Motor M52 gefährlich nah im roten bereich, nach Kühlmittelaustritt

  • Moin moin.


    Ich hab nen kleines oder vielleicht auch großes Problem mit meinem 323i m52


    Gestern während der Fahrt stieg Temperatur plötzlich über Mitte auf der Anzeige.

    Angehalten, Haube auf, Wasserdampf im Motorraum. Ansaugbrücke im hinteren Bereich nass vom Wasserdampf.

    Zischen unter der Ansaugbrücke im Bereich Zylinder 5,6.


    Druck auf dem Ausgleichbehälter, Schlauch am Ausgleichsbhehälter heiß.

    Schlauch (von vorne gesehen links abgehend vom Termogehäuse) kalt, Kühler kalt.


    Vermute das evl das Thermostat hing und nicht aufging. Hab noch eins liegen gehabt und eben verbaut.

    Dann Vakuum Befüller angeschlossen, Unterdruck erzeugt, Druck baut schnell ab. Zischen wieder unter der Ansaugbrücke. Bereich Zylinder 5,6


    Kann ich mir also erstmal das Befüllen sparen, da sowieso wieder alles rausgedrückt werden würde sobald Motor warm.


    Weiß einer spontan was dort drunter undicht sein könnte? Kann mit der Lampe nichts entdecken da unter der Brücke alles Nass ist.Hoffe ist nicht die ZKD. :cursing:


    Wobei das Öl am Ölstab sauber aussieht. Normal wäre das ja dann ne Creme artige helle MIschung aus Öl und Wasser. Verschluss am Ventildeckel ist auch sauber.

  • Gleich mal weitersuchen..


    Was ich nicht ganz verstehe. Warum ist bei Kühlmittelverlust der Schlauch am Ausgleichsbehälter hart und heiß und richtig unter Druck, während der Kühler und der andere Schlauch kalt ist.

    Ich kann mir das nur so erklären, dass das Thermostat nicht geöffnet hat, und der Druck dann einen Schlauch beschädigt hat. (Wenn sich rausstellt, dass es ein Schlauch ist.)

    :/

  • Bei Wasserverlust bildet sich eine Luftblase im Motor und die Punpe kann nicht mehr fördern.

    Durch die Überhitzung im Motor bildet sich daher ein Überdruck Motorseitung, der Kühler bleibt also kalt.

  • Ok, verstehe. Hab mir das eben mal angeschaut online. Scheint ja ne Heidenarbeit zu sein, um die Brücke abzubauen. Wieso kommt so ein Scheiß immer dann wenn man überhaupt keine Zeit dafür hat. :cursing:

  • Nicht unbedingt, Ansaugbrückendichtung ggf. Aber selbst die sind eigentlich relativ Robust und können (wenn nicht 100 Jahre alt) auch mal wiederverwendet werden.


    Ansaugbrücke ab ist jetzt nicht das geilste, das stimmt, aber schritt für schritt machbar.


    Man benötigt etwas werkzeug und geduld...:-)

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily

  • Wie ist das mit der Einspritzleiste. Die Düsen stehen doch unter Druck wenn mich nicht alles täuscht, wie macht man die Drucklos damit man die Suppe nicht im Gesicht hat beim entfernen.

  • Soviel Druck ist da nicht, die brauchen aber nicht ab.

    Du ziehst sie einfach aus der Ansaugbrücke raus und kannst sie dann Richtung Spritzwand an der Ansaugbrücke mitsamt Kabeln und Spritleitung vorbei schieben.

    Ist ganz easy.


    Gruß