Wieso größere Bremsen nicht den Bremsweg verkürzen!

  • Ein Link aus einem Thread im E39-Forum.





    Quelle: http://www.emptyroad.de/bremsweg/

  • der text ist sehr leihenhaft geschrieben. paar sachen stimmen schon wie ungefederte massen und so.

    ABER die reibung ist nicht am höchsten bevor der schlupf anfängt. um perfekt zu beschleunigen/bremsen/kurven fahren ist sogar ein gewisser schlupf von vorteil, glaub 7% sind das, nagelt mich nicht genau darauf fest.

    deshalb sind motorsport abs und traktionssysteme auch anders geschalten.

    man kann auch für den straßenwinsatz die bremse sinnvoll optimieren, man sollte nur wissen was man macht. ich würde eine größere bremse nicht zwangsläufig als schlechter bezeichnen.

  • Hallo,


    "Größere Bremsen"... was heißt das, ist ja auch die Frage. Bspw. 380mm Scheibe mit e36 AG Schwimmsattel kombinieren.


    Hier ein kleiner Widerspruch:

    "Mit der oben getroffenen Annahme lässt sich nur zwei Wegen ein Auto besser abbremsen: den Reibungskoeffizient erhöhen (bspw. weichere Reifen) oder das Gewicht senken. Man beachte, dass beide Möglichkeiten wenig mit Bremsen am Hut haben."


    Den Reibwiderstand erhöhen ist mir größeren Bremsen möglich. Größere Scheibe => größerer Belag => mehr Reibwiderstand => kürzerer Bremsweg. Dazu bspw. noch 4 Kolben im Vergleich zum 1 Kolben Schwimmsattel => gleichmäßigerer verteilter Druck über den Belag => bessere Auflagefläche des Belags => mehr Reibwiderstand => kürzerer Bremsweg.


    Reibungskoeffizienten erhöhen erfolgt mit Veränderung des Materials/Zusammensetzung der Bremsscheibe und/oder Belag.

  • Das ist ja alles schön und gut - aber ich hatte auch auf den Rennstrecken NIE Probleme mit den Serienbremsen - weder am E36, noch auf dem E30 oder E46 - auch mit dem E90 auf Passstrassen bei forcierter Gangart nicht.

    Wenn man die Bremse halbwegs vernünftig behandelt und auch richtig bremst, also nicht zu früh und zu schwach, sollte man zumindest mit einem BMW keine Probleme bekommen. Schon gar nicht auf öffentlichen Straßen.

  • Nicht ganz. Der Reibungskoeffizient ist eine (dimensionslose = ohne Einheit) Zahl, die das Verhältnis von Reibungskraft zur Anpresskraft beschreibt. Sie ist von den verwendeten Materialien (Materialpaarung) abhängig.


    Aber wie immer reicht es nicht aus, nur einen Apekt zu beleuchten.


    Eine größere Bremsscheibe vergrößert das Bremsmoment. Ferner hat auch die Temperatur, die u.a. von der Fläche der Bremsscheibe abhängig ist großen Einfluß. Wesentlich ist auch die Konstruktion....