Anderes Getriebeöl bei Zahnflankenspiel?

  • Hallo,


    ich habe mal gehört das man Getriebegeräusche durch Zahnflankenspiel der Zahnräder mit anderen Getriebeöl abmildern kann. Hat da jemand Erfahrung?


    Ich habe bei meinem E36 einen Umbau auf ein erleichtertes EMS durchgeführt und auch gleich die Motorlager und Getriebelager gegen starre Lager getauscht und jetzt sind die Getriebegeräusche echt heftig geworden.


    Ich bin über jede Hilfe dankbar.


    Sportliche Grüße


    Frederik

  • also das dein getriebe nicht mehr Geräusche macht, sondern du nur mehr davon hörst ist dir klar oder?

    Ich hab meinen e36 6 Jahre in der Rallye gequält und da ging alles mögliche kaputt. Getriebe nicht. Einfach mal nen Ölwechsel machen und gut. Die Geräusche werden hald jetzt durch die starren lager nur deutlich besser übertragen.

  • Ja klar durch die PU Lager, PU Hardyscheib und das EMS übertragen sich die Geräusche deutlich besser als vorher. Das Getriebe rasseln ist ja auch ein E36 Problem. Allerdings habe ich schon häufiger gelesen das man durch ein Getriebeöl mit höherer Viskosität es etwas abmildern kann und mich würde interessieren ob da jemand vielleicht schon Erfahrungen gemacht hat. Serienmäßig kommt da ja diese Dexron II/ATF Plörre drauf und da ich bin leider nicht so im Bilde welches Öl mit höherer Viskosität man nehmen kann.


    Im Endeffekt lässt sich ja das Getriebe noch gut schalten und zieht noch ordentlich durch aber auf dauer nervt das Rasseln eben.

  • Die Amis schwören drauf, das genaue Rezept finde ich nicht mehr, waren aber glaube ich 1:1 ATF 3 und SHC 630.


    Was auch gehen soll, da das SHC schwer zu bekommen ist, ist 1 Flasche (1 Quart) Red Line 57104 75W140NS und den Rest dann mit Redline D4 ATF aufzufüllen. Wichtig ist das man vorher das gesamte Getriebe leert.

  • ATF III (LM) KV40 34,5 KV100 7,5

    Red L 75W140 KV40 182 KV100 27,7


    Ich sehe erst einmal eine nicht unerheblichen Viskositätsabweichung (Schaltbarkeit, Hotspots) und weil ein GL5, und langfristig das Risiko von Bundmetallkorrosion.


    Da genug Getriebe auch bei Leistungssteigerung mit dünnerem Öl/ATF funktionieren bestehen imho wenige Gründe, sich so weit von den Vorgaben zu entfernen. Da Öle bei hohen Temperaturen schneller altern, einfach Intervall verkürzen. Btw die Amis sind auch schnell dabei einen Getriebe z.B. Stahlsyncronringe zu verpassen. Hier nahezu unbezahlbar.

  • Im Endeffekt ist doch die höher Viskosität Sinn und Zweck des ganzen. Durch Durch das Mischung sehe ich das eigentlich als unprenlematisch. Hauptsache das rasseln geht etwas zurück. Das nervt tierrisch bei den Überführungsetappen. Ich werde es demnächst mal mit dem Red Line Zeug versuchen. Wenn es nicht funktioniert kommt eben wieder normales ATF drauf. Allerdings werde ich erst mal 0,8l 75W140 mit 1,4l ATF ausprobieren


    Was bedeutet Hotspots?