Beiträge von Patty

    Ich grabe den Thread hier mal aus... gibt es Langzeiterfahrungen mit den verschiedenen Lösungen? Kunststoffkegel und Metallkugel? Gestern noch mit Kumpels drüber gequatscht, der Tausch des Ventils wäre glaube ich über den Winter mal eine Maßnahme. Finde spontan aber nur das polnische Kit bei ebay.

    Der Umzug in unsere neue Halle ist abgeschlossen, jetzt kann ich endlich mal wieder arbeiten. Gestern habe ich mal mit dem Sperrdiff angefangen. Öl abgelassen und erst mit dem Hammer ein Bisschen auf dem Rost rumgeklopft. Flex mit CSD und Zopfscheibe habe ich schnell aufgegeben. Habe das dann alles zügig eingestellt, ist die Arbeit nicht wert. Die Mutter am Mitnehmer (Front) hat eine gelbe Markierung, offensichtlich war da schonmal jemand dran. Ist ja kein schlechtes Zeichen.

    Daher eine Planänderung bei der Überholung: Ich fange da jetzt gar nichts an und gebe das Teil im Ganzen einem Kumpel mit, der mir schon angeboten hatte das zu strahlen. Danach kommt dann eine Schicht Dinitrol, um den verbleibenden Rost zu sättigen und Brantho nitrofest schwarz.


    Vorläufige Teileliste für die Revision, abgesehen vom Sperrpaket und ohne, mögliche Interne Defekte


    Dichtung Typ 188 33111210405 (plus Flüssigdichtung)

    Staubschutzteller Front 33121200284 (ziemlich wenig Material übrig)

    Wellendichtring Front 33101214099


    2x Wellendichtring Seite 33107505602

    2x O-Ring Seite 33111214144 D=90MM/3MM

    2x Sicherungsring 33131207280


    Schrauben M8x25 Außensechskant (seitliche Deckel)

    Schrauben M10x25 Außensechskant (Diff Deckel)

    Federscheiben M10 (Diff Deckel)

    Schrauben M8x1.0x16 12.9 Inbus (Sperrkörper)

    2x Dichtring A22X27-AL (Ablassschrauben)

    O-Ring 27,1X22,3X2,4 (Impulsgeber)


    Fehlt was?


    Nur mal kurz zur Vorgehensweise, ob ich da keinen Denkfehler habe.

    Um den Staubschutzteller und den Dichtring an der Front zu tauschen, muss ich den Mitnehmer abziehen. Das habe ich beim E91 schon erfolgreich gemacht, da ging das ganz geschmeidig. Sicherungsmutter mit dem Körner relativ zum Mitnehmer markiert, Mitnehmer zum Gehäuse markiert und beim Lösen der Mutter vorsichtshalber noch die Umdrehungen gezählt. Zusammenbau wieder zudrehen bis alles fluchtet, keine Probleme gehabt.

    Kann ich den Mitnehmer beim 188er Diff auch bei gelöster Mutter (mehr oder weniger) einfach von der Verzahnung abziehen? Würde wegen dieser Spannhülse ungerne die ganze Welle lösen/nach innen austreiben. Meint ihr, ich bekomme den Wellendichtring auch rausgehebelt, wenn die Welle noch drinsteckt? Hätte jetzt gesagt dünnen Schraubendreher einstechen und vorsichtig hebeln. Neue eintreiben sollte ja auch mit montierter Welle unproblematisch sein.

    Danke für den Hinweis... das ist ja eher eine wilde Lösung :D

    Zitat

    9. Test it again. Seriously. It took me several tries to get the leads where they reliably made contact with the pins, but once I got it right, it has been quite reliable.

    Wenn ich das richtig verstehe, würde ja wohl auch eine dauerhafte Trennung der Leitung verhindern, dass sich das System beim Start mit einschaltet. Nach Infos aus irgendeinem anderen Forum bleibt das System auch aus, wenn man den Schalter ganz abgesteckt lässt.

    Möglicherweise kann ich an der Stelle auch statt mit dieser Schaltung mit meinem Kippschalter ansetzen und eine zuverlässige Verbindung/Trennung schaffen. Denn neben der Abschaltung beim Start mir geht es mir ja auch um die Verlegung des Schalters.

    Guter Ansatz das Ganze. Wenn ich demnächst mal mit dem Zerlegen anfange, werde ich das einfach mal durch Trennen dieser Leitung ausprobieren.


    Wenn dazu noch jemand Erfahrungen oder Tipps hat, immer her damit!

    Das Gunsons nutze ich ebenfalls. Wenn man die Kniffe raus hat, geht es eigentlich ganz gut! Nichts für den täglichen Werkstattbetrieb, aber für das Geld finde ich es okay. Gerade am Schlauchanschluss im Deckel drückt es meistens einige Tropfen Bremsflüssigkeit während des Vorgangs heraus. Der Behälter wird tatsächlich voll, sodass man am Ende bis zur MAX Markierung absaugen muss. Mir ist dabei aber noch nie auch nur ein Tropfen aus dem Behälter herausgelaufen. Wenn man am Ende des Vorgangs die Druckluft von der Flasche nimmt zieht es automatisch den letzten Schluck durch den Schlauch wieder zurück, sodass der Pegel eigentich immer ganz leicht unter dem Deckel steht.

    Hallo Leute :)


    Kann mir jemand aus dem Stehgreif zufällig sagen, ob ich das ASC einfach durch trennen einer Leitung im Fahrbetrieb abschalten kann? Beim ABS funktioniert das ja einwandfrei über trennen der grün/blauen Leitung am STG. Gibt es für das ASC ebenfalls so eine Lösung? Würde das ASC ebenfalls gerne über einen Kippschalter in der Mittelkonsole schalten können, dann hätte ich alle wesentlichen Funktionen da beisammen. Darüberhinaus könnte das dann auch dauerhaft ausgeschalter bleiben.


    Danke!

    Super geil, gefällt mir richtig gut! Sowas als Cruiser würde mir auch noch Spaß machen. Wie bei dir, Originalzustand, schöne Tiefe und paar coole Felgen drauf.


    Dafür brauche ich aber erstmal Platz und Zeit für so eine neue Baustelle^^

    Auch wieder wahr. Lässt sich ja jederzeit nachrüsten, mit PU Difflager und den Verstärkungsblechen am Hinterachsträger kann ich mir aktuell sowieso nicht vorstellen, dass sich da viel verwinden kann.


    Ein normaler November-Sonntag in der Eifel... Trocken, 15°C oder so und die Hölle los:cursing: An sich ist nicht viel Verkehr auf der Strecke, aber es sind genug Idioten dabei. Jede Runde irgendein Einschlag oder Technischer Defekt. Nach der ersten Öffnung heute Mittag ist nach drei Fahrzeugen das erste schon verunfallt, das kann man echt nicht fassen. Strecke nass und alle heiß wie Frittenfett.

    Jetzt ist schon wieder gesperrt, Schluss für heute.

    Die Idee mit dem anderen E36 Diffdeckel ist auch nicht schlecht. Wenn man das gleich mit einer Einschweißzelle kombiniert... premium.

    Für mich kommt maximal die simple Schraublösung in Frage. Da das Lamellenpaket preislich überschaubar ist und wenn mit dem Diff sonst nichts verkehrt ist... verbaue ich den Kram vielleicht.

    Dieser Georgi von SPHER BMW macht einen versierten Eindruck. Paketpreis mit Versand für die 3+3 Sinterlamellen, den zwei 1,5mm Federn sowieso noch zwei 1,0mm Spacern sind knapp 170€. Verglichen mit ZF fast "zu günstig", die Qualität auf den Bildern sah aber ganz schön aus. Sobald ich das Diff zerlegt und inspiziert habe, werde ich den Kram vermutlich Mal ausprobieren.

    Hat jemand Vorschläge zu diesem doppelten Diff Halter? Neige fast dazu, dass zu machen. Könnte man sich mit etwas Arbeit auch schön selber bauen, habe ich in der kalten Winterzeit aber vermutlich nicht so viel Lust drauf:/