Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro

  • Seit kurz vor Weihnachten gibt es bei mir im Fuhrpark eine große Veränderung. Mein bis dahin als Alltagsauto genutzter Mercedes E270 CDI (siehe als Zugfahrzeug in meinen Fotostories vom Individual-Touring oder dem 316iA) wies innerhalb kürzester Zeit größere Mängel (Turbolader, Automatikgetriebe) auf. Bei genaueren Hinsehen war dann auch der deutlich durchkommende Rost, vor allem am Schweller und den hinteren Radläufen, nicht mehr zu übersehen. Dazu kommt das leidige Abgas-Thema, der Mercedes hatte nur Euro 3 und somit nur die gelbe Plakette. Da stand ich nun vor der Entscheidung wie es mit dem Auto und damit auch im Alltag weitergehen sollte.


    Beim Stöbern habe ich mich dann auch bei Mercedes und BMW nach der Umweltprämie erkundigt, welche aber sehr unattraktiv waren. Dann habe ich mich mit der Audi Umweltprämie näher beschäftigt und erkannt, dass Audi auch auf gebrauchte Werkswagen die Umweltprämie (in etwas reduzierter Form) anrechnet. Beim Stöbern auf den einschlägigen Verkaufsplattformen fielen mir dann vermehrt schöne A6 auf, die durch die Umweltprämie (im Fall beim Kauf eines gebrauchten A6 stolze 6750€ ausmacht für einen durch die Defekte fast wertlosen alten Mercedes) preislich attraktiv wurden. Ende November war ich dann dienstlich zwei Wochen in Finnland und hatte im Hotel genug Zeit mich weiter mit dem Thema A6 zu beschäftigen und auch erste Anfragen an Autohäuser zustellen. Der hier vorgestellte Audi war schon auf den Bildern im Internet in Bezug auf Optik und Ausstattung mein Favorit.


    Was habe ich mir hier konkret angelacht?


    Geworden ist es ein Audi A6 Avant 3.0 TDI mit Quattro-Antrieb aus 2017 und für meine begriffe sehr ordentliche Ausstattung. Es ist nicht nur mein erster Audi, sondern auch mein erstes Allradfahrzeug und auch mit 272PS das dato leistungsstärkste.


    Einige Highlights der Ausstattung

    • Head-up-Display
    • großes MMI plus mit sämtlichen Optionen
    • BOSE Soundsystem
    • beheiztes Sportlenkrad mit MuFu und Schaltwippen
    • 4 Zonen Klimaanlage
    • Volllederausstattung
    • Sitzheizung vorne und hinten
    • elektrische Heckklappe
    • ACC (Abstandstempomat)
    • Luftfahrwerk
    • Privacy Verglasung
    • und noch das ein oder andere Ausstattungsdetail


    20190203_1650038skac.jpg


    20190203_1650436gjge.jpg


    20190203_1651128hkcg.jpg


    20190203_165133ijkuc.jpg


    20190203_164927ifj6l.jpg


    20190203_164943m5k3c.jpg


    20190203_165212hzkix.jpg


    Im großen und ganzen gefällt er mir sehr gut, in Zukunft sind dann noch ein paar Details wie Tieferlegung des Luftfahrwerks, schicke Sommerräder (vielleicht 20" Rotorfelgen) und die Nachrüstung der schwenkbaren Anhängerkupplung geplant.

    Suche sämtliche Teile in Leder Pastellgrün. Bitte alles anbeíeten...

  • Den Motor bin ich in einer größeren Ausbaustufe (320ps) jetzt 3 Jahre sehr viel gefahren und muss Insgesamt sagen: Fett.


    Die Mischung aus ausreichend Druck (620nm) und insgesamt ein guter Verbrauch (7,8 Liter auf 100km seit Aufzeichnungsbeginn (ca 50.000km) ist schon geil.

    Natürlich überwiegend Autobahn, aber sehr viel Stop&Go in Berlin (A100).

    Wenn man bedenkt dass die Kiste auch 20" und 265er Reifen hatte ist das schon gut.


    In der Stadt unter 10l ging auch, wenn man wirklich nach Vorschrift und mit Weitblick fährt :-)


    Ich hatte auch technisch 0 Probleme in der gesamten Zeit, beim Kaltstart klingt der Motor zwar immer als würde er gleich zerfliegen (extrem lautes Nageln), aber das war nach 1min dann weg und alles war gut.


    Viel Spaß damit und allzeit gute Fahrt

    93er M3 Avusblau - Sunday Cruiser

    96er 323i Bostongrün - Daily