BMW E36 328i Touring Edition Sport

  • Der ist Avusblau.


    Ja, ich weiß... :)
    Habe über die Jahre genug Threads in Foren gelesen in denen Leute stolz ihren Neuerwerb gezeigt haben nur um bald danach die Rostbüchse der Pandora zu öffnen...
    Ich sehe mich schon, dass es hier ähnlich kommt. Aber so what, ich wollte es ja so und da das kein Auto ist, auf das ich angewiesen bin und er auch mal über Monate unbewegt in der Garage stehen kann sehe ich es als Herausforderung.

    Die Geister, die ich rief...

    Habe gestern einen Schweller abgenommen, hilft ja nichts das unvermeidliche vor mir herzuschieben. Joa....Rost ist vorhanden :D (wenn auch natürlich keine große Überraschung).

    Das mit dem unteren Ende des vorderen Kotflügels ist ja wohl mal eine völlige Fehlkonstruktion. Da lagen hinter dem Innenradhaus gut 4cm Dreck auf dem Blech...ich weiß, ist normal, aber das kann ja nur durchrosten und sich dann Richtung Schweller vorarbeiten.

    Von außen betrachtet sieht der Schweller selbst eigentlich besser aus als befürchtet. Werde dann bei Gelegenheit den anderen M-Schweller auch noch abnehmen und das mit meinem Auskenner besprechen, denn blechmäßig bin ich ja eher ahnungslos. Je nach Schwere kann es sein, dass wir nur äußerlich entrosten und alles mit Mike Sanders / Fluid Film fluten, er hatte damit wohl schon gute Erfolge mit dem Erhalt des aktuellen Zustands.

    Aber klar, es kann auch darauf hinauslaufen, dass die Schweller ersetzt werden müssen, weil das ja eher von innen heraus rostet. We'll see.

    Ich denke es könnte schlimmer sein und auch wenn ich einen "rostfreien" für 7k gekauft hätte nehme ich dem nicht ab, dass sich da nicht ähnliches versteckt. Denn wie verrottet der Kotflügel untenrum ist hat man keine Chance zu sehen, da das Teil von allen Seiten verkleidet ist. Und wer nimmt bei einer Fahrzeugbesichtigung den Schweller und das Innenradhaus ab.

    Und großartig teuer wird das glaube ich nicht werden, mit genug Zeit kriege ich das schon hin und die habe ich. Wird nur aufwändig...

             


    Das hier befindet sich mittig unterhalb der Beifahrertür. Diese Eindellung ist doch bestimmt nicht original oder? Was ist da mal passiert, Wagenheber falsch angesetzt oder irgendwo aufgesetzt?


    Dafür ist aber der Innenraum jetzt langsam weniger räudig.

    Hintere Mittelkonsole inkl. MAL ist draußen und wird ordentlich sauber gemacht, dann sieht das schon ganz ansehnlich aus.

  • Die Delle sieht verdammt nach Wagenheber aus, das stimmt.


    Im Großen und ganzen muss man aber sagen, dass die Schweller den üblichen E36 Rost haben, das ist nichts dramatisches soweit man das auf den Bildern erkennen kann.


    Mal richtig blank machen, Rostumwandler, grundieren, an den unverdeckten Stellen U-Schutz und fertig, sieht alles aus als wäre noch gut Substanz da.


    Wenn sich Löcher auftun, wird es natürlich aufwändiger, aber alles machbar. Wenn du einmal dabei bist: tausch die vorderen Kotis und guck dir gleich mal die vorderen Schwellerendspitzen an.

    Schön zu sehen, dass hier mal wieder ein Touring überlebt!

  • Die Kotflügel vorne tauschen anstatt unten ein Reparaturblech einsetzen?
    Letzteres war mein erster Gedanke, aber komplett neues Teil könnte vielleicht die schlauere Variante sein, auch wenns teurer ist. Kauft man da einen grundierten Rohling und lässt den dann lackieren?

  • Kann man so machen, aber die originalen BMW Kotflügel sind schweineteuer. Aus dem Zubehör die sind deutlich billiger, jedoch auch in der Qualität. Das ist mehr oder weniger Alufolie ungefähr in Kotflügelform, da deutlich dünner als Original... Hatte mal einen, der hat sich quasi beim angucken schon zusammengefaltet. Ich würde erstmal nen guten gebrauchten Originalen suchen und lackieren. Von Fahrzeugen wo kein Plastikschweller montiert war findet man da eigentlich immer noch ganz gut welche und das ist mMn die sinnvollste Lösung was Kosten/Nutzen angeht.

  • Oder man tauscht nur den unteren Teil des Kotflügels aus (Schweißnaht unter der Schwellerblende) wenn der Kotflügel sonst noch rostfrei ist. Oft rosten sie aber auch Mitte des Radlaufs langsam von innen nach außen. Wenn man dann außen Bläschen sieht ist es meist schon zu spät.

    Suche sämtliche Teile in Leder Pastellgrün. Bitte alles anbeíeten...

  • In Abhängigkeit davon was mit dem fahrerseitigen Schweller ist meint mein Kollege, wir entrosten nur und fluten mit Fett o.Ä.


    Aber ja, Bilder muss und werde ich sowieso machen, um hinterher zu wissen, was ich wo wann wie gemacht habe, also werde ich das hier auch teilen. :thumbup:

  • Kauf dir ne billige Fritteuse, 2 oder 3 kleine 0,5L Eimer Mike Sänders, die passende Pistole, einen Kompressor und ab dafür.


    Bis auf den M habe ich alle E36 damit behandelt. Wenn es warm wird, läuft es im Sommer noch ein bisschen raus aber ich denke, das ist ne gute Lösung.

  • Habe am Wochenende zwei halbe Tage am Auto verbracht aber zu sehen ist davon nicht viel, außer noch mehr Rost. :D


    Habe nun auch den zweiten Schweller demontiert und die Wagenheberaufnahmen freigelegt.

    Musste die Bühnenpuffer mit einem kleinen Hebel nur schief anschauen, da fielen die alle 4 raus - grande catastrophe. :)
    Überall wo ich am Rost vorbei in den Schweller schauen kann sieht das Blech noch gut aus, nur vorne links hat sich der Rost innen ein wenig die Außenwand hochgearbeitet. Ansonsten scheint er sich noch nicht weiter von den Aufnahmen aus ausgebreitet zu haben. Auch alle vier Wagenheberaufnahmetürme (?) sind innen komplett rostfrei. Von außen sieht man teilweise was, das ist aber scheinbar wirklich nur außen. Wirkt auf mich als wäre es höchste Eisenbahn, aber gerade noch rechtzeitig.

    Mein Auskenner muss sich das noch anschauen, aber gehe aktuell davon aus, dass ich damit wegkomme, alles freizulegen und blank zu machen, soweit wie nötig ausschzuschneiden, Reparaturbleche in den Schweller einzusetzen, zu versiegeln und anschließend alles mit Hohlraumversiegelung zu fluten. Ohne Gewähr. :)
    Die Löcher der Schwellerleistenbefestigungsclipse sind teilweise ringförmig knusprig, da frage ich mich auch, ob man das nicht hätte schlauer lösen können. Hier werden wir es denke ich auch mit entrosten und versiegeln belassen.

    Der Schweller wird nach all dem Kram mit Mike Sanders o.Ä. geflutet und das Auto steht ab jetzt nur noch in der trockenen Garage, wird nicht im Winter und nur mal wochendends gefahren und auch keine Waschanlage mehr sehen, denke das passt dann vorerst.



    Interessanterweise war der Kotflügel auf der Fahrerseite fast rostfrei, trotz 4(!)cm Dreck, der darauf lag.
    Was mich jedoch wunderte und auf den Verdacht bringt, dass ein Kotflügel schonmal getauscht wurde: der fahrerseitige Kotflügel hat zwei Löcher für die Befestigungsclipse des M-Schwellers, der auf der Beifahrerseite nicht. Was war 09/1998 original?

    An den Befestigungsschrauben ist kein Hinweis auf einen Tausch zu finden, sehen identisch und original aus.

    Das Schwarze auf dem letzten Bild scheint Unterbodenschutz oder was ähnliches zu sein, was auf die Eindellung unter der Beifahrertür geschmiert wurde. Das scheint auch eher von einem Ausritt in den Graben und Aufsetzen zu kommen, denn es finden sich weiter innen und ein paar cm weiter hinten Kratzspuren am Unterboden, also ca. unter der äußeren Sitzschiene des Beifahrersitzes.


    Gestern habe ich ihn mal aus der Garage gerollt, habe das Auto ja noch nicht ohne Regen, trocken und bei Tageslicht gesehen.

    Habe ihm ne kleine Handwäsche verpasst und alle Einstiege usw. grundgereinigt, wobei da immer noch einiges auf mich zukommt.

    Die vordere Stoßstange ist echt ganz schön zerballert und hat reichlich Klarlackabplatzer, die wird wohl nen Neulack brauchen.

    Insgesamt sieht er aber ganz gut aus, von der rostmäßig eher fertigen Heckklappe mit hässlichem eBay-Emblem mal abgesehen und wenn man sich die M-Schwellerleisten wieder dazudenkt

    Frage mich aber, wozu man sich so ein Auto kauft - 328i Touring mit M-Paket ist ja jetzt kein 0815 Golf - das dann aber so verkommen lässt. Wieviel Dreck sich da in den Einstiegen, dem Bereich um die Türfallen, im Heckklappenrahmen usw. findet ist mir unverständlich. Habe jetzt netto gut 2 Tage geputzt und bin noch lange nicht fertig. :rolleyes:

    Letzte Amtshandlung war gestern dann noch die Reinigung des Innenraums, inkl. aller Ritzen, Spalten und Lüftungsdüsen. Inkl. den Spalten in den Blinker- und Wischerhebeln oder um den Mittelkonsolenteil um die Schalter und Zigarettenanzünder herum, mit der Bürste. Sagt mir, dass das normal ist und ihr das auch macht...?! :D

    Das ist auf den Bildern jetzt noch nicht zu sehen, macht aber einen riesigen Unterschied, wirkt direkt frischer, neuwertiger, weniger räudig. Und vermittelt mehr Motivation weiterzumachen, als wenn alles eklig-dreckig-speckig ist.


     



    Blauer Rost :D

  • Die Kotflügel haben zur originalen Befestigung der Schweller (egal ob M oder normale Schwellerverkleidungen) immer zwei Löcher für die Aufnahme der Clipse. Diese müssen aber auch bei Ersatz immer gebohrt werden, man kann meines Wissens keine fertig gebohrten Kotflügel kaufen. Dafür gab es von BMW spezielle Bohrschablonen.

    Suche sämtliche Teile in Leder Pastellgrün. Bitte alles anbeíeten...

  • Letzte Amtshandlung war gestern dann noch die Reinigung des Innenraums, inkl. aller Ritzen, Spalten und Lüftungsdüsen. Inkl. den Spalten in den Blinker- und Wischerhebeln oder um den Mittelkonsolenteil um die Schalter und Zigarettenanzünder herum, mit der Bürste. Sagt mir, dass das normal ist und ihr das auch macht...?! :D

    Mache ich meistens auch. Vielleicht nicht ganz so penibel wie du, aber im Grundsatz so, dass sich das Auto danach wohnlich anfühlt. Stehe nicht darauf in einem verwarzten Auto zu fahren. Habe bisher aber nur von einer Person außerhalb meiner Familie gehört, dass ich mein Auto sehr pflege. Fahre aber auch selten mit Freunden durch die Gegend.

  • Der Grind welcher sich im Innenraum 22 Jahre lang ansammeln kann ist garnicht so erschreckend, eher normal..


    Ebenso beim Rost, wenn man den Wagen retten möchte kannst eh nur alles nach den Typischen stellen absuchen und dann großzügig Entrosten - anders wirds nicht gehen, zumindest nicht auf lange Zeit.


    Never give up - das geht dir bei jeden E36 so..


    LG

  • Und wer baut mir den Krempel jetzt ein...? :D
    Das ist jetzt nur gut die Hälfte, der Rest sind Kleinteile wie Dichtungen, Schrauben, Muttern, Gedöns...
    Und natürlich habe ich einiges vergessen oder auch falsch bestellt.... :rolleyes:


  • Da sehe ich doch ein paar gute Sachen.


    Tropft der Kühler am Ausgleichsbehälter? CC sagt Kühlmittel prüfen?


    Schön zu sehen, dass du nicht nur Thermostat und WaPu machst, sondern auch Gehäuse und Schläuche. Umlenkrollen sind auch super.


    Viel Spaß beim Wechsel der Ölfiltergehäusedichtung. Daran hab ich vier Stunden geschraubt. Wenn du da unten angekommen bist, ist es ein leichtes die KGE zu wechseln.
    Du wirst dabei den Ölbehälter der Servo lösen und dieser elegant herunterhängen.


    Wenn du da sowieso Undichtigkeiten an den Schellen feststellst, könntest du den Ölbehälter und die Schellen ersetzen. Vielleicht sind auch bei dir die Schläuche vom Behälter zum Lenkgetriebe undicht...


    Ich beneide dich ein bisschen um die Schrauberei. :)

    People who mind don't matter and those who matter don't mind

  • Tropft der Kühler am Ausgleichsbehälter?

    Nein, den mache ich einfach pauschal neu, weil er praktisch nichts kostet und angeblich ja gerne mal rissig wird, auch wenn ich das bei noch keinem meiner Autos bisher hatte.

    Ein Tropfen hängt an der Ablassschraube neben dem Füllstanddsensor, die muss ich noch besorgen.

    CC sagt Kühlmittel prüfen?

    Genau.


    Schön zu sehen, dass du nicht nur Thermostat und WaPu machst, sondern auch Gehäuse und Schläuche. Umlenkrollen sind auch super.

    Na wenn dann will ich es schon ordentlich machen. :)

    Viel Spaß beim Wechsel der Ölfiltergehäusedichtung. Daran hab ich vier Stunden geschraubt.

    Och, so wie das in all den Videos aussieht ist das doch halb so wild, wenn das ganze Geraffel davor eh weg ist...

    Wenn du da unten angekommen bist, ist es ein leichtes die KGE zu wechseln.

    Ja, das hatte ich auch schonmal überlegt, die direkt zu erneuern, hatte jedoch etwas Respekt davor weil noch nie gemacht und den Gedanken daher vorerst verdrängt...
    Ich weiß, dass es bei 220tkm sinnvoll wäre, auch mal die Ansaugkrümmerdichtungen neu zu machen und dann kommt man noch einfacher an die KGE, das wollte ich jedoch erstmal aufschieben, damit er überhaupt erstmal läuft und ich sehen kann, welche Baustellen es noch gibt.
    KGE ist unkompliziert, wenn das Ölfiltergehäuse weg ist? Ansaugspinne möchte ich wie gesagt gern erstmal drauf lassen.

    Wenn du da sowieso Undichtigkeiten an den Schellen feststellst, könntest du den Ölbehälter und die Schellen ersetzen. Vielleicht sind auch bei dir die Schläuche vom Behälter zum Lenkgetriebe undicht...

    In der Tat sind die Schläuche komplett vollgesaut. Aber nicht nass, sondern nur bedeckt von altem Ölschlamm/-staub, sprich minimale Ölfeuchtigkeit, die mit der Zeit Dreck anzieht. Genau so, wie auch der Behälter und selbst der Deckel. Ich vermute daher, dass einfach nur die Dichtung im Deckel aufgegeben hat und nichtmal unbedingt die Schläuche. So war es auch beim letzten Auto (M54). Daher wird die Deckeldichtung ersetzt, alles sauber gemacht und wenn er fährt schaue ich, ob das System trocken bleibt.

    Vermute aber, dass ich mittelfristig die Leitung werde ersetzen müssen, die diese Kühlschlaufen macht, denn die ist arg vom Rost angefressen.

  • Berichte mal, ob der neue Sensor Ruhe gebracht hat. Ich hab einen von Valeo verbaut und das CC nörgelt weiter.


    Wenn du bis unten, inkl Generator, alles weg hast, ist die KGE a piece of cake.

    Nachträglich wird es eher fummelig die KGE unter der Ansaugbrücke weg und die Schelle am Ölmessstab ab zu bekommen.

    Für den Wechsel muss der Schlauch zum Ventildeckel ab und der Schlauch zum Ölmessstab. Die KGE selbst ist mit vier Schrauben in der Ansaugbrücke befestigt.

    Beide Schläuche ersetzen und die Dichtung in der Brücke. Insbesondere der Schlauch zum Ventildeckel ist sehr porös, ähnlich dem Kühlschlauch zum Generator.

    KGE möglichst in Erstausrüsterqualität kaufen, sonst hast du ne Box für heiße Luft ohne Membran.


    Durch KGE und VDD habe ich meinem 328 Touring das Ölsaufen abtrainiert.


    Warum nicht gleich den ganzen Behälter, wenn die Schellen sowieso getauscht werden?

    Der Filter darin wird sicherlich, nach all den Jahren, ordentlich dicht sein und der Filterkuchen sich schon durch die Membran pressen.

    People who mind don't matter and those who matter don't mind

  • Berichte mal, ob der neue Sensor Ruhe gebracht hat. Ich hab einen von Valeo verbaut und das CC nörgelt weiter.

    Kann ich machen, habe einen von Febi genommen.

    Hast du die Leitungen zum Stecker durchgemessen, vielleicht liegt da ein Fehler vor?

    Beide Schläuche ersetzen und die Dichtung in der Brücke. Insbesondere der Schlauch zum Ventildeckel ist sehr porös, ähnlich dem Kühlschlauch zum Generator.

    KGE möglichst in Erstausrüsterqualität kaufen, sonst hast du ne Box für heiße Luft ohne Membran.

    Hier wäre dann alles dabei, Febi dürfte bzgl. Qualität passen.



    Habe mich auch bei den Türgriffdichtungen verkauft. Habe versehentlich die 51211977669 bestellt, das ist aber nicht das Teil das ich meinte. Ich möchte natürlich die Dichtung hinter dem Griff erneuern, die porös ist.

    Gibt es die nur mit der Kunststoffblende, nicht nur die Dichtung selbst?