Der Weg zum Driftwagen

  • http://i48.tinypic.com/2chmff5.jpg[/IMG]"]



    Hallo Jungs und Maedels im Forum,




    da ich nun schon laenger aktiv im Forum bin, mir immer Wissen in irgendeiner Weise hier aneignen konnte und auch hier und da mal
    mal was kaufen/verkaufen konnte, wollte ich euch mal meine Geschichte zu meinem e36 vorstellen.
    Weiterhin dient der Thread mir als Dokumentation meiner Umbauten, ich werde ihn aber auch fuer Fragen etc benutzen.


    Bei Fragen stehe ich per PN oder Mail an [email protected] zur Verfügung.
    Auf folgende Links werde ich mich in diesem Text beziehen:


    www.e36racing.de
    www.drift-schule.de
    www.bmw-syndikat.de/bmw-syndik…erk/fahrwerk_e36_html.asp
    www.limitedslip.de
    http://www.bimmerdiy.com/diy/e36diffswap/


    Allgemein:
    Ich Schraube in einer kleinen Halle im Haus meiner Tante. Alle Veränderungen werden mittels Wagenheber,Böcken
    oder Auffahrrampen durchgefuehrt.



    Vorwort


    In diesem Thread gehts vorallem darum, wie ich mit dem Driften angefangen habe, welche Fehler ich gemacht habe und welche
    Veränderungen ich an meinem Fahrzeug durchgefuehrt habe. Diese Veränderungen beziehen sich nicht nur auf Umbauten um den
    Sport besser betreiben zu koennen sondern beinhaltet auch Servicetips rund um den e36- es sollte also fuer alle etwas dabei sein.
    Vielleicht dient dieser Thread dem ein oder anderem als Anreiz, auch mal ein Drifttraining zu probieren. Von daher probiere ich auch
    in Paar Tipps zu Veranstaltern und Locations zu liefern.


    Der Weg zum Driftwagen


    Seitdem im Alter von 18 Jahren in meinen Freundeskreis ein Nissan 200sx (s13) Einzug hielt, fing ich an mich mit Autos zu beschaeftigen.
    Mit 19 war das Abi geschafft, der s13 meines Kollgens bereits wieder verkauft, mein damaliger Golf gegen Papas E-Klasse getauscht
    und der Zivildienst begann. Mehr oder minder ohne Absicht übersteuerte ich bei Schnee ab und an und fing an Spaß dran zu haben.
    Mir war seit dem Auto klar, dass ich nur noch Hecktriebler moechte und nach dem Zivildienst nun auch meinen Traum vom eigenen Drifter
    realisieren wollte.
    Vorallem durch Florian Seibold´s Internetseite (www.e36racing.de, einer der Inhaber der Driftschule und eine Koryphäe des Sperrenbaus fuer BMW´s),
    auf der die Vorzüge des e36 aufgezaehlt werden, sowie über alle Veränderungen
    Dokumentation stattfindet war klar, dass mein erster Driftwagen ein BMW e36 325i werden sollte.


    Besonderen Wert legte ich darauf, dass der Wagen auf grund des geänderten Fahrwerks ab 10/91 und der Tatsache, dass ab 1993 Vanos einzug hielt, aus 1992 stammen sollte.
    (Anmerkung: Da ich keine Slicks fahre habe ich nicht die hohen G-Kräfte, um das Oel aus der Vanos/Kopf zu druecken, jedoch ist es einfach eine potentielle
    Gefahrenquelle, welche man umgehen kann. Wie vielen bestimmt bekannt ist, gab es vor 10/91 bzw 06/92 konstruktive Aenderungen an der Federbeinaufnahme/Stabi/Pendelstuetzen.
    Zubehoerfahrwerke gibts es meistens fuer Modelle ab 06/92 (ich wollte mir einfach den Umbau auf letzten Porudktionsstand sparen, siehe Fahrwerkskunde Syndikat)).

  • Die Basis


    Nachdem die passende Basis nur unweit von mir gefunden war, fuhr ich direkt hin und kaufte den Wagen. Beim Kauf wies er folgende
    Maengel auf:


    -Stoßdaempfer vorne muessen neu
    -Schiebedachmechanik schließt nicht richtig
    - beim Bremsen zwischen 120-70 massives Rubbeln an der Vorderachse
    -Tüv seit 04/11 abgelaufen
    -Rost am rechten Schweller und am Heckblech ist durch


    Ausstattungsliste:
    Typ-Code CB31
    Typ 325I (EUR)
    E-Baureihe E36 (4)
    Baureihe 3
    Bauart LIM
    Lenkung LL
    Türen 4
    Motor M50
    Hubraum 2.50
    Leistung 141
    Antrieb HECK
    Getriebe MECH
    Farbe STERLINGSILBER METALLIC (244)
    Polsterung SILBERGRAU STOFF 4-TUERER (0466)
    Prod.-Datum 1992-03-24


    Sonderausstattung
    Nr. Beschreibung
    314 FRONTSCHEIBENWASCHDUESEN BEHEIZT
    400 SCHIEBE-HEBEDACH, MECHANISCH
    410 FENSTERHEBER, ELEKTRISCH VORN
    423 FUSSMATTEN IN VELOURS
    428 WARNDREIECK
    464 SKISACK
    510 LEUCHTWEITENREGELUNG ABBLENDLICHT
    530 KLIMAANLAGE
    556 AUSSENTEMPERATURANZEIGE
    654 BMW BAVARIA C III
    680 RADIOANTENNE MANUELL
    801 DEUTSCHLAND-AUSFUEHRUNG
    848 ERWEITERTER KABELBAUM
    932 WINTERREIFEN ZUSAETZLICH
    933 RADKAPPEN FUER WINTERRAEDER


    Auf der Fahrt zur Halle kam dann direkt der erste Schock. Mir drueckt es das gesamte Kuehlwasser aus dem Kuehlerverschlussdeckel.
    Da ich damals noch keine Ahnung hatte, verzweifelte ich direkt und gings vom Schlimmsten aus und verfluchte die Karre auf Lebenszeit.
    Nachdem ich das Kuehlwasser wieder aufgefuellt hatte und in die Halle fuhr ging der Fensterheber auf der Fahrerseite kaputt- die Karre
    schaute ich die naechsten 2 Wochen mim Arsch erstmal nicht an.


    Die ersten Bilder


    http://i47.tinypic.com/n21jqg.jpg[/IMG]"]



    http://i45.tinypic.com/14xnkgi.jpg[/IMG]"]



    http://i46.tinypic.com/315ej9f.jpg[/IMG]"]



    http://i49.tinypic.com/2h81k74.jpg[/IMG]"]



    Der Umbau


    Der erste Schritt war klar: Ein Service musste gemacht werden. Ich besorgte mir den passenden Oelfilter,Luftfilter,Zuendkerzen und kuemmerte mich um das Kuehlsystem,
    welches ich nur mit Wasser gefuellt hatte.
    Mit dem Umbau zum Driftwagen begannen meine ersten Fehler. Ich war motiviert und strippte den Wagen mit meinem Kollegen. Ich kaufte einen Vollschalensitz von OMP
    inklusive der Gurte und schweisste mir meine eigenen Konsolen. Ein EMS Wildlederlenkrad wurde mit passender Nabe montiert und ich verbrachte generell viel Zeit am und
    im Auto. Dabei konzentrierte ich mich aber nicht aufs wesentliche. Am Anfang langt es, ein seriennahes Fahrzeug zu fahren, lediglich ein Sperrdifferential sollte vorhanden
    sein und ein strafferes Fahwerk (meins war ja bekanntlich total ausgelutscht).


    An der Stelle ein paar Bilder:
    http://i50.tinypic.com/pokk5.jpg[/IMG]"]



    http://i48.tinypic.com/2wcfbki.jpg[/IMG]"]



    http://i47.tinypic.com/9i9zj9.jpg[/IMG]"]



    (Bis zum heutigen tag entspricht das Gewicht des Wagens mit 15 Litern ohne Fahrer ca 1180 kg statt der 1330 davor)



    http://i45.tinypic.com/14xjls8.jpg[/IMG]"]



    http://i49.tinypic.com/1767uo.jpg[/IMG]"]

  • Das erste Drifttraining


    Natuerlich blieb von mir bei meinen "Recherchen" zum Driften die Driftschule nicht unbemerkt. Da ich mir den Wagen ja gekauft hatte um zu driften,
    war klar, dass ich am naechsten Event der Driftschule teilnehmen wollte. Dieses war in Neuhause ob Eck, ca. 350 km von mir weg. Leute die ich von
    frueher noch kannte waren auch zufaellig da und versprachen mir, mich bei meinem ersten mal driften zu begleiten und Tipps zu geben.
    Was soll ich sagen, ich verkaufte mich dermaßen unter Wert und war stinksauer auf mich. Warum bau ich Idiot den tollsten Quatsch ein,
    berücksichtige aber nicht die elementaren Sachen wie Sperrdifferential und Fahrwerkt.



    http://i46.tinypic.com/k12qgo.jpg[/IMG]"]



    Hier mit meinen Kollegen in Neuhausen ob Eck



    http://i49.tinypic.com/xn9qg7.jpg[/IMG]"]


    Das war genug vorgeschichte, am jetzt kommt der stetige Auf- und Umbau zum Drifter mit mehr Bildern als Text, viel Spaß

  • Einbau Sperrdifferential und Fahrwerk


    Nachdem ich sang und klanglos untergegangen war bei meinen ersten Driftversuchen war mir klar, dass dass ich den Sport weiter betreiben will und dafuer das Fahrwerk und das Differential brauchte. Da man als mittlerweiel Student nicht in Geld schwimmt, entschied ich mich fuer ein gebrauchtes Sperrdifferential und ein neues TA Technix Gewindefahrwerk mit Meyle HD Domlagern- ich wollte den Wagen schnellmoeglich fitmachen zum driften.
    Durch Informationen im Vorraus wusste ich, dass man Spurplatten verbauen muss, damit der Reifen nicht an der Feder des Gewindefahrwerkes schleift, in diesem Fall bestellte ich 10er Spurplatten pro Seite (20 mm auf der Achse).


    Ich habe nie ein Fahrwerk gewechselst es ist jedoch selbsterklaerden wenn man davor sitzt, folgendes braucht ihr:
    - Wagenheber zum aufbocken und am Besten Unterstellboecke
    - gut sortierter Werkzeugkasten
    - 1/2 Ratsche
    - Multispray hilft immer
    - Federspanner
    - 7ener Imbus (nicht in einem Set dabei)


    Fuer den Differentialumbau braucht ihr folgendes


    - Wieder Unterstellboecke, dieses positioniert ihr wie in den folgendne Bildern zu sehen am Diffkaefig
    - Multispray (am Besten vorher schonmal die Antriebswellenschrauben einspruehen udn wirken lassen)
    - gut sortierter Werkzeugkasten
    - Gurte/Kabelbinder zum hochbinden der Antriebswellen
    - Wichtig! Außentorxnuss (fuer eure jeweilige Ratsche) mit e12, hat man nicht zwanglaeufig (Bezug Seite:bimmerdiy).
    - einen Kollegen, der die Bremse drueckt beim Lösen der Antriebswellen und das Diff mit euch raushebt
    - 14er Imbus zum oeffnen der Ablass- und Einfuellschraube


    Bilder:
    http://i50.tinypic.com/6tmkxu.jpg[/IMG]"]



    http://i48.tinypic.com/11humh3.jpg[/IMG]"]



    http://i48.tinypic.com/29ut2ev.jpg[/IMG]"]




    Da das Auto nun driftfaehig war ging es wieder auf ein Event der Driftschule, diesmal in Aachen. Dort funktionierte das
    Auto wie es soll und ich hatte an diesem Tag irre viel Spaß und lernte neue Leute kennen


    http://i46.tinypic.com/350446t.jpg[/IMG]"]



    http://i50.tinypic.com/w7iufa.jpg[/IMG]"]



    http://i47.tinypic.com/2vuhv7a.jpg[/IMG]"]




    Es gab sogar das erste Bild von mir beim Driften:



    http://i47.tinypic.com/jsye0i.jpg[/IMG]"]



    Leider stelle sich auch ein Problem raus. Beim Driften geht die Kofferraumbelüftung auf und die durchdrehenden Hinterreifen
    schleudern den Dreck in den Kofferraum (Auf meiner Heckscheibe sind immer noch spritzer von damals^^), dieses verschloss ich
    anschließend mittels Plexiglasplatten und Silikon.
    http://i50.tinypic.com/334tftc.jpg[/IMG]"]



    http://i50.tinypic.com/2agthqr.jpg[/IMG]"]

  • Querlenker wechsel


    Beim Kauf bermekte ich bereits das starke Rubbeln beim Bremsen, speziell zwischen 120-80. Mir war dann auch irgendwann klar, dass es die Querlenker sind
    und es ging daran, dieses zu tauschen. Als ich dann letztens auf der Buehne beim Vermessen stand, sah ich, dass die Stabilager auch nicht mehr die Besten waren.
    Ich entschied mich dafuer, komplett neue Meyle HD Querlenker zu kaufen und die hinteren Querlenker Lager zwecks Nachlauf/Radstand (siehe Syndikat Thread)
    durch Exzentrische PU Lager von Powerflex zu ersetzten. Die Stabiaufnahmen wurden ebenfalls durch PU Lager von Powerflex ersetzt. Die Pendelstuetzen tauschte
    ich bei der Gelegenheit direkt mit (Meyle HD).


    Der Wechsel ist ebenfalls keine große Sache.
    Hier ein paar kurze Tipps (ich hatte keine Auspressgabeln oder aehnliches):


    - Auch hier hilft Multispray wieder wunder
    - Fahrwerk muss raus
    - Ohne Auspresswekrzeug habe ich von oben auf das alte Mittellager mit einem Rohr geschlagen
    - Beim anziehen des neuen Lenkers den Querlenker ganz hoch druecken am Mittellager (dreht sonst mit:D), ich hab einen Wagenheber drunter gestellt
    - Die Exzentrischen Lager kann man per Schraubstock reinpressen
    - Das "Auge" am hinteren Lager scheint nicht mehr zu passen dank der Pu Lager, diese muessen nach vorne gehebelt werden (geht schwer)
    - Ihr solltet die Spur vermessen (ich habs bis heute nicht gemacht, zieht nirgens hin, Abrieb kann ich nichts zu sagen)


    http://i50.tinypic.com/9h2jk7.jpg[/IMG]"]



    http://i49.tinypic.com/2vii24k.jpg[/IMG]"]



    http://i45.tinypic.com/o8xpup.jpg[/IMG]"]




    Da ich nun alles ein bisschen am aufräumen war im Innenraum und immer eine leere Batterie hatte, wenn ich vegessen hatte das Kabel an der Batterie
    abzuziehen, baute ich mir eine Konsole fuer die Checkcontrol,ein paar Schalter und einen Natoknochen.


    Konsolenbau


    Da ich das Chaos in der Mittelkonsole aufräumen wollte kam mir die Idee, eine Konsole zu bauen. In dieses Wollte ich direkt einen Natoknochen integrieren,
    damit ich die Batterie einfach totschalten kann, weiterhin brauchte ich wieder einen zZgarettenanzuender fuers Navi, da ich mit dem wagen zum Event anreise.
    Dafuer zog ich ein 16mm² Kabel vom Minuspol der Batterie nach vorne zum Schalter und vom Schalter nahm
    ich die Masse am Stehbolzen vom Beifahrersitz.


    Vorher:



    http://i49.tinypic.com/2nh3ww7.jpg[/IMG]"]



    Nachher:




    http://i50.tinypic.com/b9iy5i.jpg[/IMG]"]


    Beim Bau:



    http://i45.tinypic.com/28rjk2p.jpg[/IMG]"]



    http://i46.tinypic.com/16kz2wo.jpg[/IMG]"]



    Das Reifenlager wuchs stetig



    http://i48.tinypic.com/f0xgg.jpg[/IMG]"]



    http://i47.tinypic.com/2ldar1e.jpg[/IMG]"]



    http://i45.tinypic.com/kbu58m.jpg[/IMG]"]




    Und ich fuhr immer mehr Events, zwischendurch baute ich eine Flyoff (hydraulische Handbremse) ein da die drifts immer schneller wurden.
    Die Flyoff wird in den Bremskreislauf eingebunden (nach hinten gehend) und durch Betätigung des Hebels wird die Bremsfluessigkeit
    nach hinten in die Bremszangen gedrueckt. Praktisch gesehen eine Handbremse, die auf den Scheiben sperrt.
    Hierzu werde ich aber nochmal ein Kapitel nachreichen, wenn ich die ganzen Größen der Anschluesse etc mir wieder in den Kopf gerufen habe.
    Parallel hielt eine Oelmtemperaturanzeige Einzug. Diese ist von VDO und wird ueber einen m12x1.5 Oeltemperaturgeber (ebenfalls VDO)
    mit Informationen versorgt.



    http://i47.tinypic.com/2cepx6s.jpg[/IMG]"]




    Keilrippenriemenwechsel,Wapu, Thermostat und das Märchen ums Entlueften


    Als ich mal wieder am Gewicht reduzieren war und den Klimakompressor samt Leitungen ausbaute (eine einfache Arbeit die echt viel Gewicht spart)
    viel mir auf, dass mein Keilrippenriemen ziemlich porös auf der Oberseite war. Man haette ihn bestimmt noch fahren koennen aber bevor was auf der
    Strecke passiert und mir den Spaß nimmt mach ichs lieber gleich. Beim Drübernachdenken, was denn alles abmuesse, viel mir auf, dass es ziemlich viel
    ist, um den Riemen zu wchseln. Da ich es richtig mache und nicht wusste, wie alt die Wapu ist, kam diese ebenfalls neu sowie das Thermostat und die Spann/Umlenkrollen.
    Alle Teile hatten die ihre besten Zeiten hinter sich und die Wapu extremes Spiel- wer weiss, wie ang das gut gegangen waere (Motorsterben Nummer 1 bei den m50b25 Motoren, leider
    scheint mein Iphone davon keine Bilder zu haben).


    Da ich nun das gefuehlte 100 mal entlueftet habe und es nie Probleme gab poste ich in diesem Zusammenhang grade mal wie das (fuer mich) richtig
    funktioniert (ebenfalls traten im Forum in letzter Zeit viele Anfragen dies bezueglich auf).


    Kühlsystem entlüften, gewusst wie



    1. Zuenundg an
    2. Heizung auf waermste Stufe
    3. Gebläse auf Stufe 1
    3. Kuehlerverschlussdeckel auf
    4. Entluefungsschraube auf
    5. 6 Liter Wasser oder mehr oder weniger rein
    6. Frotschutz hinterher
    7. so lange nachkippen, bis es blasenfrei rauskommt (lieber ein bisschen mehr als zu wenig, dafuer hast du davor 6 liter wasser reingekippt, dass dir nicht direkt das Kuehlmittel wieder mir rauskommt
    8. Entlueftungsschraube zu
    9. Motor an, paar Gasstöße zum vermischen von allem,
    10. Motor abstellen
    (11. Wenn du willst kannst du nochmal Schritt 7 wiederholen um ganz sicher zu gehen)
    12. Kuehlerverschlussdeckel zu
    13. nach dem naechsten Mal fahren Wasserstand kontrollieren, ggf nachschuetten


    Man kann den Wagen dafuer vorne etwas aufbocken, ich habe aber, ob aufgebockt oder nicht, es immer geschafft, mein System "luftfrei" zu haben.
    Bei der Gelegenheit vllt mal alle ersichtlichen Schellen vom Kuehlsystem leicht nachziehen


    Dies bezog sich auf ein Komplett leeres Kuehlsystem, ansonsten sind die Schritte aber analog.

  • Absch(l)ussdriften Anneau du Rhin, Frankreich- das Ende der ersten Driftsaisson


    Das Auto hatte in der Zwischenzeit nur leichte Veränderungen bekommen, Türpappen aus Plastik wurden angebracht, Beifahrervollschale optimiert,
    der 4 Ölwechsel in der Saisson (6000 km) und Domstreben vorne und hinten hielten Einzug. Ebenso wurde der Kabelsalat im Kofferraum fuer meine
    Anhaengekupplung (ich fahre immere auf eigener Achse auf Events und brauch Reifen) beseitigt und in handliche Kabelkanaele gepackt (schlauer Opa).


    Eigentlich wollte ich nicht nach Frankreich... eigentlich. Ich hatte mir zwar als festes Ziel gesetzt, das erste mal mit meinem, nun doch "stark" modifizierten Wagen
    mit aber immer noch nur 192 Ps trocken zu fahren. Nach langem ueberlegen entschloss ich dann doch, mich anzumelden und bereitete meinen Wagen aufs erste
    mal Trockendriften auf einer echten Rennstrecke mit viel erfahreneren Fahrern vor.


    Fertig gepackt stand ich dann den Tag vor der Abreise auf der Arbeit (meinem 400 Euro Job) und alle schauten ziemlich dumm^^


    http://i48.tinypic.com/riw283.jpg[/IMG]"]


    Freitags morgens um 4 gings dann los Richtung Frankreich. Wir kamen ziemlich spaet an ( ich suchte eine Stunde eine Tanke, an der ich tanken kann) und ich hatte grad noch Zeit,
    die Driftreifen draufzuziehen udn meinen Unterstand zu bauen.


    http://i48.tinypic.com/a0jmld.jpg[/IMG]"]


    Was soll ich sagen, es war der, fuer mich schoenste Drifttag diese Saisson. Ich hab irre viel dazu gelernt und es hat richtig spaß gemacht.
    Dass dann in der letzten Runde am Tag mein Kühlerflansch wegplatzte war mir eigentlich scheiss egal. Nachdem ich ausgerollt war und im Kiesbett
    stand, gab ich meinem Beifahrer ne Brofist, lachte und freute mich, wie geil der Tag doch war.


    http://i45.tinypic.com/20j64ol.jpg[/IMG]"]


    http://i50.tinypic.com/2qd1nbt.jpg[/IMG]"]


    http://i46.tinypic.com/u9fk1.jpg[/IMG]"]


    http://i47.tinypic.com/ann793.jpg[/IMG]"]


    http://i48.tinypic.com/2chmff5.jpg[/IMG]"]

  • Ich fahr momentan noch das Seriensperrdiff mit 25% Lamellensperre.
    Hatte noch eine geschweisste (also 100%tige) auf Lager, die hab ich aber en Kollegen gegeben.
    Gestern kam aber en Paket von Slater mit ner fertig geschweissten Sperre.
    Ich wuerde schon auf Events mit ner 100er Sperre fahren (machen auch ein paar, die ich kenne) jedoch ist mir das mit dem Haenger dann nicht so geheuer.
    Bin zwar noch kein geschweisstes gefahren, baus am Wochenende aber vllt mal ein und schau ma, wies sich anfuehlt.
    Anbei ein Bild:



    http://i50.tinypic.com/do3w4k.jpg[/IMG]"]

  • Da ich auf grund einer fehleden Plastikmutter den Wagen immer noch nicht fertig habe hab ich damit angefangen, meine vorderen Kotfluegel
    fuer die Verwendung von 17 Zöllern vorzubereiten. Ich in Frankreich mit jemanden gefahren bin, der vorne 225 40 17 hatte und hinten
    185er in 15 Zoll und war begeistert wie viel Grip die Reifen auf der Vorderachse erzeugt haben. Habe mir also bei Ebay 17 Zoll Reifen besorgt
    und bin jetzt auf der Suche nach 2 Felgen fuer die Vorderachse, sollte also jemand von euch was haben (Zustand egal) koennt ihr mir gerne
    ein Angebot machen.


    Da ich mit den 15 Zoellern schon Probleme mit Schleifen im Radhaus hatte hab ich Lenkeinschlagbegrenzer verbaut und ein ein bisschen
    Platz im Radhaus mittels Hammer geschaffen. Ebenso wurden die Radhausschalen mim Heißluftfoen bearbeitet.


    Weiterhin hielten auf der Vorderachse Stehlbolzen (m12x1.5 mit ner 80er Laenge) und neue H&R (20 mm Achse) Spurplatten Einzug. Die Alten waren mir in Frankreich
    (ebenso wie Kuehler und Oeltempsensor) kaputtgegangen.
    Da mir das ewig lange Anhalten der Felgen und Loch suchen auf die Nerven ging, gabs die Stehbolzen neben den Spurplatten. Das selbe ist fuer die Hinterachse
    (logischerweise mehr Reifenwechsel beim Driften) geplant, dort jedoch nur Bolzen mit einer 60er Laenge.


    Wie immer, Bilder fuers Volk, Viel Spaß


    http://i46.tinypic.com/r1n7zk.jpg[/IMG]"]



    http://i46.tinypic.com/fjktgm.jpg[/IMG]"]



    http://i50.tinypic.com/35k6bmg.jpg[/IMG]"]



    http://i49.tinypic.com/35j0c9e.jpg[/IMG]"]



    http://i50.tinypic.com/2dqplvo.jpg[/IMG]"]

  • Ich hab auch mal reingeschaut und gelobe weiterhin reinzuschauen :-)


    Echt nice

    Es gibt Tage da verliert man... und es gibt Tage da gewinnen andere m3launch



    Endlich Bilder von meinem Bimmer

    http://e36-talk.com/garage_vehicle.php?do=view_vehicle&id=499


    Und mein Bewertungsfred
    http://e36-talk.com/showthread.php?65815-Voggel&s=b634b30767e76870fcc17dca720fafca


    Fotostory http://e36-talk.com/showthread.php?78801-328i-Cabrio-endlich-mal-ne-Fotostory

  • Super geile Story. Gefällt mir echt !!! Wenn ich das so sehe hab ich auch bock auf sowas :D Ich hab 2 400 euro Jobs, meinst du das passt :D???


    Ich hatte einen ewig langen Text verfasst dazu, diesen aber dummer weise geloescht^^ Ich hab im Endeffekt weniger Budget als du. Wenn Events anstehen schaue ich, dass ich das Geld den Monat davor ein bisschen zusammenhalte. Dennoch hast du mit dem e36 schon eine sehr gute Basis, um mal an einem Nassevent teilzunehmen. Sperrdiff gebraucht besorgen (um die 300 Euro) und ruhig mal ausprobieren und viel Spaß und Erfahrung sammeln. Reifen kannst du bei Ebay feritg aufgezogen mit ein bisschen Glueck um die 15 Euro schiessen (immer geduldig sein). Vllt. suchst du dir ja mal ein Event von der Driftschule in deiner Naehe und laesst es dir zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken, so hatte ich auch angefangen.


    Ich mache alles an meinem Auto selbst (außer Sachen wie Spureinstellen etc., fuer die man gewisse Gerätschaften benoetigt) was natuerlich Geld spart. Von der Arbeit her kann ich auf Stahl und schweisser zugreifen, die mir zb bei meinen Sitzkonsolen behilflich waren. Trotzdem ist driften ein teures Hobby, selbst, wenn man es wahrscheinlich auf dem unteresten Niveau betreibt wie ich es tue. In Frankreich hab ich folgendes bezahlt:


    Event: 230 Euro
    Sprit: 250 Euro
    Schilder: 80 Euro


    Service und Reifen, sowie die kaputten Teile hab ich da nicht eingerechnet.


    Gruß Max


    - - - Aktualisiert - - -


    Ich hab auch mal reingeschaut und gelobe weiterhin reinzuschauen :-)


    Besser ist das! :D

  • Hi Max,


    geile Sache dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Ich habe mir auch einen 325i angeschafft, jedoch als Alltagsauto und gelegenheitsdriftauto für nass und schnee, habe dann jedoch schnell, wie du, bemerkt dass ohne Sperrsdiff nicht viel geht und es vorerst beim Alltagsauto gelassen und Renovierung der Karosserie, wenn ich mal das Geld habe dann investiere ich es gleich in ein 25%. In der Garage warten ebenfalls schon 3 Sätze Reifen 😀
    Bleib am Ball!


    Gruß Max :P

  • Coole Story. Ich bin so frei und schreib Dir noch ein paar Tipps zusammen.


    1.)
    Gscheite Radln auf der Vorderachse... sind was ich gesehen hab eh schon in Planung.
    2.)
    Mehr Sturz auf der Vorderachse. Die günstigste Lösung sind E36 M3 3.2l Domlager. Jedoch seitenverkehrt verbaut. Das erhöht die Spreitzung und dadurch auch den Sturz. Ebenso hast mehr Nachlauf was zwar den Geradeauslauf ein wenig verschlechtert, jedoch beim driften viel ausmacht.
    3.) Lenkeinschlag nachrüsten. Der Umbau durch Scheiben wie auf E36-racing.de beschrieben, vermindert den Einschlag. Also musst Su es anders machen. Es gibt eigentlich 3 Varianten. a.) Die teuerste... Dreieckslenker und Co aus der Tuningschmiede. Kostenpunkt ca. 1.300,- ohne Einbau/Vermessung. b.) Die mittlere... Aufnahmepunkt Spurstange verändern. Das geht im DIY Verfahren (Schweißen nur vom Profi machen lassen!!!!!!) Oder dementsprechende Adapter kaufen. Und c.) Die billigste und einfachste. Lenkgetriebeverzahnung bearbeiten. Kostet nur das Spur einstellen in der Werkstatt. Wennst dazu mehr Infos haben willst, einfach melden. Wir machen das bei allen unseren Geräten.
    4.) Karosse/Fahrwerk versteifen. Domstreben vorne u. hinten sind Pflicht. Cabrio Verstrebung VA kannst auch nachrüsten. Und Stabis vom Diesel kaufen. Der hat die gleichen wie der M3 drinnen.


    Damit machst du viel gut beim driften. Denn je präziser der Wagen reagiert, desto leichter gehts zum driften!



    /Edit: von geschweissten Differln halte ich gar nix. Zu unsauber und unkontrolliert. Besser ist Scheiben nachrüsten (lassen) für mehr Sperrwirkung und 75W140 fahren.


  • Hi Tuned, erstmal danke fuer die Tipps eines Gleichgesinnten.
    Dass die LEB mich Lenkwinkel kosten war mir von Anfang an klar, deswegen die Bearbeitung im Radkasten um zu schauen, ob es nicht vllt auch so passt. Lenkwinkel ist klar ein Muss, ich hab aber bewusst erstmal nichts dran gemacht (Maximum stellt ja Wisefab dar^^), damit ich lerne und mich zwinge, sauberer zu fahren und nicht irgendwas hinzurotzen und es immer wieder abfangen zu koennen. Es gibt ja auch noch die e46 Querlenkeralternative, hat grad jemand im driftblog hinter sich, da braeucht man jedoch noch gedrehte Distanzstuecke, solllte an sich aber machbar sein. Schade ist an der Stelle halt nur, dass alle Lenker an der Vorderachse neu sind und ich die dann nicht mehr gebrauchen koennte.
    Dennoch waeren ein paar Infos zur Verzahnungsaenderung sehr nett von dir.
    Die Sache mit den M Domlagern ist mir natuerlich auch nicht entgangen und zieht ins Auto mit nem neuen Fahrwerk, sollte es kein Ksport werden.


    Domstreben vorne und hinten sind natuerlich drin, hab ich nur vergessen aufzuzaehlen. Das Versteifungskreuz wollte ich nachruesten, sobald ich billig irgendwo eins ergattern kann (da sind wir wieder beim Studentenbudget:D).


    Das geschweisste Diff ist als Ersatzdiff geplant, momentan hab ich eine 25% Sperre. Dennoch fahren viele Leute ein geschweisstes Diff und zwar auch die, die nicht unbedingt die schlechteste Performance abliefern. Ich wollte es naechstes Wochenende mal verbauen um zu sehen, ob ich damit zurecht komme oder nicht.
    Die 17er auf der Vorderachse sind schon in Planung, 2 Saetze Reifen sind hier, fehlen nur noch die Felgen, was ein schwereres Unterfangen zu seien scheint^^
    Ich war beeindruckt, wie der Kerl mit wenig Koennen einfach viel zu schnell in die Kurve ist und dennoch vorne auf der Strecke geklebt hat.


    Gruß Max