Motorklingeln Motorklopfen M52B25

  • Hallo,


    ich bräuchte mal ein paar Hilfestellungen bzw. Hilfe bei den ausgelesenen Live-Werten weiter unten.


    Meine Daily - 323i Limo (M52B25 1996) - hatte schon seit Kauf das Problem:

    Vorgeschichte:

    ich Stand mal bei einem Bekannten an der Garage, hatte den Motor laufen gelassen, dann hat man sich wieder ewig nicht verabschieden können und zwischendurch verändert der Motor mal komplett seinen Lauf, wird vom Gesamteindruck wie ein sehr sehr leiser Diesel. Als würde komplett etwas falsch steuern und er nicht sauber laufen (läuft aber soweit rund, nimmt perfekt Gas an usw). Kumpel meinte dann zum Spaß "Hast du jetzt auf Diesel umgebaut?"

    Was damit vermutlich im Zusammenhang steht und mir auch im ersten heißen Sommer aufgefallen ist (2015), das der Motor unter 95 Oktan echt oft klingelt / klopft.

    Die Abhilfe war 98 (oder mehr) Oktan tanken, dann ist es nur ultra selten/bzw. komplett weg.


    Besonderheiten:

    - Berg hoch viel viel schlimmer als bei gerader Strecke - ACHTUNG: Die Motorlast kann dabei auf gerader Strecke höher sein (Vollgas/fast vollgas) als Berg hoch z.B. nur Geschwindigkeit halten.


    - Das Motorklingeln wird so richtig nicht ausgeregelt bzw. taucht schnell wieder auf. Ich kenne von freien Einspritzanlagen noch dass man die Zündrücknahme für Kurbelwellenumdrehung (Anzahl) zurück regeln konnte und dann der programmierte Wert langsam rangeführt wird. Das könnte beim M52 ähnlich passen, aber manchmal ist es mir auch zu oft hintereinander (also quasi im Stück). Beim Beschleunigen ist (Beispiel) Klingeln bei 2000-2200 recht stark, dann bis 2900umin garnichts, dann mal wieder, dann bis 3800 garnichts, dann mal wieder usw usw. Es gibt keine feste Drehzahl, es passiert wo und wann es gerade will.


    - Ab und an ist es auch nicht vorhanden


    - In der Warmfahrphase ist das Problem NIE vorhanden, erst wenn der Motor richtig warm ist (sage jetzt mal als Beispiel ab 5km)


    - Sind die Außentemperaturen schön kühl tritt das Problem auch nicht auf (Winter zB)


    - Ich hatte es schon 2x das ich zB bei 3000u/min beschleunigen wollte, der Motor aber geräusche machte als wäre ich viel zu untertourig. (typisches klingeln wenn man mit einem Auto ausversehen mal im falsschen gang (viel zu untertourig (400u/min) fährt), dann gehe ich vom Gas und erneut drauf = funktioniert


    - Mit Steigerung des Problemes steigt auch der Ölverbrauch, oder eben andersrum, ich hatte schon ein paar mal das Gefühl das ich sehr häufig Öl nachfülle, aber leider nie den KM Stand notiert o.ä., das werde ich demnächst genauer prüfen! Denke so 1l auf 3000km kommt aber hin.


    - Motor springt super an, macht gerade kalt 0,0 Geräusche (Kolben etc.), läuft sehr gut, qualmt nicht blau o.ä.


    Dieses Jahr ist es leider so schlimm, dass ich mich mal auf die Suche begeben wollte, 95 Oktan ist bei der Hitze nicht fahrbar..man muss dazu sagen das der Motor zu jeder Zeit ordentlich läuft. Kein Ruckeln, kein Stottern, er macht nur die Geräusche! Er zieht sauber durch und hat auch (denke ich) volle Leistung. 102 Oktan bringt zwar mehr ruhe rein, aber selbst damit klopft er.


    Neu gemacht habe ich:

    - Einspritzdüsen überholen lassen (mit Reinigung und Durchflusscheck etc.)

    - Kurbelgehäuseentlüftung (BMW)

    - Klopfsensoren (VDO)

    - Kühlmittelanzeige für Steuergerät (VEMO)

    - Ansauglufttemperatursensor (Hella)

    - Zündkerzen (erst immer NGK, jetzt mal die Bosch getestet)

    - Zündspulen (gebraucht, original Bremi)

    - Luftmassenmesser (gebraucht, original Siemens)

    - Benzinpumpe (original VDO)


    Zuletzt habe ich mir jemanden gesucht der das Auto mal auslesen kann

    - Fehlerspeicher leer

    - Adaptionswerte zurück gesetzt -> Problem bleibt

    - Mit Laptop und Beifahrer eine Runde gedreht, wenn ich das "Klopfen" schon höre, reagieren die Klopfsensoren im Ausleseprogramm nur wenig, erst wenn das Geräusch für mich schon unschön laut ist reagieren die Klopfsensoren auf Anschlag und regeln gegen. Natürlich ist das Geräusch nie so laut das man es durch geschlossene Fenster hört etc. Am besten ist es Berg hoch, neben einer Mauer oder Leitplanke mit geöffneten Fenster beschleunigen. (vielleicht will es ja mal jemand mit seinem M52 testen?)

    - Was besagt der Laufunruhe Wert eigentlich? Der ist auf manchen Zylindern ziemlich hoch gegenüber den anderen, gerade wenn man vom Gas geht bin ich da mal schnell bei 2000 und mehr...aber ebenso etwas unverständlich was das mir sagt.


    Noch machen möchte in den nächsten Tagen/Wochen:

    - Spritdruck messen

    - Kompression messen

    - Druckverlust messen


    Ich kann mir aber nicht vorstellen dass der Motor so platt ist, er hat mit 250000km viel erlebt, hatte aber 2016 noch 180ps auf dem Prüfstand (da war das Problem auch schon, aber nicht so doll wie jetzt)


    Anbei lade ich ein Video hoch vom Geräusch (muss man laut hören, ist sehr leise)

    und die Fotos vom auslesen, auffällig ist das er die ganze Zeit Adaptionswert aditiv zurück dreht...leider finde ich die Software total bescheuert, ich kann mit den Werten so richtig nichts anfangen


    Video:


    Bilder vom auslesen:

    Analogwerte1.jpg

    Kopfsignalusw.jpg

    Lambdasonde1.jpg

    Lambdasonde2.jpg

    Laufunruhe.jpg

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

    Einmal editiert, zuletzt von Teconic ()

  • Hallo,


    ähnliches hatte ich an einem Motor eines anderen Herstellers, der mit Normalbenzin laufen müsste:
    Jede Last über streicheln des Pedals wurde bei betriebswarmem Motor mit klopfender Verbrennung quittiert. Bei hoher Außentemperatur entsprechend schlimmer usw. . Zuletzt lief er nur noch mit ARAL ultimate einigermaßen. Der Ölverbrauch war auch gar nicht sooo hoch: ca. 0,4l/1000km (okay, nur ein kleiner 4-Zylinder).


    Immerhin verbraucht Dein Motor mindestens 0,3l/1000km. Lösung waren in meinem Fall Ablagerungen im Brennraum, die wärmeisolierend und kompressionserhöhend wirkten. Abhilfe: Kopf demontiert, Brennräume und Ventile gereinigt, neue Ventilschaftdichtungen. Seitdem läuft er schon wieder 3 Jahre problemlos und ohne Ölverbrauch (*).


    Schau evtl. mal mit einem Endoskop in die Brennräume und Kanäle, ob Du viel Ölkohle findest. Das geht schnell, ohne großartige Demontagen und brauchbare Kamera-Endoskope gibt es heutzutage schon günstig.


    *Die Erfahrung mit einem BMW-Motor sagt aber, dass dort Tausch der Ventilschaftdichtungen den Ölverbrauch nur kurzzeitig und nur geringfügig (um 0,1l/1000km) verringern konnte. Da waren es am Ende verschlissene Kolbenringe. Der läuft auch heute noch :)


    Grüße von gar nicht so weit weg

  • ich würde auch mal die kompression im warmen messen. alle möglichen livewerte kann man sehr gut mit testo

    loggen, da kann man dann ggf schon mehr rauslesen bei welchem zustand der fehler auftritt.


    möglich wäre vllt auch ein abbrand der zkd am steg und jeweils fremdzündung in den jeweiligen zylinder, kommt häufig beim S54 vor, hab ich am m52 aber noch nicht gehabt.

    kompression und druckverlusttest sollten da weiterhelfen. im letzten schritt mal die mühe und kopf runter :D

    Fahrzeug 00er E39 530i Touring Cosmos (Daily)

    Stehzeug 99er E36 328i Cabrio Fjordgrau (Season only)

    Dauerstehzeug 98er E36 M3 Coupe Individual Alaskablau (Season only)

    Dauerstehzeug 97er E36 328i Coupe Individual Estoril (Season only)

  • Joa so langsam bin ich auch eher auf der mechanischen Seite, der Beitrag war eher das ggf. noch jemand irgendeine Idee hat...

    denn merkwürdig ist dass das Problem seit 60.000km existiert und es für diese vielen KM nur sehr sehr langsam stärker geworden ist bzw. doch mal was schlimmes passieren muss. Wie kann ich den Kurbelwellen- und Nockenwellensensor ausschließen?


    Bevor ich den Zylinderkopf abbaue suche ich mir lieber einen Austauschmotor, ist natürlich schwer da einen zu finden. Ich will keinen aus einem Driftcar oder so...sondern was gepflegtes.


    Verwunderlich ist ja auch, dass die beiden Vorbesitzer meiner Karre mir flüchtig bekannt sind...das sind keine Raser, das Auto ist insgesamt ja sehr gepflegt und ordentlich...unverständlich dass es solche Motoren dann wieder erwischt ^^

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Da ich gerade mit dem 323i nicht fahre, habe ich ihn gestern Abend nach über 2 Wochen Standzeit mal gestartet.

    Nunja, erst hat er kurz geklappert (1-2 Sekunden) aber recht hart (keine Kette oder so), danach lief er unrund (1-2 Zylinder ohne Funktion?!),

    nach ca zwei-drei Minuten lief er dann wieder wie gewohnt.

    Das lässt die Vermutung über einen übermäßigen Verschleiss an Kolbenringen aufkommen, die dann mit genügend Ölkohle zusammen pappen und nicht mehr gängig sind.


    Schade eigentlich.


    Ich werde jetzt die Augen und Ohren nach einem guten Austauschmotor offen halten, ärgerlich nur dass ich schon einige gute 328 Motoren da liegen und aufgrund von keinem Bedarf verkauft hatte. Aber ein 328 muss es nicht sein, ich würde auch wieder einen 323 einbauen wie es sich gehört. Wenn jemand was gutes hat kann er sich gerne melden.

    Da das Auto ja trotzdem fährt und rollt hat das keine Eile, am liebsten wäre mir ja ein komplettes Auto damit ich den Motor vorher noch testen kann.

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Wenn er doch sowieso nicht überholt wird, wäre es ein Kandidat für ein bisschen "Forschung":


    https://www.bluechemgroup.com/…frischzellenkur-8047.html


    Im schlimmsten Fall bringt es nichts ...


    Was ich aus eigenem Versuch sicher sagen kann: diese Kraftstoffzusätze, die Ablagerungen im Brennraum beseitigen sollen, sind wirkungslos. Ich habe es ausgiebig an dem erwähnten kleinen Motor versucht, inkl. Kontakt mit dem Hersteller und daraufhin Verwendung eines anderen Mittels in erhöhter Dosierung ...


    Am Ende half nur Kopf runter, um Brennräume und Ventile zu reinigen.

  • Hallo Joerg,


    da ich eine ähnliche Vermutung schon hatte, habe ich tatsächlich mal einen Benzinzusatz ausprobiert:

    https://products.basf.com/de/Keropur-G.html


    Warum? Weil ich BASF etwas mehr zutraue als den üblichen Internethändlern die in 2 Jahren wieder verschwunden sind, 2. weil der Preis fair ist.

    Am Fahrzeug konnte ich leider nicht viel feststellen, außer dass er manchmal ungewöhnlich gestunken hat...gerade nach einer Autobahnfahrt hat die Karre sehr merkwürdig gerochen, eine Qualmentwicklung konnte ich nicht feststellen. Vielleicht hat es tatsächlich etwas alten Mist gelöst und verbrannt.

    Aber als Superheilmittel hat es sich in meinem Fall nicht raus gestellt, wäre auch etwas unrealistisch nach einer Anwendung.


    Zu deinem Zusatz:

    Ich könnte so ein Experiment gerne mal machen, aber dann hätte ich gern die Option eines möglichen Austauschmotors - denn nicht selten haben Ölreinigungszusätze (Motorspülungen) den Motoren leider mehr Schaden angerichtet als geholfen.

    Motorspülung etc. habe ich über alles schon nachgedacht, aber es bringt mir nichts wenn er sich dann komplett verabschiedet. So fährt er ja (noch) ganz gut.


    Mit dem M3 will ich im Alltag, auch wenn es nur 1-2 Wochen sind, nicht fahren. Ich bekomme den Wagen nicht in die Tiefgarage

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Seit einiger Zeit halte ich die Augen und Ohren nach einem guten Motor offen,

    entweder einen top erhaltenen M52B25 Motor oder eben M52B28.


    Ich war mir jetzt schon einige Exemplare anschauen und kann leider gebraucht nichts finden was mein Vertrauen zum sofortigen Einbau erwecken würde.


    Wenn ich alle meine Kontakte mit M52 Motoren (auch ohne eigenen Besitz) durchgehe hatte fast jeder Motor im Alter kleinere oder größere Probleme. Das ist auch nicht schlimm, aber macht man bei einem 250k km Motor wirklich nur die Steuerkette? Schaftdichtung, Pleuellager, Kopfdichtung etc bleibt?


    Eigentlich hatte ich nur einen Motor der wirklich (augenscheinlich) sorgenfrei war, egal ob 6 Wochen gestanden, egal ob Volllast oder nicht...der Lief einfach ohne Tadel und Geräusche, aber leider zur damaligen Zeit verkauft.


    Ansonsten muss man sagen das jeder M52 irgendwie läuft, auch meine ölfressende Klingelkiste läuft jeden Tag und würde es sicher noch einige t.km tun.


    Den Markt bzgl. Motoren beobachte ich ja nun länger (auch schon vor dem Thread),

    auffällig sind hierbei auch Motorenangebote mit sehr sehr geringen KM-Ständen (~120.000) von Firmen. Ich war bei einem Angebot (1250€) schon kurz vorm Kauf als ich dann doch noch mal Google beauftragt habe und zu der Firma sehr viel schlechtes gelesen habe. (Adresse ein Wohnhaus mit Briefkasten, keine Firma), gelieferte Motoren oft ganz andere Bauformen aus älteren/neueren Modellen, Ware passt mit Bildern nicht überein und der Zustand entspricht häufig anderen KM-Ständen als angegeben.


    Wer in Zukunft einen Motor sucht sollte unbedingt aufpassen! Das sieht man bei einigen Angeboten, teilweise werden dann noch Motoren als überholt angeboten weil Ventildeckeldichtung und Wasserpumpe neu gemacht wurde. Für den KM-Stand wird garantiert und auch auf der Rechnung festgehalten...aber eine VIN der Spenderfahrzeuge bekommt man nicht.

    Die negativen Beiträge, die man im Internet zu diesen Firmen findet, enden dann meist mit einer laaaangen Prozedur von Anwaltsschreiben sonstigen Hin und Her...Auto steht lange, Motor aus und einbau..


    Okay, also der gebrauchte Markt scheint nur mit Glück was herzugeben.


    Motor überholen lassen? Nicht so einfach...es gibt (zumindestens im Internet) wenig Angebote diesbezüglich.

    Bavaria Motors hatte den M52B28 im Angebot, aber aus dem Programm genommen - warum wollte er mir telefonisch erklären. Habe aber bis heute noch nicht angerufen (werde es ggf. gleich mal probieren)


    Ein Bekannter aus meiner Stadt hat mit den M52 auch Erfahrung, er kennt die Probleme - gerade auch was Gewinde betrifft...hat aber schon einige Motoren fit gemacht und alle laufen. Würde meinen auch in Ordnung bringen, aber allerdings kein Nachweis darüber...wenn dort nach 1-2 Wochen was ist stehe ich auch da.


    Jetzt habe ich KJ Mobil GmbH aus Leverkusen gefunden, bieten einen überholten M52B28 für 2350€ auf ebay an. Habe auch schon mit der Firma telefoniert, wirkt alles ganz gut bisher.

    Hat hier jemand ggf. Erfahrung mit der Firma?

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

    Einmal editiert, zuletzt von Teconic ()

  • zu den firmen kann ich dir leider nichts sagen, wenn du örtlichkeiten hast überhol dir doch selber einen motor, oder eben über den kollegen.

    die wichtigen arbeiten beim motorenbauer machen lassen und selber zusammensetzen, dann weisst du was du hast.


    wenn mir mal wieder ein brauchbarer b28 über den weg läuft überhol ich mir mal wieder einen.


    allg. kann ich über die m52 nur gute berichten, nie wirklich probleme gehabt bei meinen motoren, dauerläufer bei guter pflege.

    nur von kollegen hatte ich mal welche mit zkd schaden (wasserpumpe verreckt), selbst lager, kette und schiene unproblematisch.

    Fahrzeug 00er E39 530i Touring Cosmos (Daily)

    Stehzeug 99er E36 328i Cabrio Fjordgrau (Season only)

    Dauerstehzeug 98er E36 M3 Coupe Individual Alaskablau (Season only)

    Dauerstehzeug 97er E36 328i Coupe Individual Estoril (Season only)

  • Was spricht gegen die üblichen Verdächtigen in unserer Nähe ? Ausspindeln, Büchsen einziehen, neue Kolben, neu lagern ... und Du weißt, was Du hast und hast 1 Jahr Garantie.


    https://www.motorenkeilig.de/u…gen/Motorblockbearbeitung


    Ich bin zufrieden mit meinem 2008 dort überholten M42.

    Lief / läuft seit dem in Summe ca. 75.000 km in 2 Autos.


    Einzige Ausnahme: bei der Montage von Stirndeckel, Ölwannendichtung und Ölfiltergehäuse wurde zusätzliche Dichtmasse benutzt. Das war nicht lange dicht ...

  • Die Örtlichkeiten habe ich, leider aber praktisch keine Erfahrung bei der Motorenüberholung. Auch bei den ganzen Messarbeiten (Kolben etc) bin ich raus. auch aufgrund von fehlenden Messwerkzeug.


    Ich komme quasi nicht an einem Motorenbauer vorbei, da es meine Daily betrifft habe ich auch wenig Lust auf Forschungsarbeiten. Motor tauschen und das Ding muss wieder Rollen...wenn nicht schiebe ich es zum Motorenüberholer und er soll sich kümmern.


    Leider finde ich kein entsprechendes Angebot...alles ist weiter weg, fraglich ist auch einiges.

    ggf. werde ich mal alle Motorenbauer in der Stadt anschreiben ob überhaupt jemand schon mal was am M52 gemacht hat.


    Ich bin von dem Thema auch langsam echt genervt, weil es kein voran kommen gibt.


    Die Option einen Austauschmotor von BMW für 5700€ zu kaufen ist einfach unwirtschaftlich, für das Geld ist er ja noch nicht im Auto...Da kommen diverse neue Anbauteile...hoch gerechnet sind das dann 6700€ und der absolute Wahnsinn...Überlegung zum Neukauf ist auch nicht so einfach, bei den neueren Fahrzeugen ist nachhaltiger Fahrspaß irgendwie nie gegeben...ich könnte jetzt Stundenlang überlegen welches Auto ich mir kaufe, würde aber zu keinem Ergebnis kommen, auch wenn ich viele Autos ganz gut finde...

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Ja ich werde mal die üblichen verdächtigen in der Nähe alle anschreiben, mit detailierten Informationen und ob Lösungswege vorgeschlagen werden können.

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Das sagt mir jeder, ja.


    Also die Standartvariante ist:


    Kopf waschen, auf dichtheit prüfen, ggf ventilsitze nacharbeiten, schaftdichtungen, vanos dichtringe und wieder zusammen -> häufig fehlt mir hier ein Satz neuer Hydros. (auch bei KJ Mobil GmbH)...auf meine Frage ob die Hydros mit neu gemacht werden wurde gesagt "in der Regel ja..." - Aussage etwas undurchsichtig. Aber im verbindlichen Angebot würde ich mir die Arbeiten eh beschreiben lassen...auf mündl. Zusage wäre mir das nichts.


    laufbahnen prüfen, leicht nachhohnen, kolben vermessen, neue ringe, neue pleuellager, neue kurbelwellenlager, laufzeug ölpumpe prüfen, ggf ersetzen.


    Dann den ganzen kram mit neuen Gummiringen etc wieder zusammen setzen. Bei Bedarf noch paar Gewinde ersetzen.


    Das wäre so das Grundprogramm, welches i.d.R. wieder einen gesunden Motorlauf für einige Jahre garantieren SOLLTE.


    Aber man kann bei den Arbeiten auch vieles in Frage stellen, definitiv kein einfaches Thema.

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Neues von der Front:

    Nachdem ich von H2 Motors nun ein Angebot bekommen hatte war ich noch ein wenig am Überlegen...aber bessere Optionen gibt es ja eh nicht. Nicht desto trotz bereitet mir die Ausgabe Bauchschmerzen...man wartet die ganze Zeit auf eine bessere Option, dem Fahrzeugwert gerechte Reparatur quasi.


    Palette hatte ich schon besorgt, wollte am Wochenende den Motor endgültig strippen und auf die Palette schnallen.

    Samstag Vormittag mal zum Schrottplatz meines Vertrauens gefahren, einfach mal schauen ob es vom E36 was brauchbares gibt was andere ggf übersehen...

    Immerhin eine lackierte Griffleiste in meiner Farbe ;)

    Und dann an einem 5er E39 vorbei gelaufen, Motorhaube stand offen...ein M52 schaut mich an...


    Dachte erst "joa, bestimmt 520.."

    Vin Decode: 528i, Automatik.


    Okay...naja auf dem Rückweg muss man ja eh durchs Büro die Teile bezahlen, da kann man ja einfach mal fragen was die so für den Motor möchten.


    Mit dem Chef gesprochen, was er zu dem Auto sagen kann...

    197.000km, Bj 1997, Fahrzeug wurde zur Probe gefahren (Überführung vom Mitarbeiter), Funktionsgarantie gibt es - aber keine 12 monatige Gewährleistung.


    Und dann nannte er mir einen 3 stelligen Preis...bei dem ich ins grübeln komme - ob es nicht lohnt den Motor umzubauen und zu schauen ob er nicht ggf. brauchbar läuft. Die Chance ist quasi 50/50...

    Dann meinte er, die haben noch einen M52B28 da liegen, ausgebaut, mehr KM auf der Uhr...für einen etwas günstigeren Preis.


    Joa...beide Motoren zusammen kosten immer noch weniger als die Hälfte der Motorüberholung.


    Ich werde diese Woche noch mal zu dem Schrottplatz fahren und die karre auf den Kopf nach unterlagen (Serviceheft, ggf. Vorbesitzeradresse) stellen...ggf. finde ich noch ein paar positive Dinge wie ein vollständig gepflegtes Serviceheft oder gar eine Meinung vom Besitzer dazu.


    Das wäre ja zu schön um wahr zu sein :)

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Hi,


    ich habe mich auch mal für eine Motorüberholung interessiert 2017. Hier zum Vergelich mein bestes Angebot was ich bekommen hatte mit auszugsweisen Infos:


    ZKD Metallagen verstärkt - 149€

    Pleullagersatz verstärkt Sputter - 295€

    Zylinderkopf geplant - 500€

    Schricknocken 254° - 600€

    Vanos mit Beisan und Anti Rassel - 295€


    4.520€


    Für mich gab es dann nur die Optionen:

    1. Geld in die Hand nehmen und alles richtig machen lassen

    2. Selber machen

    3. Billig und Willig einfach einen Motor reinkloppen und beten, wenns nicht klappt dann auf die Presse mit dem Kübel (Inschaallah Methode)


    Bei 1 hätte es Ehekrieg gegeben, bei 2 hätte ich keinen Job mehr, also ist es 3 geworden und ich kann mich nicht bekalgen. War ein 523er für 850€ mit angeblichen 245.000km auf der Uhr.

  • okay da war aber noch Tuning mit dabei.


    Die standart Motorüberholung beim M52B28 gibt es so für 1900-2200€ im Internet zu finden.

    Das sind dann eigentlich alles Angebote von Schraubern die es nach Feierabend machen.


    KJ Mobil GmbH ist das einzige Unternehmen dass die Motorenüberholung mit Rechnung für 2300€ anbietet.


    Alle anderen Firmen/Motorenüberholer verlangen deutlich über 3000€

    H2 Motors 3300€ - je nachdem was alles kaputt ist

    GP Power 3400€ - je nachdem was alles kaputt ist


    Bei regionalen Anbietern konnte man keine Preise erfahren, trotz nachfrage mit verschiedenen Fällen (Kolben/Laufbahnen i.O. / kolben nicht i.O. / laufbahnen nicht i.O.) konnte kein Preis in etwa genannt werden.

    Wenn der Motor dann ein mal vor Ort und zerlegt ist, wird es dann bei nicht Auftragserteilung bestimmt schwierig...bekommt man dann den Motor in Teilen wieder oder zahlt gutes Geld für den Zusammenbau?


    Deine Erfahrung unterstützt meine Tendenz es einfach zu probieren...wenn er kacke läuft wäre es zwar ärgerlich...aber viel schlechter als aktuell geht es ja nicht und es fährt trotzdem :-)


    Ich fahr die Tage noch mal dahin und check was ich von dem Auto raus finde

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Die Preise, die Du nennst, erscheinen mir eher verdächtig billig ???


    Bei 2000...3000 Euro wird garantiert davon ausgegangen, dass die Laufbahnen in Ordnung sind.

    Im ungünstigeren Fall - ausspindeln, Buchsen einziehen, planen, honen, ... - wird m.E. deutlich mehr fällig werden.


    Mehr als Kopf überholen, neu lagern, neu montieren kann da nicht inkl. sein. Bei den Angeboten über 3000 evtl. neue Kolben im Serienmaß (es gibt keine Übermaßkolben für diese Motoren).




    Mit <200.000km ist der Tausch-Motor vom Verwerter echt interessant. Schlimmer kann's ja offenbar echt nicht werden.

    Und da es auf Matching Numbers wohl bei einem Daily-Driver nicht ankommen wird :) ist's die beste Lösung.