Geräusche nach Umbau auf Einmassenschwungrad

  • Mahlzeit zusammen, habe bei meinem 328i auf erleichtertes Einmassenschwungrad umgebaut (ca. 5kg) in dem Zug kam auch Kupplungsscheibe ( nicht gefedert) Druckplatte und ausrücklager neu alles von Sachs. Das EMS kam aus der bucht war ein neuteil und kostete 380 Euro also kein billigschrott.. Dann hatte ich direkt nach dem Umbau das Problem dass es vom Getriebe her anfängt zu "quietschen" wenn man rangiert also viel mit der Kupplung arbeitet..Geräusch tritt nur beim Kupplung treten auf.Daraufhin nochmal ausrücklager getauscht.Nehmerzylinder auch nochmal Entlüftet aber keine Besserung.Nun habe ich leider aber immernoch dieses quietschen :cursing:Ansonsten funktioniert alles wie es soll.. Vielleicht weiß ja jemand was? Grüße

  • Getriebeeingangswelle sauber geschmiert?

    Pilotlager erneuert?


    Quitschen kann auch vom Kupplungspedal kommen, hier verschleißen die Buchsen.


    EMS + ungefederte Mitnehmerscheibe dazu äußere ich mich lieber nicht, da sind die Kupplungsgeräusche dein kleinstes Problem ;)

  • Ich find so einen Umbau ja schon verführerisch - aber wie lange hält eigentlich alles hinterhalb des Schwungrades, bevor es einem was kaputtrüttelt? Was gibt da als erstes den geist auf? Würd mich wirklich mal interessieren, auch wenn es jetzt nur indirekt zur Hilfestellung beiträgt.

  • korrekt berechnet, sauber gefertigt und digital gewuchteter Einmassenschwung + torsionsgefederte Reibscheibe tut dem R6 nichts

    Im Klimabetrieb kommt es zu leichten Vibrationen die sich auf die Getriebeeingangswelle übertragen, was zu leichten "Rasselgeräuschen" aus dem Getriebe führt.


    Darüberhinaus ist es ein tolles Mittel um die Motorcharakteristik zu schärfen und die Verlustleistung zu reduzieren.