Beiträge von Erdmaennchen_of_Doom

    Moinsen,

    bin ja sehr glücklich mit meinen Styling 34 15" Magnesiumfelgen. Allerdings machen die 205/60er ein bisschen den sportlichen Look kaputt bzw. sind meiner Meinung nach etwas sehr old school.

    Nun wäre mein Gedanke 205/55 aufzuziehen. Die müsste ich natürlich eintragen lassen.

    Hat das schonmal jemand gemacht? Schwierig, Kosten?

    Und auch die Frage ob es schonmal wer gemacht hat, wie sieht es aus? Hat man ohne Tieferlegung dann nicht sehr wenig Rad im Radkasten? Sind ja immerhin fast 13cm weniger Radumfang?

    225/55 R15 braucht wieder die Lenkeinschlagsbegrenzer.

    Grüße

    Hört sich ähnlich wie mein pfeifender Keilriemen an.

    Sprüh den Riemen (Alle auch Klimakompressor) mal mit Bremsen reiniger ein. Wenn es dann weg ist Riemen oder Umlenkrolle.

    Bei mir war es der Schwingungsdämpfer vom Riemenspanner und eierndes Riemenrad vom Klimakompressor.

    Klein ist relativ. Inkl. neuer Wasserpumpe, allen Riemenrädern, Umlenkrollen, Riemen mit Montage fast 800€...🙈

    Moin,

    mein Kat (habe den Rechteckigen) fängt an den Pfalzen an durchzugammeln. AU war o.k aber er wird immer lauter. Müsste also ersetzt werden.

    Mein "Teilelieferant" hat mir stark von einem aus dem Zubehör abgeraten. Von Leistungsverlust bis zum Motorschaden wäre da alles drin. Seht ihr das genauso?

    Passt nur der vom 318i (die runde Version ist wohl haltbarer), oder geht auch einer vom 316i, passt der M42/M40 Kat?

    Kann man mit einem Kat von einem anderen Motor evtl. 1-2 PS mehr rausholen?

    Grüße

    Moin,

    brauche mal dringend Hilfe. Mein Klimakompressor sollte getauscht werden.

    Beim Einbau hat sich, neben diversen Mist den meine Werkstatt verzapft hat, rausgestellt das der gebraucht gekaufte mit Papierstaub und Brocken von den Pappstopfen welche in die Öffnungen gemacht worden waren verschmutzt war. Trotz Reinigung hat meine Werkstatt ihn dann nicht einbauen wollen. Das Risiko einer Beschädigung anderer Teile durch den Schmutz wäre zu groß.

    Nun bin ich mir aber auch nicht mehr sicher ob ich überhaupt den richtigen gekauft habe.

    Werkstatt hat sich die Teielenummer vom eingebauten nicht aufgeschrieben. Unters Auto komme ich die nächsten Wochen nicht und in 2 Wochen hab ich den Termin zum Einbau eines neuen/gebrauchten.


    Welche Teilenummer muss ich für einen 318i, Bj. 03/95 M43-Motor Rev.1 besorgen? Da gibt es wohl welche mit Zahnriemen und mit Keilrippenriemen.


    Für eine schnelle Info wäre ich sehr dankbar.


    Grüße Erdmaennchen_of_Doom

    Mal eine Frage die mich beschäftigt seitdem ich meinen Kleinen habe.

    Es ist ein 318i von 03/1995 mit Zentralveriegelung, Wegfahrsperre, dem Bavaria C-Radio, elektrischen Spiegeln, Klimaanlage (die kleine ohne BC), elektrischen Schiebedach, abnehmbarer Anhängerkupplung und Standheizung ab Werk...aber OHNE elektrische Fensterheber?!

    Die Kombi kam mir immer seltsam vor. Gab es die elektrischen Fensterheber nicht nur in Kombi mit der Zentralverriegelung? Mit anderen Worten sind mir die Fensterheber nebst Knöpfen in den 25 Jahren irgendwie abhanden gekommen?

    Wer weiß da was?

    Und ist die Nachrüstung ein größerer Akt? Was kann man mit den Öffnungen für die Kurbeln sinnvolles anfangen? Zusätzliche Lautsprecher?


    Danke und Grüße

    Moin,

    bei mir steht ein neuer Klimakompressor an. Ein wirklich neuer ist natürlich beim Restwert meines Opis aus der Diskussion raus.

    Darum meine Fragen:

    Kann ich jeden Klimakompressor vom E36 M43B18 oder M43B16 nehmen? (Sechsender haben ja einen anderen Riemen, denke also auch einen anderen Kompressor). Geht auch vom E46? Oder brauche ich genau die Teilenummer/Hersteller der aktuell verbaut ist?

    Wo bekomme ich am Besten einen gebrauchten der auch dicht ist/funktioniert bzw. wo bekomme ich einen überholten und lohnt ein überholter im Vergleich zum neuen überhaupt? Überholte Kompressoren für den E36 machen bestimmt nicht mehr viele.


    Danke und Grüße

    Hallo Wilmis,

    meine "Lösung" sieht dergestalt aus das ich jetzt auf die Suche nach einem guten gebrauchten Kompressor gehe. Die Riemenscheibe vom Kompressor eiert auch und macht deshalb da nervige Quietsch-Geräusche. Muss also so oder so raus. Da ich gerade die Wasserpumpe habe machen lassen und im Januar auch alle Riemen noch neu kommen (der große quietscht nämlich obwohl flammneu und von Conti auch) lass ich es mitmachen.

    Kettenkasten hat sich als so minimales Schwitzen herausgestellt das es erstmal keine Baustelle ist (Vor 5000km gereinigt, immer noch furztrocken, never touch a running System).

    Grüße

    Bitte nicht für bescheuert halten.

    Leider steht meiner recht selten mal wirklich 100% eben. Im hügeligen Wuppetal ist es eher so das ich nur am Wochenende wenn ich bei meiner Freundin bin mal halbwegs gerade stehe.

    Halbwegs...darum habe ich jetzt auch folgende eigenartige Beobachtung gemacht.

    Vorhin Ölstand gecheckt. Er stand leicht zur Beifahrerseite geneigt (Altes Viertel mit Kopfstein wo es zum Rand richtig runter geht. Schienen gut 200ml zu fehlen.

    Dann später noch einmal geguckt. Diesmal stand er rechts/links gerade, aber leicht mit der Nase nach oben (nicht viel, gerade so das man es aus dem Fenster sieht da es vorne hoch geht).

    Ölstand 1mm unter dem Max-Strich.....

    Was ist da los? Wie stark reagiert der M43B18 auf unebenes Stehen beim Ölstandablesen?


    Grüße

    Moin,

    ist es eigentlich möglich einen Klimakompressor der so wie meiner an der Naht zwischen "Deckplatte" wo die Riemenscheibe drauf sitzt und dem eigentlichen Gehäuse leckt Instand zu setzen bzw. abzudichten?

    Würde nachziehen der Schrauben evtl. schon etwas nutzen?

    Über 600€ für den Einbau eines neuen plus Befüllen 80€ ist schon heftig.

    Eine defekte Klimanlage rumzufahren aber auch doof plus das an den heissen Motor raussiffende Kältemittel ist ja auch dezent giftig....

    Meine Werkstatt weigert sich einen gebrauchten Kompressor einzubauen und ich habe hier im Raum Wuppertal/Solingen keine andere Vertrauenswürdige.


    Grüße

    Moinsen,

    ich hätte mal die Frage ob es sein könnte das meiner vom Vorbesitzer gechipt wurde.

    Kurz zur Info, Vorbesitzer war Sammler und Tuner, hatte ihn selbst nur ein halbes Jahr bevor er verstorben ist und er dadurch in meinen Besitz kam. Darum ist die Historie quasi unmöglich zu klären.

    Warum ich denke das er evtl. gechipt ist...

    Habe mal E10 getankt, rappeliger Leerlauf, röhriger Motorklang, bescheidene Leistung, brutaler Verbrauch (von 8,5l/100 auf 12l/100), manchmal im kalten Zustand nicht richtig gezogen.

    Mit Super+, wirklich schöner Leerlauf (Schalthebel wackelt null, mit E10 schlackert er heftig hin und her), Motor hört sich satter und voller an, für mein subjektives Empfinden für den M43B18 gute Leistung.

    Dann jetzt mal Super E5 getankt (Weil ich klären wollte ob die Standheizung wegen S+ manchmal ausgeht).

    Keine wirklich spürbare Leistungsminderung, er wirkt evtl. etwas Träger. Motor hört sich rauer und lauter (deutlich) an, Leerlauf ist rauh. Schalthebel wackelt fast noch heftiger als mit E10. Wie gesagt mit S+ absolut runder Leerlauf ohne Vibrationen.

    Motor ist auf Falschluft etc. durchgesehen, KGE ist vor 5000km neu. Alles am Motor technisch i.O.

    Darum meine Vermutung... Gechipt?

    Dann sollte ich ja tunlichst keine 95 Oktan tanken....


    Grüße

    Moinsen,

    war mit meinem heute in der Mietwerkstatt zwecks Rost Bekämpfung, Kat/MSD spachteln und allgemein mal gucken wo das Ölfeuchte was der TÜV aufgeschrieben hat her kommt da der Motor von oben absolut trocken ist. Hatte auch beim Wechsel des Difföls Feuchtigkeit gesehen die vom Fahrtwind Richtung Getriebe getragen wurde.

    Heute dann geguckt und zu meiner Verblüffung scheint es aus dem Klimakompressor zu kommen. Da waren am den Fugen Tropfen und Feuchtigkeitsfilm.

    Eine ölige, grünliche Flüssigkeit (Farbenblinden, daher ist das etwas schwer zu sagen), sehr dünnflussig. Ich würde es für Kühlwasser halten. Ist vorne wo die Fuge zwischen der Platte mit der Riemenscheibe und dem Gehäuse ist.

    Habe es abgewischt und nach 15 Minuten im Leerlauf war in der Fuge wieder etwas grünliches zu sehen.

    Bis zur Schwungscheibe hin war da alles siffig, der Sensor an dieser gezahlten Scheibe (Schwungrad?) war auch ganz feucht.

    Auf der Beifahrerseite am Kühler ist ja so eine Art Verteiler der in den Kühler geht. Da schwitzt er auch einen leichten grünlichen Feuchtigkeitsfilm.

    Nun meine Frage, wird der Klimakompressor vom Kühlwasser durchströmt? Also kan es da austreten oder ist das Klimaöl/Kältemittel?

    Kühlwasserverlust konnte ich noch nicht feststellen. Steht bei "Cold" - Markierung.

    Wie kritisch ist es wenn es Kühlwasser ist?

    Meine freie Werkstatt will für den Einbau eines neuen Kompressor nämlich 650€....gebrauchten wollen sie nicht verbauen.