e36 m3 markt Lage ??

  • Servus,


    Mich würde mal interessieren wie

    Es denn mit der aktuellen Preislage der

    M3 3.0 und 3.2 er aussieht .

    Ich meine ich kann in mobile gehen aber

    Die Preise erscheinen mir doch sehr unrealistisch ...oder zahlt jemand

    Wirklich das Geld ?

    Ich meine für nen wirklich gescheiten musste ja über 20k hinblättern


    Zahlt das wirklich jemand ?!

  • Aber auch nur wenn die laufleistung

    Sehr niedrig ist oder ?


    Ne büxe mit 200 tkm

    Für 20k oder mehr finde ich übertrieben


    Wenn ich überlege dass ich meinen

    3.2er 6 Gang limo vor 4 Jahren für 7k gekauft hatte in Zustand 3, die preise sind ja explodiert...

  • Ich kanns nur für den E46 sagen... Habe meinen lange gesucht und am ende dann doch gezahlt.

    Wer ernsthaft nach einem guten M3 sucht, wird merken was das für Dinger sind, die deutlich unter 20k kosten. Den Wartungsstau oder sonstige kleine Makel zahlt man dann danach und addiert sich auch auf 20 hoch.

    Und beim E36 wirds ja nicht besser, schon alleine wegen der verbliebenen Stückzahl und dem Alter.


    Kommt aber auch immer auf den persönlichen Anspruch an ein "gutes Auto" an. Und wer auch beim M3 viel selber macht kann sicher Geld beim Kauf sparen.

  • Die Antwort ist doch ganz einfach. Entweder das zahlen, was verlangt wird, da es Nichts anderes gibt oder abwarten und auf Glück hoffen. Während alles noch teurer wird natürlich 8o Selbiges bei den 328i. Jeder Kirmesolli denkt seine 300tkm 2.8 Dönercorvette ist 10k+ wert. Leider findet man kaum noch preislich Interessante. Also das kaufen was angeboten wird oder bleiben lassen. Alternativ Sparta-Editionen mit Automatik umbauen. Da geht mal schnell auch einiges an Kohle rein und am Ende ist es eben nur ein Umbau.

  • Wenn man den Markt beobachtet, sieht man das die meisten m3 ne Ewigkeit drin stehen , die Hälfte davon hat abnormale Preisvorstellungen.

    Soviel Geld ist der momentan noch nicht wert, und das sage ich, der selbst 2 m3 besitzt.

  • Könnte man auch anders interpretieren.


    Ich glaube, daß es einfach nicht so viele Leute gibt, die sich einen M3 in sehr gutem Zustand Leisten können und v.a.! wollen.


    Die Leute, die nach den richtig gepflegten M3 suchen, die haben auch genaue Vorstellungen was Innen/Außenfarbe und Ausstattung angeht. Da muss der richtige Käufer auf den richtigen M3 Treffen.

    Meiner hat z.B. rote Innenausstattung, das mögen nicht so viele die ich kenne. Für mich war bei der Suche schwarz innen ausgeschlossen.


    Die M3 im "unteren" Preissegment werden dann vielleicht eher von Leuten gekauft, die sich den entweder so eben leisten können, oder mit dem Teil eh auf die Rennstrecke wollen oder ähnliches, wo der optische Zustand nicht so entscheidend ist.

    Da checkt man kurz die Technik und ab gehts.


    Und an der Stelle würde ich empfehlen zu überlegen was man so haben will. Einfach mach ein paar Jahre M3 heizen und das Teil richtg benutzen, dann würd ich auch Abstriche in Kauf nehmen und definitv nicht so viel zahlen.

    Da ist dann aber auch eher nix mit Wertsteigerung ;)


    Alles natürlich subjektiv pauschalisierende Stammtischmeinung meinerseits :D

  • So ganz unrecht hast du eigentlich nicht...


    kleines Beispiel meinerseits. E92 335i N54 6.Hand! 176tkm (bei kauf) <- mein alter, E92 N55 2.Hand 30tkm (kumpel seiner), E93 N54 1.Hand 100tkm (anderer kumpel seiner).


    Lustigerweise habe ich mit meinem trotz der höheren Laufleistung und mehr Vorbesitzer deutlich weniger bzw garkeine Probleme im ggsatz zu meinen anderen kumpeln gehabt.

    Die hatten massive probleme mit Turbos,HDP,Wapu usw... ich hingegen nur ne verschlissene kupplung und defekte zündspulen.

    Die haben mich immer ausgelacht, von wegen ich solle mir keinen aus sovielen vorbesitzen und der laufleistung kaufen...am ende habe ich gelacht weil sie 10t€ mehr als ich ausgegeben haben und am ende noch weitere 3t €...die kotzen nun derbe das sie nichtmal mehr das geld rausbekommen was sie fürs auto bezahlt haben.


    Lange rede kurzer sinn... es kommt immer drauf an was man möchte... Es gibt Autos für Sammler und es gibt Autos zum fahren... ich entscheide mich immer für die autos zum fahren, wertverlust gering bis garnicht und man heult nicht wegen jedem kratzer rum :)

  • Kilometer und Vorbesitzer, sind doch sowieso nur was für den Stammtisch oder Leute, die gerne erzählen, was sie tolles haben. Das ist bei den M3s nix anderes. Die Fraktion mit 100-150.000 KM, die auf die Frage nach bereits durchgeführtem Lagerschalentausch nur "wieso der ist im Top Zustand, alles original und nix angetastet" antworten. Für mich persönlich zählt der Ist-Zustand. Wenn technisch alles passt und einwandfrei Läuft, Lack in Ordnung ist und kein Rost vorhanden ist, kann ich mir meine Wunschzahl auch selbst auf den Tacho schreiben. Wie viele 80.000 KM Kisten gibt es denn, die total runtergeritten sind und so einiges ansteht? Meine Meinung: sch**** auf Kilometer der Zustand zählt. Lieber solide 200.000 oder 300.000 bei denen alles gewartet ist und tadellos funktioniert, als gedrehte 100.000, für die man noch 30% mehr zahlen muss.

  • Ok, das sind aber auch Autokauf Basics, da denke ich sind wir uns alle einig :)


    Beim M3 schauen ja nur deshalb so viele auf den km Stand, weil die Motoren angeblich so furchtbar empfindlich sind.

    Bis auf dem V10 sind die M Motoren allerdings bei penibler Pflege auch für 250tkm und mehr gut.

  • Der m3 hat mittlerweile nen sehr kleinen käuferkreis , da bleiben wie schon oben genannt fast nur Leute die genug Geld haben und sich den holen um bei schönem Wetter Mal ne Runde zu drehen, und bei denen muss eben alles passen.

    Das ist eben schon ein Haufen Geld , wofür man einige andere tolle Autos bekommen kann, vorallem schnellere.