Beiträge von Teconic

    Um den Thread zu vervollständigen...pl_Mati hatte recht, die Dichtung des Wasserkanals unterm Kopf (was für eine behinderte Konstruktion!!!) war kaputt...aber mal ehrlich, wie kann BMW nur so ein scheiss bauen? Wegen einer 12,50€ Gummidichtung (siehe Foto stück weiter oben) habe ich jetzt ca 250€ Reperaturkosten gehabt (Zylinderkopfdichtung / Schrauben / Zylinderkopf planen /AnsaugbrückendichtungEN / Ventildeckeldichtung / Kettenkastendichtung).


    Danach war auch wieder ruhe, bis ich jetzt bemerkt habe das mein Kühlwasser wieder fast leer war...Problem -> hinterster Temperaturfühler am Kopf nicht 100% fest (obwohl ich mir ganz sicher bin) oder Dichtung defekt/Sandkorn drunter... Dazu Öl jetzt auch der Kettenkasten und Ventildeckel leicht....grrrrrr, bau ich den halben Scheiss wieder außeinander...Ventildeckel nach Handbuch und 8NM.


    Hoffentlich ist wenigstens die Kopfdichtung und der Wasserkanal dicht sonst fliegt die Kiste aufn Schrott und mein Kapitel BMW ist zuende oder ich fahr wieder E30 ;)

    Niemand eine Idee?


    Ich habe jetzt meinen Aktivsubwoofer wieder in den Kofferraum zurück gebaut und bereue es schon wieder...ein geklapper da hinten...die ganze Öffnungsmechanik macht schöne Nebengeräusche, alles am klappern. Bass kommt vorne eigentlich genug an, aber halt mit Nebengeräuschen und von draußen klingt es erst richtig schlimm.


    Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, in meinem damaligen BMW E30 ging der Subwoofer wenigstens hinter den Beifahrersitz. Klar konnte ich nur noch zu 3. fahren aber der Beifahrer saß bequem. Beinfreiheit hat also nachgelassen :-(

    Ich fahre jetzt gleich (MIT DEM BUS!) in die Werkstatt und bau den ganzen krempel wieder zusammen...dann wische ich alles was ich finde sauber und trocken, so das ich ja kein alten "wasserlauf" erkenne und werf die kiste wieder am um nochmal zu sehen woher es genau kommt.



    da es die nächsten tage nicht friert kommt jetzt wasser ins kühlsystem...ich muss morgen+übermorgen dringende wege erledigen,da muss er her halten und wenn ich mir 10 flaschen wasser mitnehme und aller 5km nachfülle.

    Sooo, heute war Tag X. Zum Innenraum zerlegen kam ich garnicht erst...


    Ich war zur Hilfe ein wenig mit meiner Großmutter unterwegs und mußte dabei Kühlwassergeruch (beim Aussteigen) feststellen und als wir einkaufen waren habe ich noch gemerkt dass ich beim raus fahren aus der parklücke eine kleine pfütze unterm auto hatte.


    ich dachte mir "naja....entweder ist noch unzähliger rest vom nachfüllen/daneben füllen die tage" -- unter dem Kühler ist ja eine Wanne die bisschen was Auffängt und somit in gewisser Form aber speichert....aber viel mehr ging ich davon aus, dass das die Ursache für meine ausfallende Heizung am Freitag gefunden ist....irgendwo muss das ganze Kühlwasser ja hin sein was mir am Freitag fehlte?!...


    Als ich an der Werkstatt ankam tropfte die Kiste schon um einiges mehr aber am schlimmsten war es, als ich Ihn mit einem Kumpel in der Halle nochmal 5 Min im Stand (immer wieder gas geben) laufen lies...dann kam aller 2-3 Sec ein Tropfen und im Nu eine Pfütze...das ganze auf Höhe der Wasserpumpe.


    Also Lüfterrad raus (diese BMW Ingeneure sollte man verprügeln) und Riemenscheibe runter...um die Wasserpumpe ist alles trocken....
    Thermostat ebenso....
    Nun habe ich eine mögliche Stelle gefunden, die mir aber garnicht gefällt...und zwar kommt die Brühe aus der Kopfdichtung. ;-(
    da ich jetzt keine Lust hatte alles wieder zusammen zu bauen hab ich jetzt erstmal alles stehen lassen. Morgen bau ich den Müll wieder zusammen, wisch alles trocken und schau wo der scheiss nun wirklich her kommt.


    Aber ich tippe bald auf Kopfschaden (verzogen) aufgrund fehlender Kühlung > Thermostat kaputt....warum meine Anzeige im INnenraum aber noch nie ausgeschlagen ist....dass ist das was mich bei der Sache extrem verwundert...aber der untere Schlauch vom Kühler ist acuh nach sportlichen fahrten einfach zu kühl...



    trocken




    trocken



    Klimakomressor unten nass, genau wie alles andere (lenkgetriebe)...überall ist was von der brühe...aber gut, die woche ging einiges daneben...auch aus dem entlüfungsloch.



    hier sieht man ein schönen Wasserlauf ab Kopfdichtung (vorne an der Ecke vom Kettenkasten! kann doch garnicht sein!)
    Wobei man am Block schön die Wasserspuren sieht...man hat auch welche ÜBER dem Kopf (da neben Krümmerabschirmblech)...wo soll der Müll den herkommen wenn nicht da raus? soviel mit Wasseranschlüssen ist doch am Motor nicht mehr dran...oder kann das thermostat nach innen irgendwie undicht sein?


    Ich habe kein weisen Schaum im/am Öldeckel, allgemein macht der Motor auf Kopfdichtung keine Anzeichen...Öl ist i.O., Wasser CO Test vermutlich morgen, Kaltstart i.O....es kann halt nur sein dass er Wasser raus drückt. Verbrennen o.ä. schließ ich aus. Heiß gelaufen ist er nie (weder nach anzeige noch überdrucköffnen im kühlkreislauf)


    hm, auf verdacht mach ich den unsinn nicht....


    was mir gerade beim Googlen aufgefallen ist:
    wenn das THermostat demontiert ist, befindet sich dahinter doch ein Freiraum?!?!...kann es sein dass das thermostat DAHINTER undicht ist?

    Ich werde die Kiste heute in seine Einzelteile zerlegen, da werde ich dann entgültig sehen wo es her kommt....


    Türen habe ich eigentlich bisher immer ausgeschlossen....weil ich schon ein "wassertest" mit allen 4 gemacht habe, aber wie gesagt heute fliegt alles raus....sieht dann bestimmt aus wie ein Sportwagen mit nur noch einem Sitz und rest Metall :-D dann gehts in die Waschstraße und ich schaue woher das wasser kommt und dann heizung an.....dsa ganze beobachte ihc dann 1-2 tage und in der zeit kann der eh schon nasse teppich trocknen....


    schwul ist nur dass in meinem "jetzt mach ichs mir selber"-buch sowas wie wärmetauscher wechseln garnicht beschrieben ist,finde ich dumm...aber ich habe eine ungefähre anleitung gefunden...bzw einfach: alles wegbauen bis nichts mehr da ist :-P

    Sooo meine Freunde,


    erstmal großen Dank für die großartigen Hilfestellungen...finde ich sehr lobenswert.
    100% bin ich mir also noch nicht sicher was die genaue Diagnose ist.


    Wir haben also wie gesagt ein 316, die Kühlwassertemperatur steigt ganz normal bis in Mittelstellung und verweilt da...egal ob im Sommer im Stadtverkehr, oder jetzt bei den kalten Temperaturen. Bis halt am Freitag die Heizung kalt blieb und ich bei Entlüftungsversuchen die Schraube weggerissen habe.


    Gestern habe ich mich dem Thema zugewandt, man nehme ein kleinen (aber auch nicht zu klein) Schlitzschraubendreher, eine Heißluftpistole (wichtig, kein Fön) und eine ruhige Hand...Schraubendreher erhitzen und in den Rest der Entlüftungsschraube stecken...ein Versucht reicht da aber nicht, man muss das so 5-6x wiederholen, nun ist der Schraubendreher so 3mm in der Schraube, nun gibt man mit einem kleinen Hammer noch vorsichtig ein paar auf den Schraubendreher und er versinkt nochmal 2mm...dann dreht man die Schraube problemlos raus.


    Nun hab ich die gnaze Werkstatt nach einer Ersatzschraube durchsucht, bis in die letzten Schraubenkisten bin ich vorgedrungen und da kam es mir dann...bei Öldruckanzeigen oder dem Kauf eines Ölflansches für Zusatzanzeigen (bei Schraubölfilter) sind Blindstopfen dabei...diese passen ideal :-)


    Also Karre angeschmissen, Wasser rein und Entlüftungsschraube auf...dann kam Wasser, Entlüftungsschraube zu. Hab danach entlüftungsschraube wieder geöffnet, kein wasser, erst nach 10 sec...
    das ganze ging dann nun so noch 1-2 x...dann fertig. Raus mit dem Ofen zu McDonalds (war dann schon nach 00Uhr), so ca 15km fahrt. auf dem Rückweg auch mal bisschen feuer gemacht, an der Werkstatt angekommen fehlte wieder bisschen was...also wieder entlüftung auf, kam erst nur luft,dann wasser....und gleichzeitig wieder ausgleichsbehälter gefüllt.


    Heute der selbe Spaß, an die Werkstatt gefahren, fehlte was...aufgefüllt und entlüftet.
    Dann bin ich 20km autobahn volles rohr (190) mit heizung gefahren...fahr zurück an die Werkstatt, Kühlwasserstand genau dort wo ich aufgehört hatte...hab ihn dann bisschen abkühlen lassen und sehe dass der Kühlwasserstand auf einmal steigt..bis knapp unter den Deckel. Habe das Auto dann draußen mit offener Haube stehen gelassen (abkühlen), aber selbst vorhin als er komplett ausgekühlt war zuviel Kühlwasser drin. Also den mist mit einer handpumpe rausgeholt und mir den aktuellen stand markiert, bin gerade noch einmal durch die stadt gecruist....moirgen fahr ich nochmal eine runde und dann schau ich erneut.



    Der Wärmetauscher hat bestimmt einen Treffer, er könnte sicher auch mein Problem mit einem nassen Teppich hinter dem Fahrersitz erklären....ABER, das Wasser was dort ist riecht absolut NICHT nach Kühlwasser...aber gerade weil jetzt diese beiden Punkte auffeinander treffen werde ich morgen den BMW strippen...Teppich muss morgen komplett raus um zu sehen wo das Wasser her kommt. Wenn es der Wärmetauscher ist, vermutlich schonmal eine brauchbare Vorarbeit....achja und weil ich es vergesse....


    Gibt es irgendwo eine Anleitung zum wechsel vom Wärmetauscher um mich schonmal auf die anfallende Arbeit einstellen zu können?
    316 (102ps) mit manueller Klima, die Wärmetauscher sind ja nicht so teuer...zum Glück. Aber ich mach das nicht, bevor ich es nicht eindeutig weiß!


    Was mir allerdings noch aufgefallen ist, kann es sein dass diese BMW eine verdammt gute Kühlleistung mit Ihren Kühlern erzeugen?
    Als ich gestern Nacht (ca 0°C) zu McDonalds bin und von da zurück war, ist der rechte Schlauch zum Kühler (oben) angenehm warm...und der Linke ist nicht KALT, aber war unter 10°C.
    Dabei merkt man dass der Kühler oben am Wasseranschluss auch warm ist und umso mehr man richtung dem Schlauch "unten" geht wird es kalt...Als ich das Fahrzeug dann abstellte und nach 3 Minuten angefasst habe war der SChlauch links auch warm. (Keine Wasserzirkulation mehr, Wasser erwärmt sich, Thermostat geht im Stand auf)...?!


    Ich kann mir nicht vorstellen dass das Thermostat kaputt ist, das Fahrzeug verhält sich dafür zu unauffällig (wird warm, nicht zu warm, nicht zu kalt)

    Mein geliebter E36 316i war bis heute ein zuverlässiger Bekleider...als ich Ihn heute Mittag abgestellt habe war alles noch wie gewont...als ich Ihn dann wieder "holte", lies ich Ihn aufgrund der Kälte schonmal im Stand warm laufen (hab noch mit jemand gequatscht).


    Ich stieg ein, Kühlwasseranzeige war noch nicht ganz warm....Heizung kam dementsprechend nur kalt, das war zwar ungewöhnlich aber ich dachte "lassen wir Ihm mal bisschen Zeit", ich fuhr weiter und weiter...Kühlwasseranzeige mitlerweile auf gewünschter Temperatur. Lüftung? KALT!


    Ich nun angefangen zu probieren, Lüftung auf Kalt gedreht, erneut auf warm. Motor ausgemacht, neu gestartet....wieder auf Warm gestellt, Umluft an....blabla. Es wurde einfach nicht warm....dann mußte Motor ja auf betriebstemperatur sein...also GIB IHM...rechtes pedal immer wieder durchgetreten und zack...sobald ich voll auf den Pinsel latsche kam erwärmende Luft...mit der nächsten roten Ampel war es in Sekunden aber schonwieder kalt....hm...


    also mal unter die Haube geschaut...Kühlwasserstand "OK", Schlauch zum und vom Kühler beide warm, aber ziemlich pappig...ohne Druck.
    Entlüftungsschraube aufgedreht, kommt nur dampf...kein wasser...hmm, Kühlwasserbehälter aufgedreht, leer?
    Sofort Frotschutz-Mischung nachgekippt bis voll war...entlüftungsschraube aufgedreht, nix. Ein Kumpel hat dann am Heizungsventil rumgetestet (schläuche alle nur furzlauwarm, außer nach kühlwasser aufkippen war es mal wärmer)...dabei ist er am gaszug hängen geblieben, karre drehte hoch....AH...wasser aus entlüftungsschraube rausgekommen. Ich die entlüftungsschraube vorsichtig reingedreht...abgebrochen...ich betone VORSICHTIG...


    nun steht die Kiste...ich hab keine Probleme mit einem schlecht anspringenden Motor und hatte bisher nie probleme mit Kühlwasserverlust...jemand eine Idee?


    mir kommt es fast so vor als hätte ich unendlich viel Luft im Kreislauf...morgen muss ich den Rest entlüftungsschraube versuchen aus dem kühler zu fummeln...hat jemand eine Idee woran das liegen kann?


    Ich weiß definitiv dass mein Wärmetauscher irgendwann mal richtig spinnen wird, wenn ich die Zeitung voll aufdrehe habe ich im Innenraum ein Kühlwassergeruch/geschmack auf der Zunge/Nase!
    Aber ich glaube nicht dass das der Grund ist, mit meinem Polo vor XX Jahren bin ich genaus so eeeewig rumgefahren.


    Wenn Ihr Ideen habt wie ich Systematisch vorgehen kann, BITTE HELFT MIR...MIR IST KALT


    Also Kurzfassung:
    -Heizung kalt
    -mit dem Fahrzeug rasen - wir warm
    -kein Druck großartig auf dem Kühlwassersytem
    -Schläuche zum Kühler heiss
    -Schlauche zum Heizungsventil nur ganz leicht erwärmt
    -Wärmetauscher minimal undicht


    Ich will wieder eine Heizung :(

    Moin Freunde,


    mein E36 macht mir ein wenig zu schaffen.
    Erst hatte ich die Befürchtung dass kein Bass vorne ankommt (Limo), das hat sich aber nicht bestätigt (vollkommen i.O.)
    Nun ist eher das Problem dass die gesamte Öffnungsmechanik im Deckel schäppert...habe extra neue Kennzeichenhalter besorgt und verklebt/dämmt...Kennzeichen ist nun ruhig, aber diese ganze Mechanik für das Schloss nervt.
    Wie habt ihr euch da Abhilfe geschafft? Diese lockeren Zugstreben kann ich ja nicht einfach befestigen, dann sollte öffnen und schließen nicht mehr so gut gehen ;-)


    Ich habe den "kleinen" Aktivsubwoofer schon hinterm Beifahrersitz getestet (fahre fast nie zu 4., meist zu 2.) aber der sitzt dann auch wie auf dem Klo.
    Muss Ihn die Tage wieder zurück in Kofferraum bauen.


    Habt ihr irgendwelche Ideen? Gibts Lösungen für den Fußraum vorne hinter dem Handschuhfach, wenn man sich dort Mühe gibt sehe ich das als ziemlich vielversprechend an...muss mir das glaube mal genauer anschauen :hup:

    Ich habe mich jetzt entschieden das Aktivsystem abzuklemmen, ich werde die Türpappen runter reißen, den HT gegen ein eigenen austauschen, den TMT im Fußraum austauschen und das ganze per Weiche zu verbinden.
    Ich hoffe dass die Probleme, gerade mit den mittigen Tönen im Frequenzband nicht zu groß werden, der TMT sitzt ja leider sehr sehr tief, ich werde auf der Heckablage ein System relativ großer Pegelabsenkung und Tiefpass bei ca 1500HZ mitlaufen lassen (mal sehen wie ich das anstelle).


    Die Frage ist nur (bevor ich alles außeinander reiße),wie tief darf der Lautsprecher im Fußraum maximal sein?

    So, nachdem mir niemand ein Plan gegeben hat habe ich mal bisschen rumgoogelt...


    Also mit angeschlossenem Remotekabel geht die Anlage jetzt erstmal, auch ohne Adapter zur Pegelabsenkung funktioniert es relativ gut, aber man merkt schon dass es ziemlich schnell sehr laut wird.


    Allerdings bin ich von der Kraft der Lautsprecher vorne schon recht negativ beeindruckt, die Endstufe im Kofferraum wird ja sicher auf diese Lautsprecher abgestimmt sein, zumindestens merke ich am Radio die ersten paar Hochpass-Steps kein Unterschied, erst so ab 120Hz merkt man dass das Radio die Abtrennung höher liegt...trotzdem gehts nicht wirklich laut ohne Nebengeräusche zu haben (klappern).


    Die Lautsprecher hinten (6x9 Alpine) machen schon bei kleineren Lautstärken geräusche.


    Ich frag mich jetzt immernoch ob ich den ganzen originalen Kram raus reiße und vorne ein Frontsystem ans Radio und hinten andere/neue LS ans Radio oder ob ich das originalgedöns lasse, da es in Verbindung mit dem Subwoofer eh nichtmehr tief gehen muss,wobei ich eigentlich um 100HZ Trennen wollte, das schafft das OEM-System ja laut fast garnicht.

    Virus nicht gleich, aber die Sitzposition und allgemein das Gefahre ist schon sehr erhaben!


    Angefangen hat es vor 4 Jahren mit einem BMW E30 316, alt, laut (hydrostößel), aber irgendwie doch noch spritzig und spaß im Winter...war dann leider so vergammelt das ich ihn an die Exporthändler verkauft habe (in 2 Monaten wäre TÜV dran gewesen) danach bin ich auf Honda mit Leistung umgesprungen, war eine echt zügige Saugerkarre aber irgendwie nix für mich...man sitzt immer so schwul in den Kisten und allgemein die ganze Optik und dieser Wohlfühlfaktor ist da nie durchgekommen.
    Nun hab ich den Honda abgestoßen und für mich gab es eigentlich (wie immer) keine Vorgaben...hauptsache Robust, billig, TÜV und vielleicht nicht ganz häßlich...dabei war BMW e30 eigentlich mein Favorit aber die Teile sind einfach tot...da gibts kein billig mehr...entweder schrott oder gepflegt und dann auch teurer.


    Nun ist es ein E36 geworden, optisch gefällt er mir ganz gut. Die 102PS fahren zwar ein wenig..."naja", aber man kommt vorwärts ;-)
    vielleicht bringt ja der Tausch sämtlicher Filter (Sprit,Luft) Öl, Zündkerzen etc pp noch ein bisschen mehr Fahrgefühl, aber ich will keine Rennen mehr gewinnen. Eher sparsam ans Ziel kommen, der BMW ist da echt ein Meister...die Olle Tankanzeige macht einem dann doch immer bisschen das Vernunftsdenken an und da die Kiste ja so oder so nicht wirklich schnell ist kann man lieber dahin cruisen 8-)

    Servus.


    Ich habe ein riesen riesen riesen Problem und zwar höre ich gerne Musik vorallem wärend der Fahrt! Aber zur Zeit kann ich das nicht, erstens weil der/die Vorbesitzer/in ihr Radio ohne Code drin gelassen hat (Kein BMW...glaub ich...Technisat Werra1?)


    Heute habe ich den ganzen Mist mal außereinander genommen und dabei sind die Fragezeichen auf meinem Kopf gestiegen.


    Der Vorbesitzer hat also das originale Radio gegen ein anderes getauscht, da der BMW-Stecker vermutlich kein ISO war, wurde alles per Hand mit Lüsterklemmen gemacht. Ich glaub das ganze Auto bsteht nur noch aus Lüsterklemmen :watchout:


    Damit hat er sich die Stromzufuhr zurecht geschnitten (das passt auch) allerdings hat er sich auch die Lautsprecher auf ein ISO-Anschluss zurecht geschnitten...da ich kein RadioCode hatte konnte ich das nicht testen!


    Im Kofferraum steht ohne befestigung ein Pioneer AktivWoofer, da ist mir aufgefallen dass das Stromkabel direkt vor dem Subwoofer eine Sicherung hat! Das lohnt natürlich :-D
    und wisst ihr wo das Kabel hinging? In die Lüsterklemme am Radio Schalt-Plus :D


    Gut, ich habe heute ein Kabel (10mm²) von der Batterie zum Kofferraum gezogen, ein Chinchkabel vom Radio bis in den Kofferraum und als ich dort die Verkleidung überall ab hatte, sehe ich einen schwarzen Kasten :o
    "Sieht aus wie ein Verstärker" dacht ich mir so...bin nochmal vor an das Radio und sehe dabei dass jeder Lautsprecherabgang Minus die selbe Farbe hat...
    nachdem ich mein Subwoofer verkabelt hatte und es dann eilig hatte dachte ich mir "ich geh morgen Kabel kaufen und mach es gut, aber morgen auf arbeit hör ich wenigstens leise Musik"
    Tja Arschlecken, mein Subwoofer hat eine schlechte Masse und geht nicht an (muss ich morgen ein anderen Punkt suchen) und aus den originalen Lautsprechern kommt KEIN Ton...0,000. Es rührt sich garnix!



    Ich habe jetzt exakt 2 Lösungen...
    1: Frontsystem gegen ein 135mm 2 Wege System tauschen, einbauen, Verkabeln...Mitteltöner abgeklemmt lassen und ab ans Radio (ja das reicht mir aus!)
    Hecksystem bei Bedarf verkabeln...vielleicht auch weg lassen


    2: Adapter fürs Aktivsystem holen (funktioniert dass dann auch?), wobei an den Hecklautsprechern irgendwas WILD rumgeschnitzt wurde, ich berfürchte bald dort gibt es richtige komplikationen. Aber irgendwie kann ich mir das Frontsystem mit dem Mitteltöner von BMW schon gut vorstellen...mein Radio hat aktive Weichen, so dass das Frontsystem und Hecksystem eh bei 100HZ nen Hochpass bekommen und der Woofer im Kofferraum (ich hoffe man hört von dem Teil auch was) ab 100HZ nach unten macht.


    3: Irgendjemand hier hat ein Stromplan mit Kabelfarben für mich und ich versuche die originalität wieder herzustellen und kaufe mir diesen Aktivadapter


    4: irgendjemand hier hat bessere Tipps und ich mache irgendwas anderes


    Gern kann ich euch auch mal Fotos der verrückten Kabelei in meinem BMW zeigen, es gibt echt krasse Leute die nicht wissen das auch 12Volt Strom gefährlich werden kann.


    Aber dennoch,ich bitte um Hilfe...was habt ihr für Erfahrungen mit dem Aktivsystem?

    Moin aus Dresden,


    mein Name ist André und ich bin 1986 geboren.


    Ich bin schon immer ein wenig Autoverrückt, ich fahre die meisten Autos eigentlich nur ca 1 Jahr, dann wird mir alles zu langweilig und ich benötige was neues, dabei steigert man sich in Qualität und Co nicht immer.


    Aber seit 4 Tagen ist es nun ein BMW E36 316i Limo in dunkelblau.


    Das Fahrzeug ist 12.1993 erstmals zugelassen und hat Servo, Klima (manuell), ZV, Airbag, Nebelscheinwerfer, elekt. Fensterheber vorne und Aktiv-Lautsprechersystem.
    Angeblich hat er 124.000km gelaufen :watchout::D und TÜV bis 03/2013 (frag mich wie das wiedermal ging mit Schwellern die man mit dem Finger eindrücken kann...aber es wird bald verbessert)...ansonsten gibt es auch Lackmägel und das Fahrzeug hängt hinten ein bisschen durch (als wäre er beladen). Von weiten allerdings denkt man erstmal "schickes Fahrzeug", man muss halt 10x hinschauen...die günstigen und STVO-technischen Mängel werde ich beheben, das optische lass ich da das Teil in nicht ganz 2 Jahren eh in die Presse wandert.


    Nun, in den fast 2 Jahren werde ich euch aber hier vermutlich ein wenig auf die Nerven gehen...mit Fragen, vielleicht auch Antworten und außerdem zum Meinungsaustausch (wovon meine die Richtige ist!!!) :)


    Ich wünsche uns gutes gelingen!