316i, M43B16 Motor zu heiss

  • Moin Leute,


    ich habe mir für diesen Beitrag extra einen Account erstellt, da ich einfach nichts passendes dazu finde.
    Ich weiß, dass es 50000 Einträge zu überhitzten Motoren gibt, doch das Thermostat ist bei mir nicht der Grund ;).


    Zum Problem:


    heute bin ich damit fertig geworden meinen Motor wieder komplett zusammenzubauen.
    Die Profildichtung an der ZKD war undicht. Da der Motor dafür schon fast komplett auseinander gebaut werden musste, habe ich so ziemlich alle Dichtungen und Verschleißteile erneuert.


    Neu sind:
    ZKD,

    beide Profildichtungen zwischen oberen und unteren Kettenkasten,

    Obere und untere Kettenkastendichtung, Ventildeckeldichtung,

    Ölfiltergehäusedichtung, Abgaskrümmerdichtungen, Ansaugbrückendichtungen,

    Wellendichtring,

    Steuerkette (weil warum nicht),

    beide Temperaturfühler am Motorblock,
    Wasserpumpe,

    Öldruckschalter,

    Thermostat,

    Lüfterkupplung.


    Den Motor habe ich ganz normal mit Öl und Kühlmittel befüllt und entlüftet. Die Temperatur blieb dann bei laufendem Motor in der Mitte und nach ungefähr 10 Minuten beim Entlüften stieg sie weiter (einen Strich vor dem roten Bereich) und blieb konstant. Daraufhin habe ich den Motor ausgemacht und etwas abkühlen lassen, ungefähr zur Mitte der Anzeige. Nachdem der Wagen etwas lief, stieg die Temperatur wieder auf den gleichen Wert.
    Das Auto habe ich danach für ungefähr 20 Minuten gefahren, auch kurze Abschnitte auf der Autobahn, die Temperatur blieb weiterhin auf dem Strich vor dem roten Bereich.
    Der obere Schlauch ist heiss, der untere lauwarm.

    Wo liegt das Problem?


    Ich habe ein zweites Mal entlüftet aber die Temperatur bleibt konstant. Wasser ist genug vorhanden. Ist immer noch Luft im System?
    Bevor ich den Motor auseinander geschraubt habe, habe ich eine Spülung von Liqui Moly verwendet, da vom Vorbesitzer falsches Kühlmittel eingefüllt wurde. Dann wurde mit destilliertem Wasser nachgespült.

    Fast alle Teile des Kühlkreislaufes sind neu.

    Der Motor läuft ganz normal, wie vor der OP.


    Ich hoffe jemand kann mir damit helfen, bin echt ratlos.

  • Kommt ausreichend warme Luft aus der Heizung?

    Fällt der Füllstand im Ausgleichsbehälter noch nach dem Abkühlen?


    Bei "Ja" / "Nein" sollte das Kühlsystem entlüftet sein.


    Was wurden für Temperaturfühler verwendet?


    Schraub den alten für die Anzeige wieder rein.

    Nicht, dass Du einem Phänomen hinterher jagst.


    Da Du eh schon Autobahn gefahren bist und er noch "lebt", wäre auch das denkbar.

  • Es wurden neue Temperaturfühler der Marke Hella verwendet. Die hab ich getauscht weil sich vor der Reparatur manchmal die Drehzahl selbst auf ungefähr 2000-2500 Undrehungen angehoben hat und ich alles ausschließen konnte außer die Fühler. Beim Anschauen der alten ZKD ist mir aufgefallen, dass die Wasserkanäle teilweise zugerostet oder verkalkt sind, das Auto stand eine längere Zeit bevor ich es gekauft habe. Ich denke mal die Drehzahl wurde erhöht, weil durch die verstopften Kanäle nicht genug Wasser durch den Block kam und durch die Erhöhung der Drehzahl die Wasserpumpe schneller gefördert hat, um ein Überhitzen zu vermeiden.


    Die Heizung heizt ordentlich, ob der Wasserstand sinkt oder gleich bleibt sehe ich gleich wenn ich zur Arbeit fahre, danach melde ich mich wieder.


    Ist es so verwunderlich, dass er noch „lebt“?

  • Update:


    bin eben zur Arbeit gefahren, der Wasserstand blieb unverändert oben, jedoch muss dazu gesagt werden, dass der Motor noch leicht warm war, obwohl ungefähr 8 Stunden zwischen dem letzten Start her sind. Die Temperaturanzeige war vor dem Starten mitten im blauen Bereich anstatt ganz unten. Der Wagen ist innerhalb von 2 Minuten auf Betriebstemperatur gekommen und das blieb auch ungefähr 10 Minuten lang so. Die Temperatur blieb konstant in der Mitte.
    Die Heizung habe ich die ganze Zeit laufen Gelassen bei Stufe 1 auf max.

    Nachdem ich dann im 3. Gang auf ungefähr 4000 Umdrehungen beschleunigt habe, ist die Twmperatur sofort gestiegen auf die 3/4tel Markierung und hat sich da auch gehalten, wie gestern. Bei der Arbeit angekommen, habe ich die Entlüftungsschraube geöffnet, mir kam viel Luft entgegen.


    Hat jemand einen Rat?

  • Ist immer noch Luft drin.

    Einmal alles raus. Rad vorne links anheben. Klima auf heizen, Lüftung Stufe eins, Drehrad auf drei rote Punkte, Entlüfterschraube komplett raus drehen. Einfülldeckel raus.

    Gemisch rein kippen bis zum Füllstrich. Nur Deckel drauf. Einmal Starten und dreimal bis 4000 U/min drehen. Nachfüllen. Beide Verschlüsse drauf. Einmal werm fahren (20 km). Nachkippen. Ende.

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.

  • So hab ich’s beim ersten Mal schon gemacht. Gestern und heute bin ich immer mal wieder rechts rangefahren, hab die Entlüftungsschraube geöffnet und neues Wasser langsam nachgekippt, weil der Motor ja zu heiss wurde.
    Ich werde das heute nach der Arbeit mal machen, komplett alles ablassen und neues rein.
    Was mich wundert ist, dass die Temperatur zwar zu hoch ist, aber trotzdem konstant auf der 3/4tel Markierung gehalten wird.

  • Ist immer noch Luft drin.

    Einmal alles raus. Rad vorne links anheben. Klima auf heizen, Lüftung Stufe eins, Drehrad auf drei rote Punkte, Entlüfterschraube komplett raus drehen. Einfülldeckel raus.

    Gemisch rein kippen bis zum Füllstrich. Nur Deckel drauf. Einmal Starten und dreimal bis 4000 U/min drehen. Nachfüllen. Beide Verschlüsse drauf. Einmal werm fahren (20 km). Nachkippen. Ende.

    genau so. Bei dem Problem mit der Luft drin vorne Hochbocken bringt enorm viel das die raus kann

  • Um das Kühlsystem zu entkalken, verwendet Mercedes Citronensäure. Und was bei denen funktioniert, wird Motoren anderer Hersteller nicht zerstören.


    http://w126-archiv.mercedesfor…em_reinigen_und_entkalken

    Hab ich auch schon mit Essig Essenz oder tabs zum kaffeevollautomaten reinigen gemacht. Funktioniert auch gut 👍

  • Beim 4-Zylinder hat es oft ausgereicht, nur an den Schläuchen zu kneten und zu walken.

    Behälter überfüllen, Deckel zu, Entlüftungsschraube öffnen,Schlauch vom Kühler zur Wasserpumpe zusammen drücken, Schraube zu, Schlauch loslassen, ... Füllstand beobachten und immer wieder ergänzen.


    Alternativ auch nur Deckel offen und die Verbindung oben zum Deckel zuhalten beim Loslassen.

    Der kleine Kanal, der zwischen den O-Ringen des Deckels mündet, kommt von der Entfüftungsschraube her. So bekommt man schon mal das gröbste raus.


    Ich musste dann immer nur nach den ersten ein oder zwei vorsichtigen Fahrten noch etwas nachfüllen.



    Nachtrag: Zündung an, Heizung warm

  • Update 2:


    Auch nach Durchkneten der Schläuche keine Besserung. Mein Verdacht liegt auf der ZKD, wobei keine Symptome einer defekten ZKD vorliegen. Beim Zusammenbau ist die Dichtung auch nicht verrutscht und angezogen wurde mit den vorgeschriebenen 30nm und dann jede Schraube 2 mal um 90grad überdreht.

    Anders kann ich mir das nicht erklären, vor dem Zusammenbau ist der Wagen nie überhitzt.

  • Haarlineal lag nicht drüber, da es keinen ZK Schaden gab und der Wagen nicht überhitzt ist. Hab wie gesagt die ZKD mitgewexhselt, weil ich den Kopf wegen der Profildichtung schon unten hatte.
    Im Anhang ist ein Bild von der alten ZKD und dem Block und Kopf.

    Das Auto hat erst 138.000km gelaufen und das Scheckheft ist lückenlos.

  • Mir ist aufgefallen, dass die Nadel an der Temperaturanzeige im Tacho, egal wie lange das Auto steht, immer in der Mitte des blauen Bereiches startet, anstatt komplett links am Anschlag.
    Woran kann das liegen?
    Sind vielleicht die Schläuche an und unter der Ansaugbrücke falsch angeschlossen, oder passt das nicht Zu den Symptomen ?

    Ein CO2 Test ist bestellt und kommt in 2 Tagen an, bis dahin werde ich wahrscheinlich die Ansaugbrücke abbauen und mir die Schläuche ansehen, es sei denn falsch angeschlossene Schläuche passen überhaupt nicht zu meinem Problem.
    Da ich beruflich auf mein Auto angewiesen bin, bin ich über jeden Tipp dankbar.

  • Mir ist aufgefallen, dass die Nadel an der Temperaturanzeige im Tacho, egal wie lange das Auto steht, immer in der Mitte des blauen Bereiches startet, anstatt komplett links am Anschlag.
    Woran kann das liegen?

    Womit wir wieder bei dem Temperaturfühler wären.

    Der ist ein Widerstand gegen Masse. Und wenn der nicht passt, stimmt die Anzeige nicht.


    Vielleicht ist ja doch alles gar nicht sooo schlimm.


    Egal, was wie falsch angeschlossen ist oder ob Luft oder Wasser ... nach X Stunden hat alles Umgebungstemperatur angenomen und die ist derzeit nicht so hoch, dass sie zu einer Anzeige führen würde.

  • Meiner Meinung nach hab ich alles richtig zusammengebaut, auch wenn das jetzt blöd klingt. Ich hab mir sogar das „so wird’s gemacht“ Buch geholt. Trotzdem war das das erste mal, dass ich sowas gemacht habe und jetzt hinterfragt man natürlich alles was man falsch gemacht haben könnte.


    Ich besorge mir mal andere Temperaturfühler und gucke mir die Schläuxhe und Kabel an, den CO2 Test mache ich auch, um einen ZKD Schaden auszuschließen.
    Kann es denn überhaupt sein, dass die ZKD beschädigt ist, aber man keine typischen Symptome hat?