318i - Ölverlust!

  • Hallo zusammen,


    mein 318er M43 suppt - und zwar wenn man davorsteht unten links, wo die Ölpumpe? sitzt. Ich würde ja auf die Stirndeckeldichtung tippen. Kann gerne Freitag auch ein Bild nachposten.


    Gibts hier noch andere (typische?) Fehlerquellen?

    Wäre für Rat sehr dankbar!


    LG

  • alles erst mal sauber machen, ne Runde fahren und dann schaun, wo es her kommt. Muss ja nicht unbedingt unten siffen, wenn weiter oben was leckt, dann tropft/laeuft das runter wo immer Gefaelle ist und kommt dann an einer ganz anderen Stelle unten raus.

    Bei meinem war es der O-Ring des Oelfilterdeckels, zuerst hatte ich schlimmeres erwartet, weill alles versifft war und auch noch der Viskoluefter alles schoen verteilt hatte.

    Meiner: 02/1998 E36 M3 Limo, 5HP18, USA Version, S52B32US Motor

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Habe vor 2 Wochen an meinem kleinen Compact auch die VDD ,Ölfiltergehäuse, und Rückschlagventil getauscht. Untenrum war alles voll, sehr hoher Verlust, und bis zum Automatikgetriebe alles voll,dass ich ebenfalls schon das schlimmste befürchtete. Auch der Kettenkasten sah übel aus.


    Habe erstmal alles gereinigt, und bin gefahren, hat sich dann wie gesagt rausgestellt das es die Verbindung zum Rückschlagventil im Ölfiltergehäuse war. Hat sich dann quasi über der Ölwanne gesammelt bis es überlief, und sich dann eben so verteilt hat am ganzen Block. Habe ich dann komplett ersetzt,da es beim M43 mit Stahldeckel nicht ausgetauscht werden kann,weil es dort mittels Passung montiert ist. (Rückschlagventil Ölfiltergehäuse)Also anderes Ölfiltergehäuse geholt, neu abgedichtet, und nun ist absolut alles furztrocken.

  • ich werde Freitag mal Bilder hochladen...m.M.n. ist es nicht die Ölfiltergegäusedichtung.

    Ich muss allerdings nochmal nachschauen, der Wagen ist erst ab Feitag in Besitz... :D

  • Kleine Ergänzung:


    Hatte mal paar Werkstätten angeschrieben, was die denn so haben wollen würden, wenn sie den Stirndeckel, respektive den Stirndeckel abdichten müssen - die Antwort darauf war rund 2000,- ...wohlwissend, dass der Kopf für die Kettenkastendichtung ab muss...ist das nicht ein bisschen viel Geld?

  • Mach erst eine Bestandsaufnahme, wo der Fehler wirklich liegt, wie ich es oben beschrieben habe und dann systematisch vorgehen, anstatt in die Glaskugel zu schaun. Bilder helfen jetzt nichts, erst sauber machen, fahren, dann Bilder machen, ich wiederhole:

    alles erst mal sauber machen, ne Runde fahren und dann schaun, wo es her kommt. Muss ja nicht unbedingt unten siffen, wenn weiter oben was leckt, dann tropft/laeuft das runter wo immer Gefaelle ist und kommt dann an einer ganz anderen Stelle unten raus.

    Meiner: 02/1998 E36 M3 Limo, 5HP18, USA Version, S52B32US Motor

    Biete: Tuergriffdichtungen, ESV-Repsatz, Servopumpen-Repsatz, siehe Marktplatz

  • Mach erst eine Bestandsaufnahme, wo der Fehler wirklich liegt, wie ich es oben beschrieben habe und dann systematisch vorgehen, anstatt in die Glaskugel zu schaun. Bilder helfen jetzt nichts, erst sauber machen, fahren, dann Bilder machen, ich wiederhole:

    alles erst mal sauber machen, ne Runde fahren und dann schaun, wo es her kommt. Muss ja nicht unbedingt unten siffen, wenn weiter oben was leckt, dann tropft/laeuft das runter wo immer Gefaelle ist und kommt dann an einer ganz anderen Stelle unten raus.

    Da geb ich ihm recht. Hatte Kühlmittel unterhalb der Wasserpumpe. Fast 200€ für wapu, Schrauben und den ganzen Mist ausgegeben. Danach erst sauber gemacht und dann kams unten am Ausgleichsbehälter vom Kühler raus. Also Geld ins Regal gelegt :rolleyes:

    (OO[][]OO) ... my first love E30

    E30 316i 1.8 M10 2türer Zinnoberrot

    E30 316i 1.8 M10 4türer Diamantschwarz

    E36 320i M52 Touring Moreagrün

    E36 318i M43 Cabrio Montrealblau

  • Da der Wagen jetzt hier ist, und ich ihn nochmal ausgiebig unter die Lupe nehmen konnte, nachdem ich ihn gesäubert habe:


    Es drückt aus der Kopfdichtung! Zudem deckt sich das mit "Cafe Crema" am Deckel des Kühlmittel-Ausgleichsbehälter.

    Dummerweise zeigt er jetzt zwei Dinge, die er während der Probefahrt natürlich nicht hatte: zum einen ein ganz leichtes Kettenrascheln (Gut, wenn der Kopf runter ist, können auch direkt Gleitschienen und Kette erneuert werden...), zum anderen scheint das Thermostat jetzt zu hängen: grosser und kleiner Kühlkreislauf werden warm - die Temp.-Anzeige schwankt jedoch, und erreicht nie die 90 Grad. Kombi-Test schon gemacht, ist in Ordnung.


    Denkt ihr, ein Austauschmotor wäre in diesem Fall die wirtschaftlichere Variante? Das ganze kommt ja jetzt einer kleinen Motorrevision nah...


    Bin ja ein Fan davon, selber zu schrauben - in dem Fall übersteigt die Reparatur jedoch meinen bisherigen Erfahrungshorizont...

    Alternative zur Werkstatt wäre daher, dass ich jemanden finde, der mir bei der Reparatur helfen würde...gegen einen Kasten Bier und entsprechende Entlohnung natürlich...


    Also...was haltet ihr von der Sache, und gäbe es Gier vielleicht jemanden, der einem Talk-Neuling etwas unter die Arme greifen würde?