Ungefähre Preisschätzung?

  • BMW e36 320i coupe Automatik Bj. 1993 Calypsorot unverbastelt


    Hallo, war letzte Woche beim tüv. Es wurden einige Mängel festgestellt. Würde mit den Mängeln keinen tüv mehr bekommen. Die Karosse ist an sich ist sehr gut, der hat den Rost nur an den Schwellern vorne links und Bodengruppe mitte links bei Wagenheberaufnahme.

    Türen, Heckklappe, Motorhaube usw alles rostfrei.


    Leider gibt es am Unterboden einige Teile die getauscht werden müssten.


    Hier die Liste:

    -Nebenscheinwerfer links defekt und feucht

    -Lamda Wert zu hoch (evt Kat kaputt) Co-wert ist top

    -Wagenheberaufnahme vorne links durch

    -rechter kotflügel durch

    -Bodengruppe mitte links neben Wagenheberaufnahme knusprig

    -Servoleitung undicht an Servopumpe

    -Querlenkerlager beide seiten innen Manschette beschädigt

    -Hitzeblech Befestigung mangelhaft

    -Hinterachsbuchsen (Längslenker)

    -Lenkung Axialgelenke Spurstangen vorne (evtl. Lenkgetriebe)


    Also wie man sieht eine lange Liste. Leider hat der nur 125 000 Km runter. Der Motor läuft noch sehr gut. Auch der Innnenraum ist absolut in Ordnung. Für 30 Jahre sieht der eigentlich noch zu gut aus. Und die Karosse ist auch wirklich gut, es müssten nur die Schweller geschweißt werden + neuen rechten Kotflügel. Das wäre finanziel für mich nicht das große Problem, 2000€ dafür reinstecken wäre verschmerzbar. Ich hab dafür auch schon einen Kostenvoranschlag vom Karosseriebauer bekommen.


    Nur, das eigentlich Problem sind die Kosten der anderen Sachen. Also evtl neues Lenkgetriebe usw. Die Werkstatt hat den Auftrag nicht angenommen, damit der noch tüv bekommt. Eigentlich ist es ja meine Entscheidung zu sagen, ja das soll gemacht werden oder nicht. ich wurde nicht mal gefragt, es wurde direkt abgelehnt. Demzufolge habe ich für die technischen Dinge wie Manschette, Kat usw auch keinen Kostenvoranschlag.


    Jetzt weiß ich absolut nicht weiter. Wie würdet ihr das machen? Geld reinstecken?

    Oder verkaufen, aber was kriegt man dafür noch ca?


    Oder sind 30 Jahre einfach zu viel, sodass jetzt nach und nach alles kaputt geht?


    Meine Sorge ist auch, wenn ich jetzt alles erneuern lassen WÜRDE, angenommen das kostet mich 3000€, dass dann in 2 Jahren der nächste Schwung mit Reperaturen kommt. Und dann sind wieder 3000€ fällig. Ob das noch klug ist..

    Deshalb wären andere Meinungen dazu echt hilfreich.

  • Meiner Meinung nach wenn man nicht wenigstens die kleinen Dingen selbst erledigen kann wird das ziemlich ins Geld gehen und erstmal ne Werkstatt finden die gerne an alten Autos schraubt....Bis auf die hinterachsbuchsen wo man evtl. Spezialwerkzeug braucht kann man doch alles mechanische aufgelistet mit Geduld und spucke selbst erledigen wenn man denn schrauben kann auch ohne Bühne. Auch den Kotflügel zu ersetzen ist ne Sache von 5min..


    Warum nicht Mal eine selbsthilfewerkstatt suchen?


    Nicht böse gemeint. Aber bei so einem alten Auto ist immer was zu machen und ich könnte es mir nicht vorstellen bei meinen beiden e36 für jede Kleinigkeit zur Werkstatt zu rennen..


    Wie gesagt das einzige wo ich ne Werkstatt sehe wäre das schweißen und die Buchsen hinten...

  • wenn ich das mal aufdröseln darf



    -Nebenscheinwerfer links defekt und feucht

    gebraucht/ebay Kleinanzeigen whatever, unkritisch


    -Lamda Wert zu hoch (evt Kat kaputt) Co-wert ist top

    blöd wenn der Kat defekt ist, originale gebrauchte, ohne das du weißt ob sie funktionieren, 500€, wenns einer der gesuchten Kats ist auch gerne 1000.

    Ersatz kenne ich keinen der problemlos TüVfähig ist.


    -Wagenheberaufnahme vorne links durch

    -rechter kotflügel durch

    -Bodengruppe mitte links neben Wagenheberaufnahme knusprig

    nie für 2000 wenn es länger als 2Jahre halten soll, außerdem wird bei sowas immer noch was gefunden.


    -Servoleitung undicht an Servopumpe

    gibt es die in dicht? Ohrenschellen durch Schraubschellen ersetzen und mit Bremsenreiniger reinigen.


    -Querlenkerlager beide seiten innen Manschette beschädigt

    Meyle gesamtsatz und fertig. Sollte jede Werkstatt können und ist unproblematisch.


    -Hitzeblech Befestigung mangelhaft

    wird weggerottet sein, aus Alu Unterlegscheiben mit min 4cm Durchmesser fertigen, Blechmuttern aus ebay und fertig


    -Hinterachsbuchsen (Längslenker)

    eklig, kann ich verstehen das die Werkstatt keinen Bock drauf hat, zuviele Unwägbarkeiten, geht los

    bei abgerissenen Schrauben und endet dabei dem Kunden erklären zu müssen das der Korb weggerostet

    ist oder das man den Längslenker rausbauen muss um die Lager auszupressen. Unkalkulierbar


    -Lenkung Axialgelenke Spurstangen vorne (evtl. Lenkgetriebe)

    sollte jede Werkstatt können. Lenkgetriebe ausgeschlagen? Hab ich noch nie erlebt bzw würde auch das

    Auto entsprechend aussehen


    Ansonsten gebe ich meinem Vorredner recht. Selber schrauben können macht bei alten Autos Sinn

    sonst wird es ein Groschengrab.


    Gruss Jürgen

    Was ist das größte Problem der Deutschen? Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?

    .

    Weiß ich nicht, ist mir auch egal.

  • Jetzt nochmal ganz blöd gefragt..die Lambdasonden sind doch vor Kat eingebaut und regeln auf lambda 1 im normalen Lauf wenn der Motor warm ist. Was hat der Kat damit zu tun ob er zu fett oder zu mager läuft? Wenn lambda zu hoch ist läuft er dich zu mager und da würde ich dich den Fehler evtl. Bei den bzw. der Sonde suchen?

  • Ansonsten gebe ich meinem Vorredner recht. Selber schrauben können macht bei alten Autos Sinn

    sonst wird es ein Groschengrab.



    Ich hab gestern noch mal einen von Dekra drübergucken lassen. Der hat gesagt, das der zwar Mängel hat (wie Schweller, Abgaswerte) aber alles andere noch im Toleranzbereich ist. Also die Buchsen sind noch in Ordnung. Er meinte das man da nicht so pingelich sein muss. Also der andere Prüfer war zu übermotoviert.


    Dass es Selbsthilfewerkstätten gibt wusste ich nicht, damit wäre das selberschrauben also für mich möglich. Hier in der Umgebung gibt es einige. Ich werde jetzt so verfahren:

    Ich lass den Wagen schweißen, und die Abgaswerte in Ordnung bringen lassen. Dann bin ich vllt bei 2500€ dabei. Dann wäre der Wagen so weit, dass man später alles andere mal machen kann und ich hätte einen sehr guten Oldtimer. Dann meinte der Prüfer, wäre der Wagen wieder Fit für die nächsten 4 Jahre, gar 6. Der steht für das Alter zu gut da, um den abzugeben, da ein Gebrauchter für mich tuerer wäre.

    Wenn das dann gemacht wurde, kriegt der HU und werde dann absofort selber Hand anlegen. Sprich Querlenker wechseln, und irgendwann mal Lenkgetriebe. Ich hab gesehen, Querlenker kosten nicht die Welt. Lenkgetriebe auch nicht. Und hinterher vllt ne Werkstatt drübergucken lassen ob alles ok ist und Spur einstellen.