Pattys 323TI - auf dem Weg zum Ringtool

  • Hallo Leute, einen schönen Sonntag zusammen!


    Ich hoffe ihr hattet ein schöne Weihnachtstage :) Wie in meinem Kaufberatungsthread versprochen werde ich hier natürlich meinen Umbau dokumentieren.


    Die Idee war ja 2020 vom Zweirad mehr auf PKW zu gehen und damit relemäßig die Nordschleife zu besuchen. Touristenfahrten, Trackdays (wo auch immer)... für GLP bequatscht mich ein Kumpel auch schon. Also wäre es am einfachsten gewesen ein fertiges Ringtool zu kaufen, da mir das aber alles entweder zu teuer war oder nicht gefallen hat, lief es dann, auch auf euer Anraten hin, auf eine serienmäßige Basis hinaus. Limo oder Coupe wären schön gewesen, dem Compact war ich aber auch nie abgeneigt. Und da das Preisniveau nochmal ein anderes ist, bin ich dann bei dem gelandet, den ich nach kurzer Besichtigung auch gleich gekauft habe.


    Stand mehrere Monate unbewegt und ungepflegt, HU/AU währenddessen entgegen erster Versprechung bereits abgelaufen. Dementsprechend scheiterte ich am Tag der Besichtigung bereits morgens mit meinen Kurzzeitkennzeichen bei der Zulassungsstelle, was die ganze Besichtigung in ein etwas fadenscheiniges Licht rückte. Was solls, durch Glück konnte ein Kumpel noch ein Zugfahrzeug organisieren und ich einen Anhänger mieten, sodass wir dann gute zwei Stunden später als geplant Richtung Steinfurt gestartet sind.

    Zustand war dann ganz gut, leider durch die Standzeit alles etwas muffig. Innenraum recht feucht, Wasser im Kofferraum. Batterie total platt, startete nur nach Anschieben, dabei aber sofort. Viel wichtiger: Sehr wenig Rost. Kotflügel vorne rechts blüht am Radlauf unter dem Lack, hinten links am Radlauf etwa 2€ Stück groß unter dem Lack. Wagenheberaufnahmen alle oberflächlich rostig, Substanz aber sehr gut und innen unverrostetes Blech zu erkennen. Angeblich hat der Vorbesitzer die mal versiegeln lassen, wirkt glaubhaft. Leider hat der Wagen wohl mal hinten links mit dem Blech innen am Schweller irgendwo leicht aufgesetzt, daher ganz leicht verformt und etwas rostig. Sollte sich aber entrosten und versiegeln lassen.


    Insgesamt hatte der Wagen einen ehrlichen Zustand, viele Unterlagen dabei, u.A. auch die originale Kaufrechnung über (glaube) 58.000DM. Der aktuelle Besitzer konnte mir ein Bisschen was zur Historie erzählen, die er vom Vorbesitzer erfahren hat. Der hatte das Fahrzeug wohl im Tausch gegen seinen alten BMW (vermutlich ein E30) bei BMW in Zahlung gegeben und den E36 323TI dafür mitgenommen. Wurde dann lange Zeit von ihm selbst gefahren. Er hatte einen behinderten Sohn und dessen Lebenserwartung war anscheinend nicht besonders hoch. So war er dann wohl einmal mit seinem Sohn im 323TI auf der Nordschleife und ließ dafür eine Wiechers Domstrebe und ein KW Fahrwerk einbauen.

    Der Sohn verstarb einige Zeit später, der Wagen wurde daraufhin nicht mehr gefahren und noch einmal in der Familie weitergegeben. Danach kaufte der aktuelle Besitzer ihn vor zwei oder drei Jahren für um die 4.000€ (Kaufvertrag auch dabei).


    Nun bin ich im Besitz dieses guten Stücks. Nachdem der Verkäufer irgendwann von meinen Plan des Ringtoolumbaus gehört hatte, bat er mich gleich, mich im Anschluss daran unbedingt mit ein paar Bildern beim Erstbesitzer des Compacts zu melden, den das bestimmt freuen würde. Eigentlich eine ganz "schöne" (wie auch immer man das sagen soll) Geschichte für einen Umbau... vielleicht gehört der Compact einfach auf die NOS.


    Gekauft mit 246.000km

    Zustand Serie bis auf die Domstrebe, das KW Fahrwerk vom Erstbesitzer und diese Kirmesscheinwerfer, die der Vorbesitzer verbaut hat. Wenigstens hat er sich dafür geschämt und zwei Satz Originale mitgegeben.

    Farbe: 372 - STAHLBLAU METALLIC

    Polsterung: P9SW - LEDER M.SCHWARZ/SCHWA

    Prod.-Datum: 1998-09-10


    Airbag Beifahrer
    Seitenairbag für Fahrer/Beifahrer
    BMW LM Rad Kreuzspeiche 29
    Entfall Modellschriftzug
    Frontscheibe grün Grünkeil
    Schiebehebedach elektrisch
    Fussmatten Velours
    Warndreieck und Verbandstasche
    Innenrückspiegel mit Abblendautomatik
    Sportsitz
    Sitzheizung Fahrer/Beifahrer
    Kopfstützen im Fond mechanisch
    Scheinwerferreinigungsanlage
    Park Distance Control (PDC)
    Klimaanlage
    Geschwindigkeitsregelung
    Radio BMW Reverse RDS
    HiFi Lautsprechersystem
    Edition Exclusive
    BMW Individual Soundpaket
    Blinkleuchten weiss
    Länderausf. Deutschland/Österreich
    Händlerverzeichnis Europa
    Bedienungsanleitung Deutsch
    Entfall Aussenhautkonservierung
    Exklusiv-Paket
  • Als erstes habe ich die platte Batterie ausgebaut und geladen, überraschenderweise ging da ganz gut Kapazität rein und 12,5V hält sie aktuell auch mit ein paar Verbrauchern wieder ganz gut.

    Geplant ist die aber kommendes Jahr durch irgendeine kleine Varta Silver 40Ah o.Ä. zu ersetzen.

    Den muffigen Kofferraum zerlegt und getrocknet, überraschenderweise keinerlei Rost gefunden. Allerdings ist mir das Wasser über Nacht schon wieder reingelaufen. Offensichtlich kommt die Kofferraumdichtung ihrem Job nicht mehr nach, denn das Wasser läuft einfach am Rand über den Filz nach innen und sammelt sich dann auf der gesamten Breite. Ablage links, mittig und im Batteriefach. Werde es erstmal mit einer anderen Dichtung versuchen.


    Ganz vergessen zu erwähnen habe ich den "Hifi" Ausbau des aktuellen Vorbesitzers... irgendwelche Zusatzboxen hinter der Rückbank oder so. Auf jeden Fall liebe ich ja so dilletantische Kabelagen. Ich habe mal alles, was zu lösen war, abgesteckt und rausgeschmissen. Zum Glück muss ich mich damit auch nicht aushalten, da Audio rausfliegt.

    Gleiches Spiel bei den Scheinwerfern. Originalstecker alle abgezwickt und zum Glück aufgehoben, Zubehörscheinwerfer mit Lüsterklemmen und (wow!) Wago Klemme installiert. Natürlich ohne funktionierende LWR, womit sich mein Plan diese Pfuscherei erst nach der HU/AU neu zu machen schnell erledigt hatte.

    Also aus den zwei Paar Originalscheinwerfern ein funktionierendes Paar zusammengebaut und mir die Misere genauer angeschaut. Alles auseinandergeroppt, viele fälschlicherweise gekappte Kabel, verdrillte Adern und Panzerband gefunden, furchtbar. Leider wurden alle Verbindungen steckerseitig sau kurz abgetrennt. Ein echter Spaß, die wieder zu verlöten. Zumindest habe ich am sowieso schon knappen Kabelbaum keine wertvolle Kabellänge verloren, Verlängern war also nirgendwo von Nöten.


    Und endlich sieht der Compact fast wieder wie ein normales Auto aus. Von den mitgegebenen Originalblinkern waren drei von vier kaputt, deswegen warte ich gerade noch auf zwei neue. Alles funktioniert wieder, wie es soll:thumbup:

    Die originalen Nieren sind ebenfalls wieder drin. Auch bei dieser Arbeit muss ich sagen: Der Wagen ist so gut wie rostfrei! Nierenblech, Schlossträger, Motorraum, sieht alles echt gut aus. Ich bin positiv überrascht, weil die Besichtigung im Halbdunkeln nun auch nicht mehr super detailliert ausgefallen war.

  • Für solche Scheinwerferspielchen am besten 2 originale Zentralstecker mit reichlich Kabel dran aus den anderen Karosserieformen besorgt, das hilft ungemein auch mit den Kabelfarben.


    Den wollte ich mir auch erst angucken als Winterauto, aber las sch für mich zu schlecht als Basis, dann hab ich den E39 durch Zufall gekauft.


    Falls du 323ti Teile brauchst, sag bescheid, schlachte meinen alten Winter 323ti aktuell, Lorenz Sport ESD und co sind noch vorhanden. :)

  • Ja, da bin ich auch schnell drauf gestoßen... ich weiß nicht genau, wieso man beim Compact so eine Frickelei mit fünf einzelnen Steckern gewählt hat. Jetzt habe ich alles wieder original, Kabelfarben waren 1a nachvollziehbar. Sofern mir keine meiner Verbindungen kaputtgeht, wird es erstmal so bleiben. Viele halten nichts von Löten im KFZ Bereich, ich mache es aber ganz gerne. An Hand dessen, was ich schon gesehen habe, würde ich aber auch behaupten meine Lötverbindungen sind sehr ordentlich. Die Kupferadern waren trotz Verdrillung zum Glück kaum oxidiert und ließen sich gut verarbeiten.


    Zustand sonst ist recht gut. Im Karton mit den Scheinwerfern fand ich leere ATE Kartons von Scheiben und Belägen, vermutlich vordere Achse. Habe nicht genau nachgesehen. Die vorderen Sättel sind auch schwarz lackiert und wurden offensichtlich mal überholt. Das Lenkrad flattert etwas, sobald ich die Kurzzeitkennzeichen drauf habe werde ich die kräftig freibremsen und damit hoffentlich durch die HU kommen.

    Das Querrohr am vorderen Achsträger hat mittig eine kräftige Kerbe, vermute Korrosion an einer Beschädigung. Denn mittig scheint normal keine Öffnung zu sitzen. Gebrauchtes Querrohr ist bestellt, damit dürfte es für die HU eigentlich keine Hindernisse mehr geben.

    Hinterachsträger und Lenker etwas rostig, klar. Querlenker vorne inkl. Pendelstützen und Traggelenken sehen ziemlich neu aus. Ich werde vermutlich nur neue Traggelenke einpressen. Innenraum komplett schwarz, fast schon schade den rasuzureißen. Stahlschiebedach funktioniert und ist dicht, das Blech wird aber einfach in die Dachhaut eingeklebt.

    SWRA professionell mit einer Schraube an der Pumpe verschlossen, augenscheinlich aber funktionstüchtig. Keilrippenriemen rissig, Ventildeckeldichtung schwitzt, aber die Wartung über den Winter wird sowieso größer.


    Auf dein Angebot komme ich demnächst gerne zurück... wie du siehst ist der ESD noch Serie, auch wenn da die Werkstatt vorher irgendwas gebastelt hat. Im Armaturenbrett gibt es links unten einen kleinen Kippschalter, der die serienmäßige Klappe am rechten Endrohr öffnet und schließt. Ich weiß nicht genau, was das bringen soll, aber mehr als beide Endrohre offen gibt der ESD ja an Klang auch nicht her. Sprich da könnte schon etwas kernigeres drunter. Der Rest der AGA (inklusive Krümmer) bleibt vermutlich erstmal Serie, die Fächerkrümmer scheinen auch mit Leistungssteigerung verzichtbar. Lorenz habe ich noch nie gehört und finde auch nichts dazu, was gibt der so an Klang her?

  • Lorenz ist so das beste was man am 323ti fahren kann, die machen nur Z1 und 323ti größten Teils, Edelstahl und 2 flutig, aktuell der originale Adapter auf den 323ti Kat dabei und dran, du kannst aber auch auf 328i Kat umbauen, mit diesem ESD wenn mal mehr Leistung rein soll, mit Gutachten!

    Gibt es recht selten am Markt und daher auch über Bastuck und Eisenmann angesiedelt.


    Wenn ich nicht ziemlich sicher keinen 323ti mehr kaufen würde, würd ich ihn behalten.

  • Heute habe ich mal weitergemacht. Spontan kam ich auf die Idee, morgen Kurzzeitkennzeichen zu besorgen und mein Glück bei der HU/AU zu versuchen.


    Meinen defekten, originalen BMW Blinker habe ich erstmal rundherum mit UHU Spezial Kunststoffkleber geflickt, macht im Nachgang einen ganz vernünftigen Eindruck. Mal schauen, wie lange der Spaß hält. Damit habe ich jetzt links wie rechts wieder einen originalen Blinker drin, die DEPO Teile gehen diese Woche wieder zurück. Kennzeichenbeleuchtung repariert.

    Das Querrohr an der Vorderachse habe ich gegen das neue/gebrauchte getauscht, was in der Tat wie neu aussah. Das alte ist an den beiden vorhandenen Löchern richtig übel verrotet, vielleicht hat der Wagen aber auch mal böse aufgesessen. Schaden behoben.

    Bei genauerer Absuche des Unterbodens stellte ich ziemlich viel Ölschmier, aber keine konkrete Ursache fest... insgesamt ist der Unterboden einfach zäh, schmierig, ölig .Vermutlich der Dreck von zig Jahren. Habe das gröbste mit Bürste, Lappen und Bremsenreiniger mal entfernt. Leider hat dieser Ölschmodder etwas der Dämmung am Unterboden zugesetzt, sodass die im Bereich der Antriebswelle aufgewicht nach innen hing und an der Welle schliff. Habe die erstmal von vorne mit einem dünnen Alublech verstärkt, sodass sie jetzt wieder hängt, wo sie hingehört. So feucht wie die Teile sind, schmeiße ich die wohl schleunigst raus. Bevor mir die ganze Karre abbrennt...


    Leider musste ich feststellen, dass die vorderen Stabi Aufnahmen etwas gammelig sind. Werde die schonmal zum Austausch für den Winter besorgen. Ich hoffe, dass es so aber für die HU reicht.


    Eine weitere Quelle für das Wasser im Kofferraum konnte ich ermitteln, die Düse des Heckwischers. Der Schlauch war innen gelöst, sodass mir die Suppe am Schloss entlang herunterlief. Auch behoben.


    Die Handbremse zog sehr spät, auf die Schnelle innen am Handbremshebel an den Stellmuttern nachjustiert.

    Morgen trudelt hoffentlich noch ein Paket ein, in dem sich auch neue Haubenlifter befinden sollten. Andernfalls muss ich das bewährte Kantholz mit zur HU nehmen, das ich vom Vorbesitzer dazubekommen habe :D Bilder folgen.

  • So, heute war es ein stressiger Tag. Zeitig Feierabend gemacht, pünktlich zu meinem späten Termin in der Zulassungsstelle gekommen und die Bleche geholt. Direkt heim, an den Compact geklemmt, Dokumente eingepackt und ab gings. Nach einer Anfahrt mit viel Freibremsen kurz vor Feierabend bei der DEKRA angekommen, heute war nämlich den ganzen Tag mein Lieblingsprüfer da. Den AU Schlauch war er gerade schon am Einrollen, da haben wir uns noch schnell dem Compact gewidmet. Alles geprüft, alles in Ordnung:thumbup: Es bleiben natürlich (wie zu erwarten): Bodengruppe angerostet, Bremsleitungen leicht korrodiert und Stabilisatoraufnahmen vorne korrodiert. Also nichts wildes, wird alles im Winter vor der großen Abnahme beim TÜV erledigt.


    Damit kann ich die Kiste dann nächste Woche endlich anmelden. Da sich in den letzten Tagen auch unsere Schrauberhalle geklärt hat, werde ich den Compact nach ein paar Vorarbeiten zu Hause auch dorthin verbringen. Dann geht es los.

  • Liegt hier schon im Karton herum, Montagematerial ebenso. Wollte nur erstmal schnellen, rostfreien Ersatz für die HU haben. Irgendwo hatte ich auch aufgeschnappt, dass sowohl Querrohr als auch Kreuz hintereinander montiert werden können (Querrohr hinten Kreuz weiter vorne). An Hand der Montagemöglichkeiten am Unterboden habe ich da aber Zweifel dran.

    Vielleicht schaffe ich es heute Nachmittag auf die Wage, allerdings regnet es hier schon den ganzen Tag... da habe ich nicht so richtig Lust?(

  • Gestern war ich schnell bei der hiesigen Grünabfalldeponie, 1290kg hat der Compact da auf die Waage gebracht. Tank kurz vor Reserve, alle bereits ausgebauten Verkleidungsteile und Bordwerkzeug im Kofferraum. Kommt mir eigentlich recht viel vor.

    Danach ging es gleich los, soweit das Wetter und die frühe Dunkelheit das hergaben. Rücksitzbank raus, Kofferraum leergemacht, Sitze und Himmel schonmal gelöst. Heute dann weiter, Sitze raus und Innenraum ausgeräumt.

    Sämtliche Audioverkabelung von Freisprecheinrichtung, Zusatzboxen und Endstufe konnte ich endlich bis ins Armaturenbrett verfolgen und komplett entfernen.

  • Ja, volles Programm. Sehe gerade, dass ich zu den geplanten Komponenten oben gar nichts geschrieben habe... meine Teileliste ist lang :D Vermutlich ein Pleie. Wollte erst einen Sassa, für den Compact bieten die aber keinen an. Dann bin ich auf AST Rollcages gestoßen (Spanien), die haben ganz schöne. Mit shipping und 21% VAT wird das Teil aber dann doch wieder so teuer, dass ich mir einen ähnlichen auch bei Pleie konfigurieren kann.


    Sitze gefallen mir die Sabelt Racerduo ganz gut, ich muss in der nächsten Zeit aber einfach mal zu Sandtler nach Bochum und probesitzen. Da wird kein Weg dran vorbeiführen. Was den Rest angeht kann ich das die Tage gerne noch etwas ausführen. Spätestens beim Einbau seht ihr aber, was kommt ;)

  • E Lüfter kannst Du sitzen lassen und über einen Schalter vlt. zuschalten, beide Stufen, wenn Du wirklich Ring fahren willst, da staut es sich ja auch mal ;)


    Sonst wie bei Dir beschrieben.