Beiträge von b0d0

    Bilstein b8 kann ich absolut nicht empfehlen. Sehr hart und ruppig abgestimmt. Alpina hat da vlt. eine andere Abstimmung, habe ich nie getestet. Ich kann nur abraten von dem b8. Auch das AP Fahrwerk finde ich um bedeutend besser als die Bilstein Variante.

    Bei dir gibt es immer 100%. Da freue ich mich auf den Rest. Fahrwerkstechnisch würde ich die Stabianlenkung am Federbein lassen. Das ist besser.

    Ein M-Fahrwerk würde ich allerdings nicht mehr verbauen. Mir gefällt das KW Sportfahrwerk von der Abstimmung. Das passt perfekt in den Alltagswagen. Keine Komforteinbussen bei deutlich besserem Fahrverhalten.

    Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, war das Forum den ganzen Dienstag down. Aus bisher unerklärlichen Gründen wurden wir gehackt und es wurde versucht alles zu löschen.

    Wir konnten das meiste wiederherstellen, es kann aber sein, dass einige Anhänge verloren gegangen sind, da die Hacker schon dabei waren diese zu löschen. Daten wurden nicht geklaut,

    also eure Nutzerdaten sind weiterhin sicher. Falls euch Fehler auffallen, meldet diese bitte.

    Für den M52 Nikasilmotor scheint es im Zubehör keine Kolbenringe zu geben. Erst ab 84mm hat Mahle die angefertigt. Deswegen der erhebliche Preisunterschied. Nikasil ist natürlich das beste von allen Varianten, aber aufgrund der Kosten einer Bearbeitung macht das sowieso keinen Sinn für den b20. Die Alumotoren mit GG Buchsen sind die letzten Baujahre und besitzen schon den KWS in der Nähe des Schwungrads wie beim E46 oder sind aufgearbeitete Motoren.


    Dein Vorhaben finde ich aber recht sinnfrei. Am Ende haste da ordentlich Geld versenkt für nichts. Da würde ich lieber einen Lowbudget 3L bauen, wenn ich bock auf gebastel hätte. Das ist unwesentlich teurer als dein Vorhaben und bringt spürbar mehr Leistung.

    Schade, dass hier ins lächerliche gezogen wird. es redet keiner von konkret krasse 328 mit mpacket. die schrottkisten wechseln oft die besitzer und mit sicherheit in den seltentesten fällen für das geld... ob das mpaket dir gefällt oder nicht tut gar nicht zur sache. der marktwert wird nunmal durch austattung, zustand und motorisierung entschieden. bis auf die wenigen kilometer ist ein grüner nullaustatter 320i nun einmal nichts besonderes und ist noch oft genug im handel erhätlich. was in 10 jahren der fall sein wird, spielt heute keine rolle. wir kaufen nämlich jetzt und nicht in 10 jahren. die 8000€ sind auch mit sicherheit nicht zu in weiter ferne. es ist auch besser vorher mehr geld auszugeben als hinterher aufwändige karosseriearbeiten vorzunehmen. allerdings ist der markt noch lange nicht leer gefegt und es tauchen immernoch genug autos für faires geld auf. hier muss man aber geduld aufbringen und warten bis das passende fahrzeug zur verfügung steht. fakt ist gute autos stehen nur wenige stunden im internet und sind meist am selben tag schon verkauft.


    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=304662327

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=306376353


    die beiden habe ich auf die schnelle mal rausgesucht. die machen auf dem ersten blick einen vernünftigen eindruck ohne " voll konkret krass tiefer 328 mit 250Tkm und "mPacket" "

    8000-8500€ für einen 320i ohne mpaket und nennenswertes austattung ist ambitioniert. bei dem budget würde ich mich auf alle fälle richtung 328i orientieren. man fährt die gleichen unterhaltskosten bei einem deutlich besserem motor. bei gleichem anschaffungspreis hat der 320i für mich keine berechtigung.

    Leer geräumter 318is ist ja auch ein richtig guter Alltagswagen. Der fährt bestimmt richtig gut auf dem Weg zur Arbeit.....Logisch merkt man das Gewicht auf der VA, klar fährt das besser als ein 6 Ender. Das stellt auch keiner in Frage. Trotzdem bleibe ich dabei, dass der Alltagswagen mit einem größeren Triebwerk deutlich besser motorisiert ist. Das stelle ich auch gar nicht in Frage. Hat alles seine Vor und Nachteile, aber die Grunddebatte geht doch um Mehrleistung und die erreicht man mit so einer zahmen Welle eben nicht wirklich. Wenn da was bei rauskommen soll, muss der Motor eben drehen. Möchte man das nicht in Kauf nehmen, muss man halt auf einen größeren Motor umbauen....

    Natürlich wirst du eine Änderung feststellen. Das hab ich auch nie anders behauptet. Den größten Unterschied macht da schon alleine die Programmierung. Nur ist es absoluter Blödsinn 1500€+ für so ein Tuning auszugeben bei einem Straßen/Alltagswagen. Da kommen am Ende 10PS bei rum, die Mehrleistung merkste schon beim 3. Beschleunigen nicht mehr. Beim Rennsport kommt es aufs PS an, aber für die Straße ist das absoluter Quatsch.


    Es ist nur eine Empfehlung von mir. Ich hab selbst schon genug getuned bei mir und auch anderen. Meistens erhofft man sich einfach mehr als am Ende bei raus kommt. Entweder man vertraut da auf Erfahrungen anderer oder geht stur seinem Weg. Am Ende wird man es sowieso einsehen, dass es nichts gebracht hat.


    Wer seinen is auf der Straße schneller machen will, baut am besten als erstes die Luftpumpe aus und ersetzt ihn durch einen größeren Motor. Ist günstiger, klingt besser und geht in jeder Lebenslage besser....

    Lass das bleiben. Du wirst nachher enttäuscht sein. Was soll da bei rumkommen bei solchen Nockenwellen. Das ist doch kaum schärfer als Serie. Da kannste dein Geld nehmen und anzünden, hat ungefähr den gleichen Effekt.

    Die gemachten M52 laufen alle mit sehr hohen Öltemperaturen. Sind allerdings auch Alublöcke. Da hatte ich auch schon 145° auf dem Tacho stehen. 130° ist für ein gutes Öl aber auch nicht kritisch. Beim S52 habe ich wenig Erfahrung. Welches Öl fährst du in dem Motor? Wenn du regelmässig deine Leistung nutzt würde ich auch auf alle Fälle etwas hochwertiges wie Motul 300v 15W50 verwenden. Abhilfe würde noch der originale Ölkühler vom S50 schaffen. Der passt ohne Probleme an den S52.

    1500€ sehe ich nicht für so ein cabrio. für den kurs werden ja schon fast die motoren mit der laufleistung gehandelt. mängel sind natürlich einige da, allerdings auch einige verschleissmängel, die man genauso gut auch bei vielen autos für 4000€ und mehr findet. preislich sehe ich 1500€ als zu wenig an, wenn man mal den markt an beobachtet. das günstigste 328i cabrio beginnt bei über 3000€ und ist keinesfalls ein schmuckstück...

    ich persönlich kann vom B12 abraten im E36. meiner erfahrung nach ist das teilweise brett hart beim überfahren von unebenheiten. ich hab das h&r cup kit in meinem 323ti, aber für die strecke ist das auch nichts. wenn man dort ernsthaft fahren will, sollte man schon in richtung KW comp. gehen. das cupkit ist leicht straffer als ein serienfahrwerk bei moderater tieferlegung.