1996er 316i Heizung wird nicht warm

  • Moin zusammen!

    Ich hätte ein Problem mit meiner e36 316i Limousine mit 2-Zonen Klimaautomatik. Gekauft habe ich das gute Stück letztes Jahr, alles lief super, seither 14000 km geschrubbt, alles bestens.

    -----Vorgeschichte-----


    Anfang des Jahres war dann der Service fällig, da ich gerade keinen Zugriff auf eine Werkstatt habe, habe ich ihn dafür weg gegeben. Zu dem Zeitpunkt war mir aufgefallen, dass das Kühlmittelreservoir nur noch zu etwa einem viertel befüllt war. Also Inspektion, dem Schrauber gesagt er solle nach dem Kühlmittel schauen, alles gut.


    Kaum hatte ich ihn zurück fiel mir auf, dass die Heizung nicht mehr warm wurde. Motor pendelte sich laut Anzeige auf der Mitte der Anzeige ein, Heizung Fehlanzeige. Also zurück zum Schrauber, ihn gebeten mal den Wärmetauscher zur checken und zu schauen ob sonst irgendwo Dreck ist. Der hat dann festgestellt, dass noch Luft im System war und dass das Heizungsventil recht schwach arbeitete. Also Ventil getauscht, entlüftet, ein paar Tage alles gut.


    Eine Woche später das gleiche Spiel, die Heizung wurde nicht (bzw. nur bei über 3000 U/min) warm, Termin bei der Werkstatt vereinbart. Am Tag des Termins aber auf dem Weg nach Hause festgestellt, dass die Temperatur klettert, also Auto schnell abgestellt, noch ein gutes Stück bevor sie im roten Bereich war, und als er kalt war nochmal versucht und 2 km zur Werkstatt gefahren - alles wieder gut. Schrauber vermutete Wasserpumpe, hat diese nochmal geprüft, nichts festgestellt, laufen gelassen, selbst gefahren, alles bestens, also hat er auch nichts berechnet und ihn mir wieder mitgegeben.

    Wieder 2-3 Wochen weiter, wieder das gleiche Spiel, Auto wird warm, zu warm, Heizung aber nur bei anfangs über 2500 Touren, später erst über 3500 Touren, also wieder zur Werkstatt und dieses Mal die Wasserpumpe tauschen lassen - war ja nun das einzige was noch übrig sein konnte. Temperatur sank übrigens laut Anzeige auch bei mehr als 2500 Umdrehungen.


    -------eigentliches Problem------


    Oder eben auch nicht. Heiß ist er jetzt zwar noch nicht wieder gelaufen, die Heizung tut es aber immer noch erst ab 2500 Touren, auch nach einer halben Stunde fahrt, wenn also beide Wasserkreisläufe warm sein sollten keine Änderung. Zusammengefasst also Heizungsventil getauscht, Wasserpumpe getauscht, 600 € ärmer, und doch muckt er noch rum. Hat noch wer eine Idee was es sonst noch sein könnte? Wahrscheinlich ist es ja jetzt nur noch eine Frage der Zeit bis er auch wieder heiß läuft, oder? Wenn das Thermostat dauerhaft offen stünde oder anders kaputt wäre müsste ja früher oder später auch die Heizung warm werden, nicht?
    Ich bin mir meinem Latein am Ende, die Beiträge in sämtlichen Foren haben mich nicht schlauer gemacht, der Kopf sieht in Ordnung aus, Wasser verliert er nicht, Öl ist nicht schleimig...


    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!!

  • Weißt du ob die Werkstatt beim entlüften die Heizung auf 1. Stufe eingestellt hat mit maximaler Temperatur? Deine Heizung ging ja bevor du ihn zur Werkstatt gebracht hast oder? Klingt eher so als würden sie ihn nicht richtig entlüften. Die Temperaturanzeige sagt auch nicht viel aus, der Zeiger steht zwischen 84C und 105C in der Mitte, der bewegt sich also erst wirklich nach rechts wenn der Motor schon ziemlich heiß ist

  • Bin hier auch gespannt. Hatte das bei meinem E-co,pact. Der leifert erst auch mit erhöhter Drehzahl Heizleistung.

    Heckantrieb! Mit Blitz oder Propeller. Von Opel Ascona A :love: (1972)....über Opel Rekord D :evil: (1975 u. 76) sowie 316i touring (E36, 1997) und 316i touring LPG (E36, 1999) --- :saint: EX-316i compact LPG (E36, 1997), EX-BMW 318i touring LPG (E30, 1993) ;(

  • Schau, was hast Du für Komponenten.


    Kühler, Wasserpumpe, Thermostat, Heizungsventil, Heizkühler.



    Entlüftet ist er richtig? Ich mein, Du warst bei einer Firma.



    Mein M52B28 mit Klima Automatik, geht schwer zum Entlüften.


    Daher fahr ich dazu auf eine sehr, sehr steile Berg/Straße, weil sich dann die Luft in den Kühler bewegt (Neigung Heizkühler, Motorkühler berücksichtigen).



    Wasserpumpe, Heizungsventil hast getauscht.

    Gehen die auch?



    Die Klima Automatik hat Zwei Heizkreise innen. Daher auch ein Doppelventil.

    Ist das so bei Dir? Denn evtl. anders bei früheren Baujahren.


    Wenn das so ist, wurde der 2. Kreis berücksichtig beim Entlüften, oder ist da noch Luft drinnen?



    Wie läuft das Wasser durch den Heizkühler mit Ventil, den Kühler oder Motorkreis durch?

    Wurde das getestet, wie das Durchfließt?

    Vielleicht ist da etwas verlegt.



    Das Kühlerthemostat ist in Ordnung? Das es vielleicht hängt?

  • Danke schon Mal für die Tipps!


    Ist ein M43 mit 2-Zonen Heizungsventil, Wasserpumpe ist ein von Thyssen gefertigtes BMW Originalteil (auch wenn die ja nicht den besten Ruf besitzen), auch sonst sind nur BMW Teile, bzw. Zumindest Erstausrüsterqualität verbaut.


    Geprüft wurde das Heizungsventil inzwischen und die Wasserpumpe pumpt auch fleißig.


    Ich befürchte so langsam, dass er nicht richtig entlüftet ist, die Heizung hat zumindest meines Wissens nach keiner bei der Entlüftung betätigt. Hab ihn zwar zu einem recht gut bewerteten kfz-Betrieb gebracht, aber dass muss ja nicht heißen, dass er sich auch mit e36 auskennt... X/


    Danke für den Tipp mit dem 2. Kreis. Die Beifahrerseite wird auch bei höheren Touren nicht warm.


    Wasserkreislauf im Motorraum scheint aber zu passen. Kühler und somit der 2. Kreislauf werden warm. Hatte der Schrauber eigentlich auch geprüft. Und auch der Durchfluss im Wärmetauscher ist kein Problem, mit dem Anfangsverdacht hatte ich das Auto weggegeben.


    Ich fahre morgen nochmal hin und schaue mir das nochmal mit ihm zusammen an. Habt ihr denn sonst noch Tipps zum Entlüften? Möglichst vorne weit nach oben, Heizung auf beiden Seiten ganz heiß stellen, sonst noch was?


    Werde weiter berichten!


    Danke euch!

  • Naja, dass man die Heizung voll aufdreht, sollte beim Entlüften, sollte eigentlich klar sein.


    Hier noch zusätzlich der 2. Heizkreis. Und zusätzlich beim Erst Befüllen, die Zündung, da die Heizventile sonst zu sind.



    Firmen, und deren Probleme, sowie Fehler die passieren können müssen wir hier jetzt nicht bearbeiten. Ich merk halt nur, dass viele Kunden den Fehler von Firmen bezahlen „müssen“.


    Bei Dir könnte es dann die Kopfdichtung sein, z.B. wo sich dann jeder wundert, warum. Ich finde es halt immer krass, wie Firmen, Kunden wegfahren lassen, mit einem Problem. Tw. auch Fahrlässige Dinge, wie bei mir.



    Wie gesagt. Der Vordere Kühlerschlauch und das Entlüftungsventil, sollten über dem Höchsten Punkt, des Wärmetauscher liegen. Mit Bühne vorne heben, oder Auffahrtsrampen, Wagenheber?


    In der Regel ist das auch schon so relativ gebaut, dass man das nicht braucht. Aber wenn da Luft drin ist und ca. 4-5L Wasser dagegen drücken, ist es nicht mehr so einfach. Reicht oft auch schon, dass der Boden in der Werkstatt „hängt“.


    Was wichtig ist, und das kostet eben Zeit, dass der Wagen, „Richtig“ warm ist. Sprich Kühlerkreislauf/Thermostat, hat „Ganz“ geöffnet.

  • Moin!

    Sorry, hat alles etwas länger gedauert. Jetzt aber schon mal ein Zwischenbericht:

    Also, Kühlmittel wurde über die Zeit etwas weniger, sodass der Stand jetzt ein gutes Stück unter der "cold" Markierung war. Also das einmal aufgefüllt und danach dann festgestellt, dass das Heizungsventil nicht beide Seiten öffnet. Die Arbeitshypothese ist also, dass das Ventil zu bleibt, im Beifahrer-Heizkreis noch Luft ist und diese dann in den Haupkreislauf "entweicht". Habe jetzt mal den Stecker des Heizungsventils gezogen, da dann wohl beide Seiten offen sein sollen.

    Weitere Berichte folgen!