzt von Viktor ()

  • Businesstouring :

    Ja, die M50 haben noch einen richtig schönen, etwas rauen und "dreckigen" Klang 😍

    Die Schweller wurden am Auto schon sauber hergerichtet. Die Schweller wurden aber aussen nicht mehr grau lackiert, vorne wurde mal ein kleinerer Schaden nicht sauber instand gesetzt, eine spätere Frontschürze montiert. Dies soll wieder alles sauber und original werden.

    Ansonsten die üblichen Sachen: Wasserpumpe usw. alles neu, vom Domlager bis zum Stabi möchte ich alles neu machen, später mal den Hinterachsträger pulverbeschichten und alle Gummis neu... Hat ja doch alles 30! Jahre auf dem Buckel.

    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

  • So, es geht gaaaanz langsam los.


    Erstmal gabs eine gründliche Wäsche, mit Motor und Innenraum...


    Ersatzteile sind genug vorhanden. Jetzt gibt's erstmal einen großen Kundendienst.


  • @ soundofspeed

    Cool, wer hat denn den ältesten hier?

    Früher schaute ich eher nach Neueren, aber die Frühen haben echt noch etwas mehr "E30-Charme" 😄



    Heute gings weiter mit Viskokupplung, Wasserpumpe, Thermostat, Keilriemen und frischem Kühlwasser 💧



    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

  • Mega gut! Ich finde es immer klasse, wenn alte Kisten wieder zurück ins Leben geholt und genutzt werden.

    Aber willst du den wirklich im Alltag fahren? Dass es geht ist klar. Hat man ja früher auch gemacht^^ Aber grade nach neueren Autos kann ich mir vorstellen, dass einem doch irgendwann so Annehmlichkeiten wie Klimaanlage (hat er nicht, oder doch?) und im Zweifel ein oder zwei Luftsäcke fehlen werden.


    VG

    Daniel

  • soundofspeed :

    Da werd ich mit Deinem nicht mithalten können. Meiner ist Produktion 14.12.1990.


    tech.violettBalu :

    Ich hatte 7 Jahre einen E91 - der hatte vom ganzen Feeling noch alte BMW-Tugenden. Auch wenns "nur" ein 320d war.

    Danach hatte ich ein paar Monate einen F30, mit fast allem, was lieferbar war. Vom Digitalcockpit über Head-up-display, Assistenzsysteme, Harman-Kardon, großes Navi, den ganzen Handy- und Internetmist, automatischem Einparken, gefühlloser "Sport"-Lenkung usw. Das hat alles nur abgelenkt, der Fahrspaß blieb mit der ganzen Elektronik und dem ganzen Gepiepse auf der Strecke.

    Ich wurde nicht "Eins" mit dem Wagen. Alles ist zu entkoppelt, und von der Qualität ist der Wagen nicht mal die Hälfte der fast 65.000 Euro Neupreis wert.

    Der E36 passt wieder wie ein Turnschuh, der F30 war wie ein schwerer Wanderschuh.

    Klimaanlage wird mir nicht fehlen - ich schalte sie seltenst ein, und hier hab ich ja endlich wieder ein Schiebedach :love:

    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

  • Finde ich immer wieder gut, was Du da machst :thumbup:


    Das Problem ist mit neueren BMW, daß der ursprüngliche Charakter immer weiter verwässert wird, um auch Geld zu verdienen...so einfach...

    Warum bleiben die alten Baureihen am Leben ??? Ganz einfach, weil die größtenteils auch überdimensioniert waren...die Dimensionierung ist heute auf den Punkt der Lebensdauer berechenbar.

    Und das ganze Gepiepse und Gebimmel ist schlicht deswegen da, weil es Punkte beim EuroNCap gibt oder Teil einer Vollkaskomentalität ist...wenn was schiefgeht ist das Auto schuld...

    Qualitativ macht gibt heute kaum noch Unterschiede, die Hersteller haben alle die gleichen Zulieferer...und spröder Plastik ist heute "Kunststoff"...Verkleidung bestehen aus PP, schön genarbt...man kann auch Mülltonnen draus machen, die sind dann "glatt"...


    In diesem Sinne...weiter so ;):thumbup::)

  • djungblu :

    Ja, Du beschreibst das sehr treffend. Am F30 störte mich das auch gewaltig - ja näher man sich den Wagen anschaut, umso weniger merkt man, dass es ein BMW ist. Fast jedes Teil bzw. Komponente hat einen Aufkleber eines Zulieferers aus dem Ostblock drauf, man weis nicht, ob man gerade einen BMW, einen Audi oder Ford vor sich hat. Man merkt an jedem Teil, dass der Rotstift angesetzt wurde. Vieles ist ein qualitativer Rückschritt gegenüber dem E90.



    Ich hätte einige Fragen, und hoffe, mir kann jemand wertvolle Tipps geben:


    1. Ich möchte das Fahrwerk revidieren, vom Domlager bis zur Stabiaufhängung. Am liebsten wäre mirt etwas in Richtung "M-Fahrwerk" bzw. auch gern mit M3-Komponenten, evtl. in Kombination mit Eibach-Federn.

    Kann mir jemand helfen, was passt? Der frühe E36 hat ja noch die Federbeine mit der Stabianklenkung. Ich hab jetzt von Sachs hier keine eindeutige Differenzierung der Federbeine gefunden. Kann ich hier ein Federbein des M3 verwenden? Oder würdet Ihr gleich auf die neuere Variante mit der Stabianlenkung am Querlenker (die ich auch tauschen möchte) umschwenken?

    An der Hinterachse möchte ich auch alles neu machen, die Achse soll dazu komplett raus und der Träger auch pulverbeschichtet werden. Gibt es an der Hinterachse Unterschiede bzgl. Baujahr und Motorisierung? Hat jemand vielleicht schon eine Teileliste der Lager und Schrauben?


    Danke für Eure Mühen :)

    img2445608ldbo2nrjg.jpg.........das Leben ist zu kurz, um Fronttriebler zu fahren

  • Bei dir gibt es immer 100%. Da freue ich mich auf den Rest. Fahrwerkstechnisch würde ich die Stabianlenkung am Federbein lassen. Das ist besser.

    Ein M-Fahrwerk würde ich allerdings nicht mehr verbauen. Mir gefällt das KW Sportfahrwerk von der Abstimmung. Das passt perfekt in den Alltagswagen. Keine Komforteinbussen bei deutlich besserem Fahrverhalten.

  • 1. Ich möchte das Fahrwerk revidieren, vom Domlager bis zur Stabiaufhängung. Am liebsten wäre mirt etwas in Richtung "M-Fahrwerk" bzw. auch gern mit M3-Komponenten, evtl. in Kombination mit Eibach-Federn.

    Kann mir jemand helfen, was passt? Der frühe E36 hat ja noch die Federbeine mit der Stabianklenkung. Ich hab jetzt von Sachs hier keine eindeutige Differenzierung der Federbeine gefunden. Kann ich hier ein Federbein des M3 verwenden? Oder würdet Ihr gleich auf die neuere Variante mit der Stabianlenkung am Querlenker (die ich auch tauschen möchte) umschwenken?


    Was die Stabi-Anlenkung angeht kann ich dir leider nicht helfen, aber die frühen e36 hatten andere Kolbenstangen und folge dessen auch andere Domlager, hatte ich hier mal beschrieben: hier

  • djungblu :

    1. Ich möchte das Fahrwerk revidieren, vom Domlager bis zur Stabiaufhängung. Am liebsten wäre mirt etwas in Richtung "M-Fahrwerk" bzw. auch gern mit M3-Komponenten, evtl. in Kombination mit Eibach-Federn.:)

    Alpina liefert immer noch das zeitgenössische Fahrwerk, bestehend aus Eibach Federn und Bilstein B8 - jeweils mit eigener, nur direkt bei Alpina erhältlicher Abstimmung.


    Höhe etwa wie M-Technik, sehr komfortabel und trotzdem handlich.

    Gerade für alltäglichen Gebrauch oder Langstreckenbetrieb sehr angenehm.


    In meinem Coupé habe ich mir dieses Fahrwerk gegönnt und kann die damaligen Tester-Meinungen bestätigen. Ich kenne deutlich neuere, auch hochwertige Fahrzeuge und würde trotzdem behaupten, dass es für mein Empfinden das beste Fahrverhalten bietet.


    Ja teuer. Klingt nach Werbung aber ich wohne weitab von Buchloe und habe den vollen Preis bezahlt.