Dodge Ram 5.7 4x4 (2017 - 2019) und Chrysler Sebring LX 2.7 (seit 2019)

  • So,


    wollte dann heute eigentlich die Traggelenke machen, bis mir dann aufgefallen ist, dass mir die Nuss für die Antriebswellen fehlt... :D


    Naja, Produktiv war ich dennoch. Bully Tailgate Lock und ein DeeZee Tailgate Assist eingebaut.





    https://www.instagram.com/p/Bd6EPDUjcBO/?taken-by=laser_mk2


    Mein Fazit zu beiden Produkten... nunja. Sind schon in Ordnung, perfekt jedoch nicht.

    Das Tailgate Lock ist ansich ja mega simpel und auch vollkommen in Ordnung, leider passt die Struktur nicht 100% zum original Teil und ist etwas glänzender was ein wenig billig wirkt.


    Der Dämpfer ist ansich auch vollkommen in Ordnung, jedoch scheint mir die Unterlegscheibe für die obere Befestigung viel zu dick zu sein - mit der hat der Dämpfer bei mir an der Heckklappe geschliffen. Eine dünnere genommen und damit ging es dann.

  • Huch, irgendwie glaub ich die geplanten Stahlfelgen in 9x17 ET -12 mit 285/70/17 ATs werden immernoch etwas schmal für die Verbreiterungen sein :D So weit wie die originalen 9x20 ET19 mit 275/60/20 noch drin stehen. :D





    Na mal sehen :D


    Nächste Woche erstmal Ladefläche, Heckklappe und Verbreiterungen lackieren. Für die Verbreiterungen wird dann zwar schonmal alles vorbereitet (werden nur von unten geschraubt, oben die Schrauben sind nur Zierde) aber die bleiben dann solange noch ab bis die neuen Räder da sind.


    Und bisschen Wartung. Warte noch auf ein Paket mit zwei Kreuzgelenken für die hintere Kardanwelle, Differential-Dichtring, Diff-Öl, Zündkerzen und ner neuen dritten Bremsleuchte weil bei meiner die Dichtung so hart und geschrumpft ist, dass da munter Wasser reinläuft.

  • :D Danke :D


    Hab die Verbreiterungen aber wieder zurück geschickt, da sie einfach zu breit sind für die geplanten Felgen.


    Werde in Kürze andere, schmalere bestellen.


    Aber erstmal war ich die Tage beschäftigt mit dem Eimer bzw. bin es immernoch.


    Wollte die Seitenteile der Pritsche ja neu lackieren. Wegen dem Rost. Ich hielt den optimitischerweise noch für Oberflächlich. Hatte etwas mim Schraubendreher gestochert und bin nicht durchgekommen.


    Beifahrerseite:


    2jsMbt9.jpg?1


    Fahrerseite:


    cMCtgc0.jpg?1



    Tja, denkste. Was ich für oberflächlichen Rost hielt entpuppte sich dann nach ein wenig schleifen als Schweizer Käse:




    Also hat mir am Freitag jemand ein paar Bleche eingepunktet, da ichs selbst noch nicht wirklich kann :D


    SiSdL2g.jpg?1


    5Cm57MM.jpg?1


    Am selben abend und gestern dann noch zusammen mit nem Kumpel gespachtelt und geschliffen wie ein blöder und eben drüber gefüllert. Ja - man sollte nicht bis zur Abklebekante füllern. Wird aber alles noch beigeschliffen bisses keinen Übergang mehr gibt, passt dann schon.


    pIkwMtY.jpg?1


    ooh6SUX.jpg?1


    BMyjpq5.jpg?1


    GX4Z0oD.jpg?1


    NIcL1Os.jpg?1


    Denke mal Morgen nach der Arbeit alles beischleifen und Dienstag dann lackieren...

  • Naja, die Amis halten nicht so viel von Rostvorsorge. Bin froh, dass meiner ein Kanadier ist, da hat wenigstens der Rahmen etwas Vorsorge bekommen.


    Das ist aber auch ne absolut typische Stelle für die Karren. Und nachdem ich da jetzt mal reingucken konnte, weiß ich auch wieso. Zwischen dem Innen und Aussenblech sammelt sich das Wasser und der Dreck was alles durch die etwa Daumennagel großen Löcher im Innenblech hereinkommt - aber in den Falzen gibts keine wirklichen Abläufe o.Ä.


    Und wenn das ganze dann von innen nicht vernünftig konserviert ist, dann ist da Gammel vorprogrammiert. Darum werd ich das ganze noch mit Fluid Film fluten sobald ichs fertig lackiert hab.

  • mViJAbd.jpg?1


    cAhwIPs.jpg?1


    Gestern Abend dann mal alles fürs Lackieren geschliffen und angefangen mit abkleben.


    Eben dann lackiert.


    8BIHQKu.jpg?1


    5XLujHP.jpg?1


    Z4jCcTP.jpg?1


    eRUefOx.jpg?1


    Bin recht zufrieden damit. ^^


    Relativ viele Staubeinschlüsse, aber wenns mal vernünftig durchgehärtet ist einfach etwas fein schleifen und drüberpolieren. War leider nicht zu vermeiden da Garage / Halle und ich das Tor offen lassen musste damit ich Platz zum Arbeiten hab und da andauernd irgendwelcher Mist durchs offene Tor geflogen kam ^^


    Ansonsten... Vorarbeit hätte ich mehr machen sollen im Nachhinein. Mehr schleifen. Hier und da noch etwas mehr spachteln. Ist nicht ganz perfekt, sind ein paar Wellen drin, aber für mich reichts. Kommen ja eh noch Verbreiterungen drauf, dann sieht man das eh nicht mehr wirklich.


    Was ich beim nächsten Mal anders machen würde:


    - einen großen, langen Schleifklotz besorgen um die Form besser reinzukriegen.

    - mehr Schleifen, immer.

    - das ganze Seitenteil füllern.

  • Grade am Wochenende mal ~1500 KM mit dem Eimer abgespult.


    Zwei Kumpels in die Karre geladen und ab Richtung Dünkirchen zur Fähre.


    VevnU24.jpg?1


    Ivpzkjv.jpg?1


    GSScHjJ.jpg?1


    Rein ins Schiff!


    BM5g1Bi.jpg?1


    Anlegen in Dover...


    goMDg6e.jpg?1


    Wir hatten in Selsey ein AirBnB gebucht. Unser Gastgeber hatte direkt nen geilen Autogeschmack.


    1lfUQVV.jpg?1


    Vauxhall VXR8 mit Supercharger und ca. 550PS


    md6zH4S.jpg?1


    Das Haus war auch echt schnucklig.


    hG0evoc.jpg?1


    Direkt gegenüber vom Haus gabs dann das hier zu sehen:


    ZY8tFEf.jpg?2


    iNxa2Ek.jpg?1


    Und warum wir eigentlich dort waren... in Goodwood war der Retro Rides Weekender. Samstags gabs ein wenig Action auf der Strecke, Sonntags war Show n Shine angesagt. Aber was für mich ein absolutes, nicht zu toppendes Highlight war... ein ganz bestimmtes Auto.


    Iwu3bcC.jpg?1


    LAsh2kX.jpg?1


    fWJ7uUA.jpg?1


    KkRFWLS.jpg?1


    Vor etwa 6 Jahren hat sich mein guter Freund Scott einen 323i Touring gekauft - und mir immer wieder gesagt, dass meiner der Auslöser dafür war. Wir wollten eigentlich immer Fotos von unseren beiden Tourings nebeneinander machen, aber ich Blödmann hab meinen ja geschlachtet. Ich wusste auch bis Samstag morgen noch nichts davon, dass Scott mit dem silbernen da ist - er hat noch einen roten 318i als Alltagshure mit dem er eigentlich da gewesen wäre weil der Silberne noch nicht fertig für dieses Jahr war. Überraschung gelungen :D Und meine alten Kennzeichen auf seinem Touring. :) Ich hab das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht gekriegt. :D


    jr7KHoa.jpg


    Auch erstmal ein Bild nachgestellt, als Scott 2014 bei mir war und meinen das erste Mal live gesehen hat. :D


    Er hat mich sogar mal ein wenig fahren lassen... Rechtslenker ist schon ungewohnt, aber auch wenns alles Spiegelverkehrt war, hats sich doch alles sehr vertraut angefühlt.


    Und ich bin absolut baff, wie geil das Ding trotz der extremen Tiefe fährt. Dagegen war meiner ne reine Hüpf-Orgie.

    Absolut perfektes Auto. Musste den Wagen dann auch direkt Shooten. Digital und Analog. Die Digitalen Bilder gibts demnächst auf Stanceworks, die Analogen auf Tief & Breit.


    33072843_1780410148691727_4172171844545150976_o.jpg?_nc_cat=0&oh=8ee3286537a234abd4ac1c603c998ed9&oe=5BC3A3D5


    Da ich aber auch mitlerweile sehr Dodge verseucht bin, musste ich auch noch das Ding hier shooten:



    Und das, obwohl da nichtmal ein V8, geschweige denn überhaupt ein Dodge-Motor drin ist :D

    Das Ding wird von nem ~600 PS starken OM606 Mercedes Turbodiesel angetrieben. Mehr dazu bald auf Tief & Breit.


    Einen BMW 2002 aus Berlin habe ich auch geshootet, den allerdings nur Analog, also gibts da aktuell noch keine Bilder. Auch bald auf Tief & Breit.

  • Und da die Kiste so brav war, gabs mal wieder ein paar Teile :D


    1. Die Dämpfer ersetzt.





    Im Februar wechselte ich die alten OEM Dämpfer ja schonmal gegen Kayaba Gas-A-Just... die Dinger fuhren sich zu Anfang ganz gut, nach rund 15.000km seitdem schwabbelte das Auto nur noch wie ein Pudding. Also raus damit und ein paar Bilstein B6 rein.


    Fährt sich einfach vollkommen anders als die Kayabas vorher.

    Richtig gut. Man kann das Ungetüm jetzt fast um Kurven schmeissen wie nen Mittelklasse-PKW. :D


    Mal schauen, wie lang die halten. Preislich lagen die etwa beim doppelten der Kayabas (Kayaba ca. 170€, die Bilstein ca. 380€, beides jeweils inklusive Versand und Zoll).


    2. Eine neue Lichtmaschine


    Vor 2 Wochen etwa ist mir Freitags auf dem Heimweg von der Arbeit die Lichtmaschine abgeraucht. Neue Lichtmaschine bestellt (aus den USA inkl. Versand und Zoll ca. 150€. In Deutschland sollten direkt 300 fälig werden...), eben gewechselt, Ruhe. Bei der alten waren die Kohlen einfach komplett weg und die Welle gut eingelaufen. Denke, das ist nach 15 Jahren und knapp 200.000km durchaus tolerierbar.


    3. Gestern gab es neue Scheiben und Beläge für vorn. Beläge rundum hatte ich ja auch im Februar schon gemacht, vorne waren mittlerweile allerdings die Scheiben auch komplett runter und irgendwie haben die Beläge und Scheiben sich auch nicht so gut vertragen und ziemlich gerubbelt.


    Zudem hatte ich von vorne immer quietschen der Bremse. Und seit einigen Tagen immer ein Schleifgeräusch und teilweise auch ein Klacken und Poltern beim Bremsen und Kurvenfahren, was sich aber beim Bremsen verändert hat.

    Da hat sich dann rausgestellt, dass die Radmuttern die ich vor ein paar Monaten mal gewechselt hab für den Arsch sind - das Rad war lose hinter, obwohl die Muttern bombenfest waren. Gingen wohl nicht ganz weit genug über die Stehbolzen und ich habs bisher nicht gemerkt... Andere Muttern drauf -> Rad ist fest.


    Neue Bremse hat auch ordnetlich was gebracht. Bremst vernünftig, kein Rubbeln, keine Vibrationen mehr. Scheiben und Beläge von Raybestos, aus Deutschland, ca. 150€. Wäre aus den Staaten ca. 30€ teurer gewesen.



  • Letztens gab es dann noch einen neuen Satz Reifen.

    Hatte letztes Jahr ja erstmal gebrauchte Cooper Discoverer M+S aufziehen lassen. Waren soweit auch sehr in Ordnung, aber waren mitlerweile kurz vor der Verschleißgrenze und haben fiese Vibrationen entwickelt.


    Jetzt gabs nen fast nagelneuen Satz Hankook Dynapro HT - fast neu, weil die vom einem nagelneuen 2018er Ram stammen, welcher beim Autohaus direkt auf 35" MT Reifen umgerüstet wurde. Sind also nur ein paar Meterchen gefahren, waren sogar noch die bunten Streifen aufm Profil drauf. Dafür gabs die zur Hälfte vom Neupreis, da konnte ich nicht Nein sagen.



    Dann auch direkt bei der Reifenbude meines Vertrauens aufziehen lassen.




    Dann hab ich letztens als ich mein Waschzeug in der Halle durchstöbert hab noch eine alte Flasche Killer Chrome gefunden... erstmal schön den Auspuff poliert, war ganz schön stumpf schon :D



    Da ich dann einmal dran war, hab ich auch mal kurz an einer Stelle von den Felgen probiert, dies bitter nötig hatten. Mit den anderen Mittelchen die ich noch hier hatte, hatte ich auf den Felgen nix gerissen und war deswegen drauf und dran die Dinger mit Plastidip zu dippen bis ich endlich mal die Knete für neue Felgen übrig hab. Das Killer Chrome hat mich hier richtig überrascht, weil es das geschafft hat, was manche andere Mittel die ich hier dran getestet hatte nicht geschafft hatten... ich lasse einfach mal die Bilder sprechen.


    Vorher:




    Nachher:



    Rest halt auch endlich mal wieder gewienert wie'n Blöder. Sieht garnicht mal so schlecht aus für 14 Jahre - wobei, eigentlich 15 Jahre. Erstzulassung war zwar Anfang 2004, Produktion aber Ende 2003.




    Und nicht nur 15 Jahre... sondern auch mittlerweile 200.000km auf der Uhr.



    Und der aufmerksame Betrachter wird bei den vorigen Bildern von den Felgen den ziemlich ekligen Rand bemerkt haben. Die Felge ist eine 5-Speichen Alufelge, die ab Werk silber lackiert (oder gepulvert) ist. Darüber sitzt dann eine Chrom-Abdeckung. Der Rand der Alufelge war sehr mitgenommen - ziemlich korrodiert und überall platzt Lack ab.




    Also hab ich mich heut mal hingesetzt, bisschen abgeklebt, geschliffen und mal eben den Rand beigepinselt, damit es zumindest wieder eine Farbe ist. :D Keine Lösung für die Ewigkeit und auch null Anspruch auf Perfektion, aber so siehts zumindest nicht mehr ganz so ranzig aus. Bis nächstes Jahr wirds wohl halten, dann werd ich wohl hoffentlich endlich mal neue Felgen holen können.





    Als nächstes auf der Liste:


    Riemenspanner (direkt im Satz mit Spannrollen und Riemen)

    Radlager vorne (vorne links macht langsam Geräusche)


    Wohl nächsten Monat.

  • das mit dem rand is mir bei instagram auch sofort ins auge gestochen :D

    finds gut das du es wenigstens erstmal so gelößt hast :thumbup:

  • Ja, der war so ranzig, der ist so aufgefallen dass der auch Neon-Orange hätte sein können :D


    Ich hatte übrigens letztens das erste Mal Polizeikontrolle mit dem Ram, eigentlich das erste mal Polizeikontrolle überhaupt seit Jahren. :D


    Waren in ner Zivilstreife hinter mir. Kommt plötzlich die Kelle ausm Fenster, also ran gefahren.


    Polizist: "Tach, Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte... hat der ne Gasanlage?"


    Ich: "Hier bitte, die Papiere, ja hat er."


    Polizist: "Das is aber ganz schön laut für n Gasauto!"


    Ich: "Was hat denn die Gasanlage mit der Lautstärke zu tun?"


    Polizist: "Na, auf Gas kann da ja garnicht mehr so viel Druck rauskommen!"



    :/:D


    Hat dann sein Mikrofon ausgepackt und gemessen, alles innerhalb der Toleranz, also durfte ich weiterfahren. Immer nett und freundlich bleiben, auch wenn offensichtlich ist, dass der Kollege keine Ahnung von Autos hat. ^^

  • hahahaha

    ich war am we zum tune it save (btw ne richtig gute veranstaltung), da meinte der cop der auf tuing spezialisiert ist auch das es ganz viele kollegen gibt die einfach null plan haben.

  • Hey na,


    Grüße aus Perth, Schottland!


    Bin Donnerstag früh um 3:00 losgefahren, um 8:00 ging die Fähre über Dover (die Überfahrt hab ich gefilmt, das muss ich noch zusammenschneiden) und von dort aus ging es erstmal kurz nach Croydon, einen Vorort von London wo ich etwas für den Kumpel bei dem ich die nächten Tage bleibe abgeholt habe. Dann auf zum Kumpel zu seiner Arbeit in Hemel Hempstead, genau auf der anderen Seite von London. Das Navi schickt mich natürlich genau durch London, was mit meinem Kleinwagen natürlich absolut keine Herausforderung ist. :D


    Von dort aus gings dann weiter Richtung Schottland. Mehrere Staus unterwegs gehabt, zweimal angehalten für je 30 Minuten Pause und dann war ich nach rund 27 Stunden endlich in Perth angekommen. Bisher dann erstmal ein wenig die Gegend erkundet (und einen passenden LPG Adapter organisiert, da ich natürlich nicht dran gedacht habe, dass in UK fast nur der Bajonettanschluss geläufig ist und man quasi fast nirgends an der Tanke einen Adapter zum Leihen bekommt... kurz hinter London ging das Gas aus und ich bin dann die Restlichen ~600km auf Benzin gefahren. Hat sich bei rund 17-18l / 100km im Benzinbetrieb eingestellt. Etwas über eine Tankfüllung durchgeblasen.) und heute zum ersten Mal die 5D in die Hand genommen.


    Morgen ist in Edinburg ein größeres Tuningtreffen und mein Kumpel wurde für die VIP-Auswahl zugelassen, also mussten wir heute sein Auto schon hinbringen weil der Indoor-Bereich heute schon komplett aufgebaut wurde. Dazu ein kleines Fazit - ein Autotreffen mal ganz ohne frustrierende Menschenmassen shooten zu können ist eine absolute Wohltat :D



    Auf dem Rückweg dann angehalten - erst in North Queensferry.









    Danach nach am Loch Leven gehalten. Schön da, aber Kumpel wollte nach Hause. ^^



    Wir fahren am Montag wohl mal ein wenig Richtung Highlands. Ich bin gespannt! ^^

  • <3

  • So, gestern waren wir erst am River Gary - geniale Gegend und man kann direkt runter an Fluss und dort auf einigen Steinen quasi mitten im Fluss rumlaufen. Sehr geil.


    Dann hoch zum Queen's View, von wo aus man eine traumhafte Aussicht über den Loch Tummel hat. Leider auch ziemlich touristenüberlaufen.



    Von dort aus habe ich eine kleine Straße erspäht, auf der ich unbedingt ein paar Bilder vom Ram direkt am Loch machen wollte. Kumpel: "Nah mate, ye'll get stuck, it's a single lane road! Yer car's too big!" "I don't care."



    Doch schon etwas abenteuerlich - Single Lane Road heißt hier nämlich, nur eine Fahrspur breit, aber wird dennoch in beide Richtungen befahren. Wenn Gegenverkehr kommt, muss halt einer Rückwärts fahren oder ins Gras ausweichen. Fand die angebliche 2-spurige Straße, die nicht viel breiter war, zum Queen's View hoch dann doch deutlich schlimmer - vorallem weil dort eine Haarnadel ist wo gerade ein Touristenbus runterkam, als wir hoch wollten. Der Bus hat extra etwas Platz gemacht, dennoch war zwischen Ram und Bus und auf der anderen Seite zwischen Ram und Steinmauer nur etwa ein Finger breit Platz... Stress! :D


    Und es gibt hier gefühlt eine Million Schafe pro menschlichem Einwohner.




    Die Aussicht und Landschaft ist einfach an jeder Ecke unbeschreiblich schön.





    Danach waren wir in Pitlochry, da hab ich auch noch ein paar Bilder gemacht. Aber noch nicht durchgeschaut.


    Heute Vormittag war ich noch beim Culzean Castle, auch sehr empfehlenswert, wenn auch der Eintritt ins Schloss recht teuer ist... Jetzt bin ich gerade auf der Fähre Richtung Irland. Vielleicht schaff ichs heute abend mal noch ein paar Bilder zu posten.